Flagship Store

Kurz & einfach erklärt:

Flagship Store verständlich & knapp definiert

Flagship Store ist der englische Begriff für einen Vorzeigeladen. Dieser zeichnet sich unter Anderem durch eine vorteilhafte Lage, z.B. in Großstädten, und ein erweitertes Sortiment aus. Produkte können in einem Flagship Store meist besser vorgeführt und beworben werden als in einem herkömmlichen Geschäft.

Ein Flagship Store ist eine exklusive und besondere Filiale einer Marke. Der Shop wird in der Regel in Großstädten betrieben und zeichnet sich durch ein umfangreiches Angebots des Produktsortiments aus.

Merkmale eines Flagship Stores

In der Regel unterscheiden sich Flagship Stores schon rein architektonisch von anderen Filialen der Marke. Das Unternehmen nimmt bewusst Abgrenzungen zum eigentlichen Geschäft vor. Zudem finden sich Flagship Stores in der Regel an exklusiven Standorten in größeren Städten wieder. Entsprechend umfangreich und einzigartig wird das Produktsortiment des Unternehmens präsentiert. Durch besondere Lichteffekte, optische Highlights in der Filiale und große Verkaufsflächen soll das Angebot in Szene gesetzt werden.

Auch das Personal unterscheidet sich häufig von dem, das in herkömmlichen Filialen für die Kundenbetreuung sorgt. Es soll unmittelbares Feedback der Kunden auf die unter der Marke geführten Angebote aufzeichnen. Außerdem sorgt das Personal dafür, dass die Produkte möglichst interaktiv erlebt und nicht nur passiv betrachtet werden können.

Ziele eines Flagship Stores

Der Unterhalt eines Flagship Stores ist für Unternehmen überproportional teuer und kann durch reine Verkaufszahlen kaum kompensiert werden. Ziel ist es in erster Linie, die Präsenz der Marke zu stärken. Durch Filialen an angesagten Standorten kann das Image verbessert werden. Auch die Kundenbindung wird gefördert, weshalb Flagship Stores als Werbemaßnahme angesehen werden können.

Darüber hinaus dienen die exklusiven Stores häufig als Experimentierfeld. Unternehmen testen neue, verbesserte Shoplayouts oder besondere Serviceleistungen zunächst im Flagship Sotre. Anschließend werden die Maßnahmen evaluiert und bei Erfolg im Rahmen eines Benchmarkings funktionalisiert.

Bekannte Beispiele für Flagship Stores

Fast jede große und bekannte Marke betreibt mittlerweile einen Flagship Store. Als Vorzeigeobjekt gilt in diesem Rahmen die New Yorker Filiale von Tiffany & Co., die dank des Films Frühstück bei Tiffany weltweit bekannt geworden ist. Aber auch der Apple Retail Sotre in New York, das Kaufhaus des Westens in Berlin oder die Galeries Lafayette in Paris sind bekannte Flagship Stores.

Flagship Stores – Definition & Erklärung – Zusammenfassung

  • Flagship Stores sind exklusive und einzigartige Filialen einer bekannten Marke
  • Sie unterscheiden sich bezüglich der Architektonik, des Designs und des Produktangebots von anderen Geschäften des Unternehmens
  • Die Stores dienen vor allem dazu, die Markenpräsenz zu stärken

5.0 / 5  (1 vote)
Themen: Marketing

Weiterführende Artikel:

Komplementärgüter: Komplementärgüter ergänzen sich gegenseitig: Bei vollkommenen Komplementärgütern ist es unvermeidlich, ...


Snob Effekt: Bei dem Snob-Effekt handelt es sich um ein anormales Verhalten bei der Nachfrage, bei dem die Kaufentscheidung nicht mit dem Preis zu ...


Marketing: Grundgedanke des Marketings ist es, das gesamte Unternehmen konsequent an den Bedürfnissen des Marktes auszurichten. Es handelt sich ...


Werbekosten: Unter dem Begriff Werbekosten lassen sich sämtliche Ausgaben verstehen, welche Unternehmen für ihre Marketingmaßnahmen ...


Me too: Als sogenanntes Me-too-Produkt werden Güter bezeichnet, die ein Nachahmerprodukt darstellen. Dabei handelt es sich um Produkte, mit dem ...


Point of Sale: Der Point of Sale ist jener Ort, an dem Händler ihre Waren präsentieren und verkaufen. In der Regel geschieht dies auf ...