Data Mining

Kurz & einfach erklärt:

Data Mining verständlich & knapp definiert

Data Mining beschreibt die Anwendung statistischer Methoden auf Datenbestände. Zur Auswertung kommen hier zumeist große Datenumfänge, so genannte Big Datas. Ziel des Data Minings ist es, mit mitunter großer Rechenleistung Querverbindungen bzw. Trends im Datenbestand zu erkennen.

Data Mining bedeutet übersetzt etwa so viel wie Daten schürfen. Dies geschieht durch den Einsatz von speziellen Softwareprogrammen, die aus Daten Informationen filtern, diese Informationen auswerten, damit aus ihnen Wissen gezogen werden kann.

Data Mining wird speziell im Marketingbereich eingesetzt

Gerade im Marketingbereich ist die Anwendung von Data Mining bedeutend. Ziel ist es, durch Data Mining spezielle Zielgruppen zu analysieren, um ihre Bedürfnisse und ihr Konsumverhalten besser kennenzulernen. Beispielsweise wird festgestellt, wie Kunden auf Werbeaktionen reagieren, aus welchen Gründen Anbieter gewechselt werden und welche Kriterien Kunden ansetzen, um Preise und Leistungen zu vergleichen oder welcher Auslöser Kunden dazu animiert, bestimmte Produkte zu kaufen.

Durch das Data Mining werden beispielsweise auch Nutzerprofile ausgewertet. Daten wie das Geschlecht, das Alter, der Beruf und die Hobbys von Kunden, geben Aufschluss über ihr Kaufverhalten. Diese Daten sind beispielsweise Werbestrategen sehr nützlich, die sie benutzen, um Marktsegmente und Werbestrategien zu entwickeln.

In sozialen Netzwerken wird massiv Data Mining betrieben

Gerade in den sozialen Netzwerken ist Data Mining rapide auf dem Vormarsch. Das Sammeln von Daten nimmt, laut Datenschutz, beinahe schon bedenkliche Ausmaße an. Es werden teilweise Unmengen von Daten gesammelt, die überhaupt nicht mehr vollständig ausgewertet werden können, weil sie zu umfangreich sind.

Nicht jeder ist in der Lage, die Ergebnisse, die von einer Data Mining-Software extrahiert werden auszuwerten. Dazu werden qualifizierte Statistiker benötigt, die mit einem Unternehmen, dessen Produkt oder Dienstleistung vertraut sind und gelernt haben, wie aus den Auswertungen die richtigen Rückschlüsse zu ziehen sind.

Das wichtigste zum Thema Data Mining auf einem Blick:

  • Mit Data Mining lassen sich Bedürfnisse und Konsumverhalten analysieren
  • Filtert Informationen aus Daten
  • Wird speziell im Marketingbereich eingesetzt

5.0 / 5  (2 votes)

Weiterführende Artikel:

Absatz: Mit dem Terminus Absatz wird die durch ein Unternehmen von einem Gut oder einer Dienstleistung in einer bestimmten Zeitspanne ...


Vermögen: Unter den Begriff Vermögen fallen alle Güter und Rechte, die Unternehmen, Privathaushalte und der Staat besitzen. Diese Kategorie ...


Abgrenzung (zeitlich): Eine Abgrenzung in zeitlicher Hinsicht erfolgt, um die Erfolgsermittlung (Gewinne, Verluste) periodengerecht durchführen zu ...


Accounting: Unter Accounting ist die systematische Erfassung und Überwachung der in einem Unternehmen entstehenden Geld- und Leistungsströme ...


Akkordlohn: Der Akkordlohn wird auf Basis des Mengenergebnisses pro Zeiteinheit vergeben. Dabei ist zwischen Zeit- und Geldakkord zu unterscheiden, ...


Aktivkonto: Mit dem Begriff Aktivkonto wird in der Betriebswirtschaftslehre ein Bestandskonto bezeichnet, das sich aus einer Unternehmensbilanz ableiten ...