Datenkonsistenz

Kurz & einfach erklärt:

Datenkonsistenz verständlich & knapp definiert

Die Datenkonsistenz ist einer der Qualitätsansprüche für Datenbanken. Die Konsistenz ist als die Korrektheit von Daten innerhalb eines Datenbanksystems zu verstehen.

Insbesondere in historisch gewachsenen IT-Systemen kann die Datenkonsistenz eine echte Herausforderung sein. Adressen, Besuchsnotizen oder auch Zahlungsverhalten werden neben der Buchhaltung oder Logistik-Abteilung oftmals auch in den einzelnen Abteilungen oder von Mitarbeitern auf lokalen Systemen geführt. Die emotionale Bindung an seinen Vertriebsbereich oder seine Kunden führt oftmals dazu, dass es eine Art "Herrschaftswissen" gibt, welches die Abteilung möglichst nicht verlassen sollte.

Außer mit einer Änderung der Datenstrukturen können Unternehmen aber auch mit organisatorischen Maßnahmen wie beispielsweise aktualisierten Arbeitsanleitungen gegensteuern: Dort kann explizit vorgesehen werden, welche neu erlangten Informationen mit welchem Verfahren auch an eine zentrale Funktion beispielsweise zur Pflege der Kundenstammsätze weitergegeben werden sollen. Oder wie beispielsweise oftmals platzmäßig eingeschränkte Bemerkungs-Felder so befüllt werden können, dass Hinweise zu weiteren Datenquellen oder Informationen bei Ansprechpartnern unternehmensweit zur Verfügung stehen.

Bei der Schaffung einer Datenkonsistenz bietet es sich zudem an, betriebliche Abläufe zu standardisieren und dabei teilweise erhebliche Produktivitätspotenziale zu heben.

Zusammenfassend kann die Datenkonsistenz wie folgt beschrieben werden:

  • Es handelt sich um eine Grundforderung der Organisation der IT, um effizientes Arbeiten zu ermöglichen
  • Es werden möglichst eineindeutige Speicherorte festgelegt sowie die Verfahren, wie neue Informationen bzw. Daten eingepflegt werden können.
  • Konsistente Daten sichern die wirtschaftliche Stabilität und möglichst geringe Forderungsausfälle, da Sperren von unsicheren Zahlungsarten oder Limits von Kundenkonten unternehmensweit und -einheitlich zur Verfügung gestellt werden.

5.0 / 5  (1 vote)

Weiterführende Artikel:

Absatz: Mit dem Terminus Absatz wird die durch ein Unternehmen von einem Gut oder einer Dienstleistung in einer bestimmten Zeitspanne ...


Vermögen: Unter den Begriff Vermögen fallen alle Güter und Rechte, die Unternehmen, Privathaushalte und der Staat besitzen. Diese Kategorie ...


Abgrenzung (zeitlich): Eine Abgrenzung in zeitlicher Hinsicht erfolgt, um die Erfolgsermittlung (Gewinne, Verluste) periodengerecht durchführen zu ...


Accounting: Unter Accounting ist die systematische Erfassung und Überwachung der in einem Unternehmen entstehenden Geld- und Leistungsströme ...


Akkordlohn: Der Akkordlohn wird auf Basis des Mengenergebnisses pro Zeiteinheit vergeben. Dabei ist zwischen Zeit- und Geldakkord zu unterscheiden, ...


Aktivkonto: Mit dem Begriff Aktivkonto wird in der Betriebswirtschaftslehre ein Bestandskonto bezeichnet, das sich aus einer Unternehmensbilanz ableiten ...