BID

Kurz & einfach erklärt:

BID verständlich & knapp definiert

Der englische Begriff Bid kommt aus dem Aktienhandel. Ein Bid beschreibt den Geldkurs, also den höchsten Preis, den ein Käufer, ein Broker oder eine Bank bereit ist, für ein bestimmtes Wertpapier zu bezahlen.

Im Rahmen des Wertpapierhandels wird zwischen Geldkurs (BID) und Briefkurs (ASK) unterschieden. Zwischen diesen beiden Kursen liegt in der Regel aus Sicht des potenziellen Käufers eine Differenz zugunsten des Geldkurses. Dieser liegt im Normalfall unterhalb des Briefkurses.



BID ist die englischsprachige Bezeichnung für Geldkurs. Dabei handelt es sich um den höchsten Preis, den ein potenzieller Käufer bereit ist, für ein Wertpapier zu bezahlen. Der Verkäufer eines Wertpapiers ist bestrebt, einen dem Briefkurs möglichst nahen Geldkurs für das Papier zu erzielen. Der Verkauf von Wertpapieren erfolgt grundsätzlich zum Geldkurs. Also zu jenem Kurs, der dem Briefkurs des Wertpapiers während des Handels gegenübersteht.

Die wichtigsten Punkte zum Thema BID

  • Bei Wertpapieren unterscheidet man zwischen Geldkurs (BID) und Briefkurs (ASK).
  • Der Geldkurs ist der käuferseitig offerierte höchste Preis für ein Papier.
  • Im Normalfall liegt der Geldkurs unterhalb des Briefkurses.

5.0 / 5  (1 vote)
Themen: Börse

Weiterführende Artikel:

Emission: Unter Emission ist im betriebswirtschaftlichen Sinne die Ausgabe von Aktien und anderen Wertpapieren zu verstehen. Die Platzierung dieser ...


Aktienindex: Ein Aktienindex ist eine Kennzahl, welche die Entwicklung ausgewählter Aktienkurse widerspiegelt. Der Index soll die Entwicklung ...


Bezugsverhältnis: Das Bezugsverhältnis stellt im Aktienrecht ein Verhältnis dar, in dessen Umfang ein Anteilseigner junge Aktien zu seinen ...


Bookbuildungverfahren: Das Bookbuilding-Verfahren (zu Deutsch Orderbuch-Verfahren) ist ein Emissionsverfahren, mit dessen Hilfe die Ausgabe von ...


Börsengesetz: Das deutsche Börsengesetz (BörsG) regelt den geschäftlichen Verkehr an der Börse. Es betrifft ausschließlich ...


Branchenfonds: Branchenfonds sind Investmentfonds, die das Kapital der Anleger überwiegend in Aktien eines bestimmten Wirtschaftszweiges ...