Eröffnungsbilanz

Kurz & einfach erklärt:

Eröffnungsbilanz verständlich & knapp definiert

Bilanz eines Unternehmens bei Gründung oder zu Beginn eines neuen Wirtschaftsjahres. Die Eröffnungsbilanz beschreibt das Verhältnis von Vermögen zu Schulden eines Unternehmens. Sie ist eine gesetzliche Verpflichtung bei Gründung eines Unternehmens.

Unter dem Begriff Eröffnungsbilanz, auch als Anfangsbilanz bezeichnet, wird im externen Rechnungswesen der Stand der Unternehmensbilanz zum Beginn eines Geschäftsjahres verstanden. Die Eröffnungsbilanz ist mit der Schlussbilanz des Vorjahres inhaltlich identisch. Bei neu gegründeten Unternehmen wird bei der ersten Erstellung einer Bilanz ebenfalls von Eröffnungsbilanz gesprochen.

Charakteristika der Eröffnungsbilanz

Die Eröffnungsbilanz ist die Gegenüberstellung von Vermögen und Schulden eines Unternehmens zu Beginn eines Geschäftsjahres oder bei der erstmaligen Aufstellung einer Bilanz, beispielsweise zur Gründung eines Unternehmens. Sie wird zum Start des Geschäftsjahres und der laufenden Geschäftsvorfälle erstellt.

Die Eröffnungsbilanz bildet die Bestände zum Zeitpunkt der Geschäftseröffnung ab und stellt die Vermögensgegenstände entsprechend dar. Die inhaltliche Deckung einer Eröffnungsbilanz mit der Schlussbilanz ist nach dem Prinzip der Bilanzierung zwingend erforderlich.

Eröffnungsbilanz – Beispiel

Die Computershop GmbH schließt am Ende des Geschäftsjahres, am 31.Dezember ihre Bilanz ab. Am Beginn des neuen Geschäftsjahres, dem 1.Januar des Folgejahres eröffnet das Unternehmen seine Bilanz. Diese deckt sich inhaltlich komplett mit der des Vortages, also der Schlussbilanz aus dem vergangenen Geschäftsjahres. Die Bilanz hat sich in keinem Posten verändert. Die Eröffnungsbilanz ist der Ausgangspunkt der laufenden Geschäftsvorfälle des kommenden Jahres.

Eröffnungsbilanz – Definition & Erklärung – Zusammenfassung

  • Ist der Stand einer Unternehmensbilanz am Anfang des Geschäftsjahres
  • Ist inhaltlich identisch mit der Schlussbilanz des vorherigen Geschäftsjahres
  • Bezeichnet ebenfalls die erstmalig erstellte Bilanz eines neu gegründeten Unternehmens.

5.0 / 5  (1 vote)
Themen: Buchhaltung

Weiterführende Artikel:

Aktiva: Unter die Aktiva in der Bilanz fallen sämtliche Vermögenswerte eines Unternehmens wie Maschinen, Beteiligungen und Bankguthaben. In ...


Beleg: Der Begriff Beleg ist eine übergeordnete Bezeichnung für Rechnungen, Quittungen, Kassenbons und anderen Nachweise, die ...


Bilanz: Die Bilanz bildet den Abschluss des Rechnungswesens eines Unternehmens für eine bestimmte Zeitspanne und umfasst dessen Vermögen und ...


Finanzbuchhaltung: Die Finanzbuchhaltung ist ein Teil des betrieblichen Rechnungswesens und erfasst die Kapitalbestände eines Unternehmens. Die ...


Inventar: Das Inventar umfasst alle Vermögensgegenstände und Schulden eines Unternehmens. Die genaue und ausführliche Ausführung ...


Eigenkapital: Beim Eigenkapital handelt es sich um jene finanziellen Mittel einer Firma, über welche die Eigentümer dauerhaft verfügen ...