Handelsware

Kurz & einfach erklärt:

Handelsware verständlich & knapp definiert

Handelswaren sind materielle Wirtschaftsgüter, die von Unternehmen eingekauft und nahezu unverändert weiterverkauft werden. Das Unternehmen sorgt dafür, dass sie in gebotener Menge oder Form verkauft werden können.

Handelswaren sind bewegliche Sachgüter. Sie werden von Unternehmen ein- und fast unverändert weiterverkauft. Handelswaren zählen zur Kategorie der materiellen Güter.

Merkmale von Handelswaren

Das Hauptmerkmal von Handelswaren besteht darin, dass sie von einem Handelsunternehmen ein- und anschließend ohne großartige Bearbeitung weiterverkauft werden. Dennoch trägt das Handelsunternehmen einen wichtigen Teil zur Wertschöpfung bei. Es sorgt dafür, dass die Handelswaren in verkaufsgerechten Mengen oder Formen für den Endverbraucher erhältlich sind. Zudem bieten Handelsunternehmen mehrere Handelswaren an, die als Produktpalette oder Sortiment bezeichnet werden. Für Kunden entsteht dadurch der Vorteil, dass für den Einkauf von verschiedenen Handelswaren nur ein Ort aufgesucht werden muss.

Unterschiedlichste Beispiele für Handelswaren:


  • Mineralöl, das in Einheiten von Barrels verkauft wird
  • In Flaschen abgefülltes Bier
  • Schweinebäuche
  • Computer
  • Brot

Typisierung von Handelswaren

Handelsunternehmen nehmen stets eine Typisierung derjenigen Handelswaren vor, die dem Kunden im Sortiment angeboten werden. Dabei werden die Waren nach bestimmten Merkmalen klassifiziert, die ihnen dauerhaft anhaften. Beispielsweise werden Handelswaren nach der physischen Beschaffenheit (flüssig, gasförmig, fest), der Verderblichkeit, dem Alter (neu, unmodern, alteingeführt), dem Preis (Schlüsselartikel, Sonderangebote, Zugartikel) oder der Nutzungsart (Waren des täglichen Bedarfs, aperiodische Nutzung) typisiert.

Ein systematisch aufgestellter Merkmalskatalog ist die Grundvoraussetzung dafür, dass die Typisierung durchgeführt werden kann. Diese dient wiederum dazu, beispielsweise einen Supermarkt oder ein anderes Geschäft unter Aspekten des modernen Handelsmarketings aufzubauen.

Handelswaren – Definition & Erklärung – Zusammenfassung

  • Bewegliche Sachgüter, die von Unternehmen weiterverkauft werden
  • Handelsunternehmen verändern Handelswaren nicht, sondern fassen diese lediglich in einem Sortiment zusammen
  • Die Typisierung von Handelswaren anhand bestimmter Merkmale hilft dabei, die Verkaufsfläche optimale aufzubauen

5.0 / 5  (2 votes)

Weiterführende Artikel:

Absatz: Mit dem Terminus Absatz wird die durch ein Unternehmen von einem Gut oder einer Dienstleistung in einer bestimmten Zeitspanne ...


Vermögen: Unter den Begriff Vermögen fallen alle Güter und Rechte, die Unternehmen, Privathaushalte und der Staat besitzen. Diese Kategorie ...


Abgrenzung (zeitlich): Eine Abgrenzung in zeitlicher Hinsicht erfolgt, um die Erfolgsermittlung (Gewinne, Verluste) periodengerecht durchführen zu ...


Accounting: Unter Accounting ist die systematische Erfassung und Überwachung der in einem Unternehmen entstehenden Geld- und Leistungsströme ...


Akkordlohn: Der Akkordlohn wird auf Basis des Mengenergebnisses pro Zeiteinheit vergeben. Dabei ist zwischen Zeit- und Geldakkord zu unterscheiden, ...


Aktivkonto: Mit dem Begriff Aktivkonto wird in der Betriebswirtschaftslehre ein Bestandskonto bezeichnet, das sich aus einer Unternehmensbilanz ableiten ...