Bargeldloser Zahlungsverkehr

Kurz & einfach erklärt:

Bargeldloser Zahlungsverkehr verständlich & knapp definiert

Als Bargeldloser Zahlungsverkehr versteht man Zahlungen ohne Bargeld. Hier wird erfolgt die Transaktion direkt von Konto zu Konto, in den meisten Fällen über Schecks, Überweisungen oder Lastschriftverfahren.

Unter der Bezeichnung "bargeldloser Zahlungsverkehr" versteht man die Übertragung von Zahlungsmitteln ohne die Übergabe von Bargeld. Der bargeldlose Zahlungsverkehr wird auch unbarer Zahlungsverkehr genannt. Dem bargeldlosen Zahlungsverkehr steht der Zahlungsverkehr mit Bargeld gegenüber.

Verschiedene Formen des bargeldlosen Zahlungsverkehrs

Grundsätzlich unterscheidet man zwischen zwei Formen des bargeldlosen Zahlungsverkehrs. Unterscheidungen werden zwischen dem Einziehungs- und Inkassoverkehr und dem Überweisungsverkehr gemacht. Weiterhin wird zwischen dem beleghaften und dem nicht beleghaften Zahlungsverkehr unterschieden. Beim beleghaften Zahlungsverkehr werden Belege ausgestellt. Ein gutes Beispiel hierfür ist der Überweisungsbeleg. Beim nicht beleghaften Zahlungsverkehr werden keine Belege ausgestellt. Dies ist beispielsweise beim Online-Banking der Fall. Wichtige Voraussetzung für die Teilnahme am bargeldlosen Zahlungsverkehr ist ein Bankkonto beziehungsweise Girokonto.

Für die Abwicklung bargeldloser Zahlungen muss sowohl der Zahler als auch der Zahlungsempfänger über ein solches Konto verfügen. Haben sich Zahler und Zahlungsempfänger auf einen bestimmten Betrag verständigt und gibt der Zahler die Zahlung in Auftrag, so wird der entsprechende Betrag vom Guthaben auf dem Konto des Zahlers abgebucht und auf dem Konto des Zahlungsempfängers gutgeschrieben. Da es sich hierbei nicht um Bargeld, sondern um einen rein rechnerischen Vorgang handelt, spricht man in diesem Zusammenhang auch von Buchgeld. Verfügt einer der Beteiligten nicht über ein Konto, dann kann der Zahlungsverkehr nicht vollständig bargeldlos erfolgen. In solch einem Fall spricht man von einem halbbaren Zahlungsverkehr.

Instrumente des bargeldlosen Zahlungsverkehrs

Zur Abwicklung des bargeldlosen Zahlungsverkehrs bedient man sich einiger Instrumente. Folgende Instrumente können genutzt werden:


Der nicht beleghafte bargeldlose Zahlungsverkehr löst den wesentlich zeitaufwendigeren beleghaften bargeldlosen Zahlungsverkehr mehr und mehr ab.
Sowohl der Zahlungsverkehr zwischen den Banken als auch der zwischen den Kontoinhabern läuft zunehmend ohne entsprechende Belege ab.

Zusammenfassung bargeldloser Zahlungsverkehr:

  • Zahlungen werden ohne Bargeld abgewickelt
  • Beteiligte müssen über ein Konto verfügen
  • Wichtige Instrumente; Überweisung, Lastschrift
  • Zahlungsverkehr wird zunehmend rein elektronisch abgewickelt

5.0 / 5  (1 vote)
Themen: Wirtschaft

Weiterführende Artikel:

Absatz: Mit dem Terminus Absatz wird die durch ein Unternehmen von einem Gut oder einer Dienstleistung in einer bestimmten Zeitspanne ...


Vermögen: Unter den Begriff Vermögen fallen alle Güter und Rechte, die Unternehmen, Privathaushalte und der Staat besitzen. Diese Kategorie ...


Abgrenzung (zeitlich): Eine Abgrenzung in zeitlicher Hinsicht erfolgt, um die Erfolgsermittlung (Gewinne, Verluste) periodengerecht durchführen zu ...


Accounting: Unter Accounting ist die systematische Erfassung und Überwachung der in einem Unternehmen entstehenden Geld- und Leistungsströme ...


Akkordlohn: Der Akkordlohn wird auf Basis des Mengenergebnisses pro Zeiteinheit vergeben. Dabei ist zwischen Zeit- und Geldakkord zu unterscheiden, ...


Aktivkonto: Mit dem Begriff Aktivkonto wird in der Betriebswirtschaftslehre ein Bestandskonto bezeichnet, das sich aus einer Unternehmensbilanz ableiten ...