Automatische Lagersysteme

Kurz & einfach erklärt:

Automatische Lagersysteme verständlich & knapp definiert

Automatische Lagersysteme kombinieren EDV mit autonom agierenden Fördermittel, wie Greifarme oder Fahrzeuge. Die Fördervorgänge bei der Ein- und Auslagerung finden teilautomatisiert statt und senken somit die körperliche Belastung und den Stress der Mitarbeiter.

Bei automatischen Lagersystemen handelt es sich um eine Kombination aus von Computersystemen gesteuerten Maschinen oder Fahrzeugen zur Bewegung von Materialien oder Gütern mit einer zentralen Datenbank bzw. Dispositionsfunktion. Sie verfolgen das Ziel einer möglichst effizienten und effektiven Ein- und Auslagerung von Gütern.

Automatische Lagersysteme: Ware zum Mitarbeiter" statt "Mitarbeiter zur Ware"


Das Grundprinzip beim automatischen Lagersystem ist meistens, dass die Ware direkt zum Kommissionierplatz des Logistik-Mitarbeiters gebracht wird. Damit bewegt sich der Logistik-Mitarbeiter nicht mehr selbst zwischen den (Hochregal-) Lagern. Die Förderfahrzeuge orientieren sich anhand der im Logistiksystem gespeicherten Lagerorte der einzelnen Waren. Das augenscheinliche Erkennen unterschiedlicher Produkte wird dabei durch das Einscannen von Barcodes beispielsweise von Lagerplätzen oder auch den Lagerbehältern ersetzt, in denen die Waren aufbewahrt werden. Durch den Einsatz der automatischen Lagersysteme kann die Produktivität jedes Logistik-Mitarbeiters erheblich gesteigert werden. Ein weiterer Vorteil ist das wesentlich ermüdungsfreiere Arbeiten für die Logistik-Mitarbeiter, da diese einen vergleichsweise bequemen Arbeitsplatz erhalten.

Automatische Lagersysteme werden in unterschiedlichsten Größen eingesetzt. Im Alltag lässt sich das Grundprinzip auch erkennen, wenn jemand keinen Zutritt zu einem Unternehmenslager oder Logistikzentrum hat. In der Größe beginnend beim vergleichsweise einfachen Getränkeautomaten am Verkehrsdrehscheiben, der immer jeweils eine einzelne Flasche greift und in den Ausgabeschacht befördert. Dieses automatische Lagersystem bietet aber lediglich die Funktion der Auslagerung und wird manuell gefüllt. Bis hin zu mehrstöckigen Lagerhallen mit mehreren Lager-Reihen und Transportfahrzeugen. Aus der kostengünstigen Logistik sind sie heute nicht mehr wegzudenken.

Zusammenfassung automatisches Lagersystem:

  • Die Fördervorgänge bei Ein- und Auslagerung finden teilautomatisiert statt
  • Sie kombinieren EDV mit autonom agierenden Fördermitteln wie Fahrzeugen, Greifarmen und ähnlichem
  • Sie senken die körperliche Belastung und den Stress der Mitarbeiter
  • Sie steigern die Produktivität nachhaltig und senken damit die Kosten

5.0 / 5  (1 vote)

Weiterführende Artikel:

Absatz: Mit dem Terminus Absatz wird die durch ein Unternehmen von einem Gut oder einer Dienstleistung in einer bestimmten Zeitspanne ...


Vermögen: Unter den Begriff Vermögen fallen alle Güter und Rechte, die Unternehmen, Privathaushalte und der Staat besitzen. Diese Kategorie ...


Abgrenzung (zeitlich): Eine Abgrenzung in zeitlicher Hinsicht erfolgt, um die Erfolgsermittlung (Gewinne, Verluste) periodengerecht durchführen zu ...


Accounting: Unter Accounting ist die systematische Erfassung und Überwachung der in einem Unternehmen entstehenden Geld- und Leistungsströme ...


Akkordlohn: Der Akkordlohn wird auf Basis des Mengenergebnisses pro Zeiteinheit vergeben. Dabei ist zwischen Zeit- und Geldakkord zu unterscheiden, ...


Aktivkonto: Mit dem Begriff Aktivkonto wird in der Betriebswirtschaftslehre ein Bestandskonto bezeichnet, das sich aus einer Unternehmensbilanz ableiten ...