Eingangslager

Kurz & einfach erklärt:

Eingangslager verständlich & knapp definiert

Das Eingangslager ist ein Teil der Logistik eines Unternehmens. Hier werden ankommende Güter in Empfang genommen, bearbeitet und gegebenenfalls gelagert.

Ein Eingangslager ist ein Ort, an dem Mitarbeiter der Logistik ankommende Sachgüter in Empfang nehmen und zwischenzeitlich lagern. Die Aufgaben bestehen somit in der Warenannahme und der Lagerung. Leiten Unternehmen die Güter direkt nach dem Entladen zur Produktion oder sonstigen Verwendung weiter, bedarf es keines Eingangslagers. Das bildet aber die Ausnahme, da ein Eingangslager wichtige Funktionen erfüllt.

Abläufe im Eingangslager


Zuerst nehmen Mitarbeiter die Ware entgegen. Nach dem Abladen erfolgt eine Prüfung des Angelieferten. Beschäftigte kontrollieren die Menge sowie die Qualität. Anschließend erfassen sie die Ware in der Software und transportieren sie an den vorgesehenen Lagerplatz.

Unterschiedliche Lagerorganisation


In der Praxis nimmt ein Eingangslager verschiedene Funktionen ein. So kann es sich um das einzige Lager innerhalb eines Betriebs handeln. Die Sachgüter bleiben so lange dort, bis sie im Unternehmen benötigt werden. In anderen Firmen handelt es sich dagegen nur um eine Zwischenlagerung innerhalb der Lagerlogistik. In diesem Fall transportieren Beschäftigte die Güter vom Eingangslager in ein anderes Lager beziehungsweise führen sie einem dynamischen Lagersystem zu.

Funktionen des Eingangslagers


Dem Eingangslager kommen mehrere Funktionen zu, hier die drei Wichtigsten:

  • Ausgleichsfunktion: Vielfach existieren zwischen Warenannahme und Weiterverwendung der Sachgüter zeitliche Abstände. Ein Eingangslager dient als Zwischenspeicher.
  • Sicherungsfunktion: Unternehmen vermeiden Produktionsstopps, indem sie zur Sicherheit mehr Rohstoffe, Betriebsstoffe und andere Sachgüter als benötigt ordern. Diese bedürfen der Lagerung.
  • Spekulationsfunktion: Am Markt herrschen ständige Preisschwankungen. Bei attraktiven Konditionen bestellen Mitarbeiter der Materialwirtschaft auf Vorrat, dadurch entsteht Lagerbedarf.

Eingangslager in Stichpunkten:

  • Aufgaben: Warenannahme und Lagerung
  • direkter Transport zur Weiterverwendung oder Umlagerung
  • vielfältige Funktionen

5.0 / 5  (1 vote)
Themen: Logistik

Weiterführende Artikel:

Mängelrügen: Bei einer Mängelrüge beanstandet der Kunde eine Ware oder Dienstleistung, weil vereinbarte Anforderungen nicht erfüllt ...


Lagerkosten: Lagerkosten fallen für die Lagerung von Gütern an, die vom Unternehmen für die Produktion verwendet werden bzw. die bereits ...


Lean Production: Bei der Lean Production handelt es sich um einen Produktionsansatz, bei dem Unternehmen konsequent auf Wirtschaftlichkeit achten. Sie ...


Disposition: Bei der Disposition handelt es sich um einen mehrdeutigen Begriff, der in unterschiedlichen Zusammenhängen genutzt wird, ...


Kommissionieren: Beim Kommissionieren handelt es sich um das Zusammenstellen bestimmter Produkte im Lager eines Unternehmens, die in einem Sortiment zur ...


EAN Code: Der EAN-Code steht als Abkürzung für den European Article Number Code und ist eine international anerkannte und angewendete Methode ...