Darlehen

Kurz & einfach erklärt:

Darlehen verständlich & knapp definiert

Beim Darlehen handelt es sich um einen schuldrechtlichen Vertrag. Ein Kreditgeber überlässt einem Kreditnehmer hierbei Geld oder eine Sache für einen befristeten Zeitraum. In der Regel erhält der Kreditgeber hierfür Zinsen.

Ein Darlehen ist ein schuldrechtlicher Vertrag, bei dem ein Kreditgeber einem Kreditnehmer Geld oder eine Sache vorübergehend zur Nutzung überlässt. In der Regel handelt es sich beim Kreditgeber um eine Bank, die einer Privatperson oder einem Unternehmen Geld gegen die Zahlung von Zinsen überlässt.

Rechtliche Merkmale des Darlehens

Regelungen zum Darlehensvertrag finden sich im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB). Hier heißt es zu den Pflichten des Kreditgebers, dass dieser dem Kreditnehmer den vereinbarten Geldbetrag in voller Höhe zur Verfügung stellen muss. Möglich ist auch, dass eine Sache bereitgestellt wird, in der Praxis ist dies aber weniger üblich.

Der Kreditnehmer ist anschließend dazu verpflichtet, den Darlehensbetrag zurückzuzahlen. Hierzu vereinbaren beide Parteien in der Regel einen bestimmten Tilgungsplan, der monatliche Raten vorsieht. Möglich ist aber beispielsweise auch eine endfällige Tilgung des kompletten Betrags. Zusätzlich entrichtet der Kreditnehmer Zinsen an den Kreditgeber, deren Höhe beide Vertragsparteien frei verhandeln können. Eine Einschränkung existiert lediglich im Hinblick auf Zinswucher, von dem bei Zinsen zu sprechen ist, deren Wert das Doppelte des aktuellen Marktniveaus beträgt.

Unterschied zwischen Darlehen und Kredit

Im allgemeinen Sprachgebrauch werden die Begriffe Darlehen und Kredit synonym verwendet. Allerdings existieren kleinere Unterscheidungsmerkmale zwischen beiden Wörtern. So ist der Kredit eine Art Oberbegriff, der für die Verleihung von Geld und die Beschaffung von Fremdkapital im Allgemeinen dient.

Von einem Darlehen ist hingegen dann zu sprechen, wenn größere Kreditsummen mit längeren Kreditlaufzeiten vergeben werden. Beispielsweise ist dies bei der Immobilienfinanzierung der Fall. Kredit werden hingegen für kurzfristigere Finanzierungen vergeben und verfügen über eine deutlich geringere Laufzeit.

Arten von Darlehen

In der Praxis existieren unterschiedlichste Arten von Darlehen, die anhand verschiedener Merkmale voneinander unterschieden werden:


  • Tilgung:Im Regelfall werden Darlehen in Annuitäten, also gleichbleibenden Monatsraten, getilgt. Aber auch eine kontinuierliche Senkung der Zinszahlungen bei gleichbleibenden Tilgungsraten (Ratenkredit), die endfällige Tilgung oder eine konstante Senkung der Raten (Tilgungsdarlehen) ist möglich.
  • Immobiliendarlehen: Diesen Krediten kommt eine gewisse Sonderstellung zu. Beispielsweise existieren in diesem Bereich Bauspardarlehen oder Hypothekendarlehen. Auch Forward-Darlehen kommen fast ausschließlich bei der Finanzierung von Immobilien zum Einsatz.
  • Werbenamen: Es haben sich unterschiedlichste Produktbezeichnen für Kredite in der Werbung etabliert. Beispielsweise gibt es Beamtendarlehen, Kredite ohne Schufa oder „easy credits“. Diese Darlehensformen unterscheiden sich bezogen auf Tilgung, Zinsen und Co. allerdings nicht von herkömmlichen Darlehen.

Darlehen – Definition & Erklärung – Zusammenfassung

  • Im Rahmen eines Darlehens überlässt ein Gläubiger einem Schuldner Geld
  • Dieses Kapital ist innerhalb einer vereinbarten Zeitspanne inklusive Zinsen zurückzuzahlen
  • Im Unterschied zum Kredit verfügt das Darlehen über sehr lange Laufzeiten und hohe Kreditsummen

5.0 / 5  (1 vote)
Themen: Kredit

Weiterführende Artikel:

Dispositionskredit: Ein Dispositionskredit ist ein flexibles Darlehen, über das vom Kreditnehmer jederzeit verfügt werden kann. Es handelt ...


Zinsen: Schuldner müssen ihrem Gläubiger Zinsen für die vorrübergehende Überlassung von dessen Kapital bezahlen. Derlei Kosten ...


Restkreditversicherung: Nicht nur Guthaben, sondern auch Schulden können vererbt werden. Um den Fall der Fälle abzusichern, werden ...


Hypothek: Die Hypothek gehört zu den Grundpfandrechten und stellt für eine immobilienfinanzierende Bank eine Sicherheit dar. Kommt der ...


Bonität: Unter Bonität oder Kreditwürdigkeit ist in der Finanzwirtschaft die Fähigkeit eines Wirtschaftssubjektes zu verstehen, ...


Darlehen: Ein Darlehen ist ein schuldrechtlicher Vertrag, bei dem ein Kreditgeber einem Kreditnehmer Geld oder eine Sache vorübergehend zur Nutzung ...