Bank Identifier Code (BIC)

Kurz & einfach erklärt:

Bank Identifier Code (BIC) verständlich & knapp definiert

Der BIC (Bank Identifier Code) ist ein international standardisierter Schlüssel zur weltweiten Identifikation von Banken. Er ist 8- bzw. 11-stellig.

Der Bank Identifier Code (BIC) ist eine weltweit gültige Bankleitzahl. Sie wird von der in La Hulpe (Belgien) ansässigen Society for Worldwide Interbank Financial Telecommunication (SWIFT) vergeben und deshalb oft auch als SWIFT-Code bezeichnet. Er dient zusammen mit der IBAN der einwandfreien Identifikation eines Empfängers einer nationalen oder internationalen Überweisung. Seit Juli 2010 steht die Abkürzung BIC für "Business Identifier Code".

Aufbau des BIC

Der BIC besteht aus mindestens acht alphanumerischen Zeichen, die optional durch drei weitere Zeichen auf maximal 11 Stellen ergänzt werden können. Die Zeichenfolge ist wie folgt aufgebaut:

  • Bankcode: 4-stellige Zeichenfolge (nur Buchstaben), die das Geldinstitut frei wählen kann
  • Ländercode: 2-stellige Zeichenfolge (nur Buchstaben) nach der Ländercodeliste ISO 3166-1
  • Ortscode: 2-stellig (Buchstaben und Zahlen)
  • (optional) Filialkennzeichnung: 3-stellig (Buchstaben und Zahlen)

Bei Geldinstituten, die auf eine Filialkennzeichnung verzichten, werden die letzten 3 Stellen in der Regel mit "XXX" ergänzt. So ist die technisch einheitliche Bearbeitung einer 11-stelligen Zahlenfolge möglich.

Graphische Darstellung und Aufbau des SWIFT-CODES (BIC)
So ist der SWIFT Code (BIC) aufgbaut


Angabe des BIC auf Zahlungsformularen

Seit dem 1. Februar 2016 ist es bei Zahlungen innerhalb des Europäischen Wirtschaftsraumes nach dem SEPA-Standard nicht mehr nötig, den BIC anzugeben. Für SEPA-Zahlungen in die Schweiz, Monaco und andere Gebiete außerhalb des SEPA-Raums ist die Angabe der BIC weiterhin erforderlich.

Zusammenfassung Bank Identifier Code (BIC)

  • auch: SWIFT-Code
  • international gültige Bankleitzahl
  • besteht aus 8 oder 11 alphanumerischen Zeichen
  • erforderlich für SEPA-Zahlungen außerhalb der EU

5.0 / 5  (1 vote)
Themen: Wirtschaft

Weiterführende Artikel:

Absatz: Mit dem Terminus Absatz wird die durch ein Unternehmen von einem Gut oder einer Dienstleistung in einer bestimmten Zeitspanne ...


Vermögen: Unter den Begriff Vermögen fallen alle Güter und Rechte, die Unternehmen, Privathaushalte und der Staat besitzen. Diese Kategorie ...


Abgrenzung (zeitlich): Eine Abgrenzung in zeitlicher Hinsicht erfolgt, um die Erfolgsermittlung (Gewinne, Verluste) periodengerecht durchführen zu ...


Accounting: Unter Accounting ist die systematische Erfassung und Überwachung der in einem Unternehmen entstehenden Geld- und Leistungsströme ...


Akkordlohn: Der Akkordlohn wird auf Basis des Mengenergebnisses pro Zeiteinheit vergeben. Dabei ist zwischen Zeit- und Geldakkord zu unterscheiden, ...


Aktivkonto: Mit dem Begriff Aktivkonto wird in der Betriebswirtschaftslehre ein Bestandskonto bezeichnet, das sich aus einer Unternehmensbilanz ableiten ...