Gabelstapler

Kurz & einfach erklärt:

Gabelstapler verständlich & knapp definiert

EIn Gabelstapler ist ein Flurföderfahrzeug und wird meistens für den Transport von Paletten eingesetzt.

Gabelstapler im Lager mit Paletten
Beförderung von Paletten mit Gabelstapler
Gabelstapler eignen sich mit ihrem Hubgerüst vor allem für den Transport von Paletten. Es lassen sich aber auch andere Behältnisse wie Gitterboxen oder Materialien wie Holzstämme mit Staplern transportieren.

Diese Fahrzeuge gehören zur Kategorie der Flurförderzeuge und kommen in Betriebshallen sowie außen zum Einsatz. Sie verfügen über einen Antrieb, ein mitfahrender Angestellter bedient den Stapler.

Der Zweck von Gabelstaplern


Gabelstapler erfüllen zwei Funktionen:
  • Beförderung: Gabelstapler transportieren in Unternehmen Paletten und anderes an die gewünschte Stelle. Sie bringen zum Beispiel eine Palette vom Wareneingang zum Lagerplatz und später zur Maschine. Der Vorteil besteht in ihrer Schnelligkeit. Paletten könnten auch Mitarbeiter mit einem Hubwagen befördern, doch das würde mehr Zeit kosten. 
  • Stapeln: Alternativlos sind diese Flurförderzeuge beim Stapeln. Dank ihrer Hubhöhe können sie problemlos mehrere Paletten mit Waren übereinanderschichten und anschließend wieder herunterholen. Dadurch sparen Betriebe Platz.

Unterschiede bei der gebräuchlichsten Variante


Bei dem gängigsten Typ sitzt der Fahrer in einer Kabine, das Hubgerüsts ist vorne angebracht. Das Fahrzeug steuert er mit einem Lenkrad, mit einem Handhebel zum Hoch- und Herunterfahren des Hubgerüsts sowie mit Pedalen. Die meisten Stapler verfügen über einen Elektro- oder einen Gasantrieb. Diese sind für den Betrieb in Gebäuden zugelassen, was auf ein Modell mit Dieselmotor nicht zutrifft. Die Anzahl der Räder differiert, das können drei oder vier sein. Ein wichtiges Kriterium beim Kauf ist die Hubhöhe, die bei gewöhnlichen Gabelstaplern bis zu sechs Meter erreichen kann. Bei der maximalen Hublast handelt es sich um ein weiteres Unterscheidungsmerkmal, die Bandbreite reicht in der Regel von einer bis zu sechs Tonnen.

Spezialformen bei Staplern


Es existieren vielfältige Spezialstapler für besondere Anforderungen. Dazu gehört der Seitenstapler, bei dem sich das Hubgerüst an der Seite befindet. Dieser Stapler empfiehlt sich für längliches Transportgut in engen Räumen. Ein gewöhnlicher Frontstapler könnte Holzstämme und anderes nicht durch schmale Gänge befördern. Hochregalstapler zeichnen sich mit einer überdurchschnittlichen Hubhöhe von zehn Metern und mehr aus. Bei Geländestaplern verdienen die robuste Bereifung und Extras wie ein Allradantrieb Erwähnung. Dadurch können Fahrer ihren Stapler auch auf schwierigem Gelände wie einer Baustelle fortbewegen.

Fahrerlaubnis


Gabelstaplerfahrer dürfen innerbetrieblich nur mit einem Staplerschein fahren. Diese Vorschrift haben die Berufsgenossenschaften erlassen. Der Staplerschein setzt mindestens zehn theoretische Stunden voraus. Zudem beinhaltet die Schulung einen praktischen Teil, hierfür gibt es aber keine Mindestanzahl an Stunden. Diese Regelung soll die Unfallgefahr senken. Wer einen großen Gabelstapler im öffentlichen Straßenverkehr fährt, benötigt eine staatliche Fahrerlaubnis.

Gabelstapler in Stichpunkten:


  • vor allem für den Transport von Paletten erforderlich
  • kann befördern und stapeln
  • für Innenräume sind nur Elektro- und Gasstapler zugelassen
  • vielfältige Sonderformen
  • Staplerschein notwendig

5.0 / 5  (1 vote)
Themen: Logistik

Weiterführende Artikel:

Mängelrügen: Bei einer Mängelrüge beanstandet der Kunde eine Ware oder Dienstleistung, weil vereinbarte Anforderungen nicht erfüllt ...


Lagerkosten: Lagerkosten fallen für die Lagerung von Gütern an, die vom Unternehmen für die Produktion verwendet werden bzw. die bereits ...


Lean Production: Bei der Lean Production handelt es sich um einen Produktionsansatz, bei dem Unternehmen konsequent auf Wirtschaftlichkeit achten. Sie ...


Disposition: Bei der Disposition handelt es sich um einen mehrdeutigen Begriff, der in unterschiedlichen Zusammenhängen genutzt wird, ...


Kommissionieren: Beim Kommissionieren handelt es sich um das Zusammenstellen bestimmter Produkte im Lager eines Unternehmens, die in einem Sortiment zur ...


EAN Code: Der EAN-Code steht als Abkürzung für den European Article Number Code und ist eine international anerkannte und angewendete Methode ...