Gebrauchsgut

Kurz & einfach erklärt:

Gebrauchsgut verständlich & knapp definiert

Ein Gebrauchsgut ist ein Gut, dass entlang des Wertschöpfungsprozesses für die Herstellung eines Produktes längerfristig benutzt werden kann. Abzugrenzen ist das Gebrauchsgut dabei von Verbrauchsgütern, die nur zur einmaligen Verwendung geeignet sind.

Ein Gebrauchsgut ist ein Gut, das über einen längeren Zeitraum genutzt und mehrfach für einen bestimmten Zweck eingesetzt wird. Damit steht es im Gegensatz zum Verbrauchsgut.

Verschiedene Definitionen des Begriffs Gebrauchsgut

Es ist möglich, ein Gebrauchsgut aus zwei verschiedenen Perspektiven zu betrachten. Dabei geht die konsumorientierte Betrachtung davon aus, dass ein privater Konsument ein bestimmtes Gut erwirbt und dieses anschließend mehrfach nutzt. Es kann sich dabei beispielsweise um ein Auto handeln, mit dem der Verbraucher täglich zur Arbeit fährt. Auch Möbel oder Kleidung sind typische Beispiele für Gebrauchsgüter.

Im Rahmen der produktionsorientierten Betrachtung zielt die Definition hingegen auf den Produktionsprozess ab. Hier unterstützt ein Produktionsgut die Produktion, indem es dabei mehrfach bzw. dauerhaft eingesetzt wird. Beispielsweise schaffen Unternehmen eine Maschine an, die anschließend über einen längeren Zeitraum für die Lackierung von Möbeln genutzt wird.

Uebersicht der Gueterarten mit dem Gebrauchsgarten
Das Gebrauchsgut eingeordnet in die verschiedenen Güterarten

Gebrauchsgüter und Verbrauchsgüter

Streng zu unterscheiden ist – aus konsumorientierter Sicht – zwischen Gebrauchsgütern und Verbrauchsgütern. Letztere werden vom Konsumenten nur ein einziges Mal genutzt und dadurch vernichtet. Beispielsweise können Lebensmittel lediglich ein einziges Mal gegessen werden, danach sind sie nicht mehr in ihrer ursprünglichen Form nutzbar.

Gebrauchsgüter und Vorleistungsgüter

Im Produktionsprozess kommen nicht nur Gebrauchsgüter zum Einsatz. Alle von diesen Gütern verarbeitende Produkte sind grundsätzlich als Vorleistungsgüter zu bezeichnen. Beispielsweise nutzen Unternehmen Holz, um daraus unter Einsatz von Gebrauchsgütern (Produktionsmitteln) Stühle zu fertigen.

Gebrauchsgut – Definition & Erklärung – Zusammenfassung

  • Ein Gebrauchsgut wird mehrfach und in der Regel über einen längeren Zeitraum hinweg verwendet
  • Aus Konsumsicht handelt es sich um Güter wie Autos, Möbel oder Immobilien
  • Aus Produktionssicht sind Gebrauchsgüter mit Produktionsmitteln wie Maschinen oder Werkzeugen gleichzusetzen

5.0 / 5  (2 votes)

Weiterführende Artikel:

Absatz: Mit dem Terminus Absatz wird die durch ein Unternehmen von einem Gut oder einer Dienstleistung in einer bestimmten Zeitspanne ...


Vermögen: Unter den Begriff Vermögen fallen alle Güter und Rechte, die Unternehmen, Privathaushalte und der Staat besitzen. Diese Kategorie ...


Abgrenzung (zeitlich): Eine Abgrenzung in zeitlicher Hinsicht erfolgt, um die Erfolgsermittlung (Gewinne, Verluste) periodengerecht durchführen zu ...


Accounting: Unter Accounting ist die systematische Erfassung und Überwachung der in einem Unternehmen entstehenden Geld- und Leistungsströme ...


Akkordlohn: Der Akkordlohn wird auf Basis des Mengenergebnisses pro Zeiteinheit vergeben. Dabei ist zwischen Zeit- und Geldakkord zu unterscheiden, ...


Aktivkonto: Mit dem Begriff Aktivkonto wird in der Betriebswirtschaftslehre ein Bestandskonto bezeichnet, das sich aus einer Unternehmensbilanz ableiten ...