Cold Call

Kurz & einfach erklärt:

Cold Call verständlich & knapp definiert

Cold Call sind unerwünschte Telefonwerbung, die der Verbraucher in keinster Weise zugestimmt hat.

Bei einem Cold Call handelt es sich um unerwünschte Telefonwerbung, die von den Angerufenen ausdrücklich nicht genehmigt wurde und daher nach dem Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) nicht gestattet ist. Im Fall des Missbrauchs und bei Zuwiderhandlung (Einstufung als Ordnungswidrigkeit) droht dem Cold-Call-Unternehmen gemäß § 20 Abs. 2 UWG eine Strafe von bis zu 300.000 Euro.

Cold Calls als gängige Geschäftspraxis


Telefonnummer für ein Cold-Call wird ausgewaehlt
Cold Call - Werbung oder unerwünschte Telefonanruf?
Trotz des drohenden Bußgelds belegen verschiedene Studien, dass Cold Calls nach wie vor von vielen Unternehmen genutzt werden, um kurzfristige Profite zu generieren. Cold-Call-Unternehmen wird häufig eine Verbindung zur organisierten Kriminalität nachgesagt.

Verbraucher können sich schützen, indem sie ihre privaten Daten (insbesondere die Telefonnummer und Anschrift) nicht herausgeben. Selbst durch eine Teilnahme an einem Gewinnspiel kann es sein, dass die angegebene Telefonnummer über Umwege an Dritte gelangt, die in der Folge die unerwünschten Telefonanrufe durchführen.

War ein Anrufer bei einem Opfer erfolgreich, beispielsweise indem er ihm etwas verkaufen konnte, kann es sein, dass sich die unerwünschten Anrufe in der Zukunft häufen, da das Opfer von den Anrufern als potenzielle Einkunftsquelle angesehen wird.

Anzeige von unerlaubten Telefonanrufen


Betroffene, die von unerwünschten Telefonanrufen belästigt werden, können bei der Bundesnetzagentur Beschwerde durch Abgabe eines Formblatts oder durch das Senden einer E-Mail an die Bundesnetzagentur einreichen. Bei besonders drastischen Fällen kann es auch helfen, sich eine neue Telefonnummer zuzulegen.

Zusammenfassung Cold Call


  • Cold Calls sind unerwünschte Telefonanrufe, die vom Betroffenen nicht genehmigt wurden
  • entsprechend des Gesetztes gegen unlauteren Wettbewerb (UWG) sind Cold Calls nicht gestattet
  • Verstöße können bei der Bundesnetzagentur angezeigt werden
  • Betroffene können sich schützen, indem sie ihre privaten Daten nicht in der Öffentlichkeit preisgeben
  • falls die unerwünschten Anrufe nicht aufhören, hilft die Anschaffung einer neuen Telefonnummer weiter

5.0 / 5  (1 vote)
Themen: Marketing

Weiterführende Artikel:

Komplementärgüter: Komplementärgüter ergänzen sich gegenseitig: Bei vollkommenen Komplementärgütern ist es unvermeidlich, ...


Snob Effekt: Bei dem Snob-Effekt handelt es sich um ein anormales Verhalten bei der Nachfrage, bei dem die Kaufentscheidung nicht mit dem Preis zu ...


Marketing: Grundgedanke des Marketings ist es, das gesamte Unternehmen konsequent an den Bedürfnissen des Marktes auszurichten. Es handelt sich ...


Werbekosten: Unter dem Begriff Werbekosten lassen sich sämtliche Ausgaben verstehen, welche Unternehmen für ihre Marketingmaßnahmen ...


Me too: Als sogenanntes Me-too-Produkt werden Güter bezeichnet, die ein Nachahmerprodukt darstellen. Dabei handelt es sich um Produkte, mit dem ...


Point of Sale: Der Point of Sale ist jener Ort, an dem Händler ihre Waren präsentieren und verkaufen. In der Regel geschieht dies auf ...