Blankokredit

Kurz & einfach erklärt:

Blankokredit verständlich & knapp definiert

Bei der Vergabe eines Blankokredits verzichtet die Bank vollständig auf eine sonst übliche, detaillierte Kreditprüfung. Sie vertraut auf die Kreditwürdigkeit des Kreditnehmers, wobei dieses Vertrauen in der Regel durch vorherige Vertragsgeschäfte und/oder Bonitätsprüfungen gestärkt wird.

Wenn ein Kredit ohne Sicherheitenbestellung gewährt wird, so ist es ein Blankokredit. Es erfolgt keinerlei Absicherung, da der Kreditgeber den Blankokredit rein auf der Vertrauensbasis gewährt. 


Er vertraut auf die Kreditwürdigkeit und die damit verbundene ordnungsgemäße Erfüllung der Kreditverpflichtung. Da keine weiteren Sicherheiten festgelegt werden, haftet der Kreditnehmer bei einem Blankokredit mit seinem gesamten Vermögen.

Vergabe des Blankokredits

Vergeben Banken ein Darlehen, so prüfen sie die Bonität des Kreditnehmers in der Regel äußerst genau. So wird etwa eine aktuelle Schufa-Auskunft eingeholt, bestehende Verbindlichkeiten geprüft und Einkommen bzw. Liquidität analysiert. Bei einem Blankokredit verzichtet das Kreditinstitut auf eine (erneute) detaillierte Überprüfung und vertraut darauf, dass der Kreditnehmer wirklich kreditwürdig ist.

Genau aus diesem Grund erhalten nur solche Privatpersonen und Unternehmen einen Blankokredit, die über eine äußerst hohe Bonität verfügen. Meist sind die Kreditnehmer auch bereits seit Jahren Kunde der Bank, so dass das Kreditinstitut ohnehin über ausreichende, grundlegende Informationen über die Kunden verfügt. Es muss dann ganz einfach keine detaillierte Kreditprüfung mehr erfolgen. Dennoch wird die Bank nur Darlehen mit vergleichsweise kleinen Summen als Blankokredit vergeben, um das Risiko eines unvorhergesehenen Verlustes möglichst gering zu halten.

Blankokredit: Beispiel aus der Praxis

Blankokredite werden selten als herkömmliche Ratenkredite vergeben. In der Regel kommt der Blankokredit als Rahmen- oder Dispositionskredit zum Einsatz. Der Ablauf:

  • Verbraucher oder Unternehmen eröffnen ein Konto bei einer Bank.
  • Diese prüft die Bonität der Neukunden äußerst detailliert.
  • Auf dieser Basis wird dem Kunden die Möglichkeit eingeräumt, das Konto bis zu einem Betrag X zu überziehen.
  • Zu jedem Zeitpunkt in der Zukunft kann der Inhaber des Kontos also einen Kredit aufnehmen, ohne dass hierfür nochmal eine Überprüfung der Kreditwürdigkeit anfallen würde.


Oft überprüfen Banken die Bonität von Kontoinhabern nur in sehr unregelmäßigen Abständen oder wenn der Dispositionskredit häufig in Anspruch genommen wird.

Blankokredit – Definition & Erklärung – Zusammenfassung

  • Ein Blankokredit wird ohne Kreditprüfung vergeben
  • Die Bank vertraut auf die Kreditwürdigkeit des Kreditnehmers
  • Die häufigste Form des Blankokredits ist der Dispositions- bzw. Rahmenkredit

0.0 / 5  (0 votes)
Themen: Kredit

Weiterführende Artikel:

Dispositionskredit: Ein Dispositionskredit ist ein flexibles Darlehen, über das vom Kreditnehmer jederzeit verfügt werden kann. Es handelt ...


Zinsen: Schuldner müssen ihrem Gläubiger Zinsen für die vorrübergehende Überlassung von dessen Kapital bezahlen. Derlei Kosten ...


Restkreditversicherung: Nicht nur Guthaben, sondern auch Schulden können vererbt werden. Um den Fall der Fälle abzusichern, werden ...


Hypothek: Die Hypothek gehört zu den Grundpfandrechten und stellt für eine immobilienfinanzierende Bank eine Sicherheit dar. Kommt der ...


Bonität: Unter Bonität oder Kreditwürdigkeit ist in der Finanzwirtschaft die Fähigkeit eines Wirtschaftssubjektes zu verstehen, ...


Darlehen: Ein Darlehen ist ein schuldrechtlicher Vertrag, bei dem ein Kreditgeber einem Kreditnehmer Geld oder eine Sache vorübergehend zur Nutzung ...