Bruttoeinkommen

Kurz & einfach erklärt:

Bruttoeinkommen verständlich & knapp definiert

Das Bruttoeinkommen ist die gesamte Einkommenshöhe, die eine Person oder Haushalt aus sämtlichen Arbeiten erzielt. Die Berechnung erfolgt vor Abzug von Steuern, Solidaritätszuschlag und verpflichtenden Sozialversicherungsabgaben.

Bruttoeinkommen bedeutet beim Arbeitsentgelt die Summe, die ein Arbeitgeber vor dem Abzug der Steuern sowie des Arbeitnehmeranteils an den Sozialversicherungsabgaben bezahlt. Der Arbeitgeberanteil für die Sozialversicherungen zählt nicht zum Bruttobetrag. Die vom Arbeitnehmer nach diesem Abzug erhaltene Summe nennt sich Nettoeinkommen. Der Begriff Bruttoeinkommen wird auch weitergehend verwandt, zum Beispiel als Gesamteinkommen eines Haushalts.

Verhältnis Brutto- und Nettoeinkommen


Bruttoeinkommen auf Gehaltsabrechnung liegt auf EURO Scheine
Die Gehaltsabrechnung - leider ist Brutto nicht gleich Netto
Bei Arbeitnehmern gehören sämtliche vom Arbeitgeber geleisteten Entgelte zum Bruttoeinkommen, auch Weihnachtsgeld, Urlaubsgeld und weitere Sonderzahlungen sind zu berücksichtigen.

Die Gesamtheit der Einnahmen entscheidet im Jahr über die zu zahlenden Steuern. Am Bruttoeinkommen allein lässt sich jedoch nicht erkennen, wie hoch die Steuerpflicht insgesamt ist.

Es kommt auf weitere Faktoren an, zum Beispiel die Steuerklasse und mögliche Kinderfreibeträge. Zudem existieren Möglichkeiten, unterschiedliche Ausgaben wie Beiträge zu einer Riester-Rente und Anfahrten zum Arbeitsort abzusetzen.

Bruttoeinkommen aus verschiedenen Quellen


In der Volkswirtschaft findet das Bruttoeinkommen in der Statistik Anwendung. Wissenschaftler berechnen beispielsweise, wie viel Bruttoeinkommen jeder Haushalt im Durchschnitt verzeichnet. Bei diesen Studien erfassen sie alle Einkommen. Neben Löhnen trifft das unter anderem auf Einkünfte aus selbstständiger Arbeit, Mieteinnahmen, Kapitalerträge und öffentliche Transferzahlungen wie Renten und Arbeitslosengeld zu. Nicht-öffentliche Transferzahlungen wie Betriebsrenten fließen ebenfalls in die Statistik ein. Der addierte Wert beinhaltet die unterschiedlichen Steuern wie Einkommens- und Abgeltungssteuer sowie Sozialversicherungsabgaben. Wie beim Arbeitsentgelt können Haushalte nur über das Nettoeinkommen frei verfügen.

Bruttoeinkommen in der Übersicht


  • Arbeitsentgelt: Einkommen vor dem Abzug der Steuern und dem Arbeitnehmeranteil an den Sozialversicherungen
  • volkswirtschaftliche Statistiken: sämtliche Einkünfte aus unterschiedlichen Quellen
  • das Nettoeinkommen steht Arbeitnehmern und Haushalten tatsächlich zur Verfügung

5.0 / 5  (1 vote)
Themen: Steuern

Weiterführende Artikel:

Brutto: Der Begriff brutto bezeichnet in der Regel den Wert einer Größe, von der andere Teile noch abgezogen werden müssen. Das ...


UID-Nummer: Die Umsatzsteuer-Identifikationsnummer (Kurz: USt-IdNr. Oder UID-Nummer) ist eine Kennzeichnung, mit der Unternehmen innerhalb der ...


Fiskalpolitik: Die Fiskalpolitik ist ein Begriff aus dem politischen bzw. volkswirtschaftlichen Bereich. Sie darf nicht verwechselt werden mit der ...


Abgeltungssteuer: Bei einer Abgeltungssteuer zieht der Staat die Steuer direkt an der Quelle ein, nicht beim Steuerpflichtigen. Diese Steuerart findet ...


Einkommensteuer: Die Einkommensteuer erhebt der Staat auf Einkommen natürlicher Personen, wobei er zugleich sieben unterschiedliche ...


Grundsteuer: Das Grundsteuergesetz ist die rechtliche Grundlage der Grundsteuer. Sie wird für den Besitz von Grundstücken bzw. Gebäuden ...