Bedürfnisstruktur

Kurz & einfach erklärt:

Bedürfnisstruktur verständlich & knapp definiert

Bedürfnisstrukturen stellt eine hierarchische Ordnung dar, die in einer Pyramide angeordnet sind. Nach Maslow steht an unterster Stelle in der Pyramide die physiologischen Bedürfnisse, an oberste Stelle die Selbstverwirklichung.

Die Bedürfnisstruktur eines Menschen zeigt alle seine Bedürfnisse sowie die Präferenz, welche er ihnen zumisst, an. Grundsätzlich lässt sich das Konzept der Bedürfnisstruktur auf viele Bereiche anwenden, zum Beispiel auf die Bedürfnisse eines Arbeitnehmers oder einer Pflegeperson. Eine besonders große Rolle in der Wirtschaft spielt die Bedürfnisstruktur von Konsumenten. Diese interessiert sowohl bei der Entwicklung von Produkten und Dienstleistungen als auch beim Marketing.

Bedürfnisse - Beispiele:


Vielfältige Bedürfnisse können die Entscheidung von Verbrauchern bestimmen. Dazu zählt der Wunsch, möglichst wenig Geld auszugeben. Andere legen dagegen Wert auf Qualität. Relevanz besitzen auch Marken, welche soziale Integration oder Abgrenzung erlauben. Das lässt sich beispielsweise bei etablierten Kleidungsmarken erkennen: Vielfach kaufen Verbraucher Kleidungsstücke mit Markenlogo nur, weil sie zu einer sozialen Gruppe dazugehören oder den Ausschluss aus einer sozialen Gruppe meiden wollen. Es gibt viele weitere Bedürfnisse, unter anderen:

  • das Bedürfnis nach gemeinwohlorientiertem Konsum, etwa der Kauf ökologischer Produkte
  • das Bedürfnis, immer die neusten technischen Geräte zu erwerben
  • das Bedürfnis, die regionale Wirtschaft zu unterstützen

Einflussfaktoren auf die Bedürfnisstruktur


Die Präferenzordnung eines Konsumenten unterliegt zahlreichen Einflüssen. Als Beispiele lassen sich das Alter, das soziale Umfeld, das zur Verfügung stehende Einkommen, Neuerungen und Werbung nennen. Ein junger Mensch verfügt über andere Bedürfnisse als ein Rentner, Vermögende haben andere Präferenzen als Geringverdiener. Neuheiten auf dem Markt im Speziellen und Werbekampagnen im Besonderen können bei Verbrauchern erst Bedürfnisse wecken, denen sie sich zuvor noch gar nicht bewusst waren.

Bedürfnisstrukturen können sich ändern


Die Bedürfnisstruktur eines Verbrauchers befindet sich aufgrund sich ändernder Einflussfaktoren im ständigen Wandel, auch in der Gesamtheit der Bedürfnisstrukturen einer Konsumgesellschaft können sich bestimmte Trends entwickeln. So achten immer mehr Verbraucher auf Nachhaltigkeit. Bei Einkommenssteigerungen genießen bei einem Verbraucher die Qualität und die Marke ein zunehmendes Gewicht, der Preis verliert an Bedeutung. Und bei technischen Innovationen interessieren sich immer mehr Verbraucher für gewisse Neuheiten, die teilweise das alltägliche Leben und die Ausgabenstruktur beachtlich verändern. Das lässt sich am Trend zur mobilen Kommunikation belegen, vor dem Zeitalter der Handys und Smartphones mussten sich die Menschen mit einem Haustelefon begnügen. Das Bedürfnis nach mobiler Kommunikation gab es mangels vorhandener Technologie bis dato nicht.

Herausforderung für Unternehmen


Firmen müssen darauf achten, wie sich Bedürfnisstrukturen in der Gesellschaft wandeln. Nimmt das Bedürfnis nach energieeffizienten Kühlschränken zu, sollten sie keine Modelle mehr mit hohem Stromverbrauch entwickeln. Zugleich interessiert bei Angeboten für bestimmte Zielgruppen, durch welche besondere Bedürfnisstruktur sich diese auszeichnen. Entsprechend sollten Unternehmen die Produkte und Dienstleistungen sowie das Marketing konzipieren.

Bedürfnisstruktur - kurz zusammengefasst:


  • Präferenz aller Bedürfnisse
  • wandelt sich mit der Zeit
  • zahlreiche Einflussfaktoren
  • wichtig bei Entwicklung von Angeboten und Werbung

5.0 / 5  (1 vote)
Themen: Marketing

Weiterführende Artikel:

Komplementärgüter: Komplementärgüter ergänzen sich gegenseitig: Bei vollkommenen Komplementärgütern ist es unvermeidlich, ...


Snob Effekt: Bei dem Snob-Effekt handelt es sich um ein anormales Verhalten bei der Nachfrage, bei dem die Kaufentscheidung nicht mit dem Preis zu ...


Marketing: Grundgedanke des Marketings ist es, das gesamte Unternehmen konsequent an den Bedürfnissen des Marktes auszurichten. Es handelt sich ...


Werbekosten: Unter dem Begriff Werbekosten lassen sich sämtliche Ausgaben verstehen, welche Unternehmen für ihre Marketingmaßnahmen ...


Me too: Als sogenanntes Me-too-Produkt werden Güter bezeichnet, die ein Nachahmerprodukt darstellen. Dabei handelt es sich um Produkte, mit dem ...


Point of Sale: Der Point of Sale ist jener Ort, an dem Händler ihre Waren präsentieren und verkaufen. In der Regel geschieht dies auf ...