Digitale Optionen

Kurz & einfach erklärt:

Digitale Optionen verständlich & knapp definiert

Digitale Optionen (auch binäre Optionen) sind von Optionen abgeleitete Finanzderivate und den Termingeschäften zuzuordnen. Eine Digitale Option hängt von einem bestimmten Ereignis ab, bei dessen Eintretten der Käufer einen zuvor festgelegten Betrag erhält. Bei Nichteintritt verfällt die Option wertlos.

Digitale Optionen sind eine noch relativ neue Form von Optionen und werden im Allgemeinen häufig als binäre Optionen bezeichnet. Die Optionen werden deshalb als digital bzw. binär bezeichnet, weil es zwei mögliche Bewegungen und Spekulationsmöglichkeiten für den Trader gibt, nämlich fallende oder steigende Kurse.



Der Trader muss sich also nur zwischen zwei Auswahlmöglichkeiten entscheiden, wie es auch im Bereich der binären Zahlen (0 und 1) der Fallist.



Der Handel der digitalen Optionen erfolgt über spezielle Broker, bei denen der Trader online ein Handelskonto eröffnen kann. Anschließend können die Optionen mit verschiedenen Basiswerten und Laufzeiten ab einem Kapitaleinsatz von oftmals ab unter zehn Euro gehandelt werden. Mit digitalen Optionen kann sowohl auf fallende als auch auf steigende Kurse bzw. Preise von Aktien, Indizes, Rohstoffen und Währungen spekuliert werden.

5.0 / 5  (1 vote)
Themen: Börse

Weiterführende Artikel:

Emission: Unter Emission ist im betriebswirtschaftlichen Sinne die Ausgabe von Aktien und anderen Wertpapieren zu verstehen. Die Platzierung dieser ...


Aktienindex: Ein Aktienindex ist eine Kennzahl, welche die Entwicklung ausgewählter Aktienkurse widerspiegelt. Der Index soll die Entwicklung ...


Bezugsverhältnis: Das Bezugsverhältnis stellt im Aktienrecht ein Verhältnis dar, in dessen Umfang ein Anteilseigner junge Aktien zu seinen ...


Bookbuildungverfahren: Das Bookbuilding-Verfahren (zu Deutsch Orderbuch-Verfahren) ist ein Emissionsverfahren, mit dessen Hilfe die Ausgabe von ...


Börsengesetz: Das deutsche Börsengesetz (BörsG) regelt den geschäftlichen Verkehr an der Börse. Es betrifft ausschließlich ...


Branchenfonds: Branchenfonds sind Investmentfonds, die das Kapital der Anleger überwiegend in Aktien eines bestimmten Wirtschaftszweiges ...