Aktienmarkt

Kurz & einfach erklärt:

Aktienmarkt verständlich & knapp definiert

Ein Finanzmarkt, an dem Wertpapiere gehandelt werden. Im engeren Sinne wird mit Aktienmarkt ein Markt für ein bestimmtes Unternehmenswertpapier bezeichnet, im weiteren Sinne kann mit Aktienmarkt auch die Gesamtheit aller unternehmensspezifischen Wertpapiermärkte gemeint sein. Aktien werden grundsätzlich zentralisiert an Wertpapierbörsen gehandelt.

Der Aktienmarkt ist ein spezielles Marktsegment der Finanzmärkte. Die Gliederung der Finanzmärkte erfolgt in Geld- und Kapitalmarkt, wobei sich der Kapitalmarkt weiter in den Renten- und Aktienmarkt aufteilt. Auf dem Aktienmarkt wird der Handel mit Aktien börslich und außerbörslich abgewickelt.

Aktienmarkt als Segment des organisierten Kapitalmarkts

Der organisierte Kapitalmarkt, welcher in seiner ausgeprägtesten Form den Handel an den Wertpapierbörsen beschreibt, umfasst den Rentenmarkt, der für die langfristige Kapitalbeschaffung über Kredite zur Verfügung steht, sowie den Aktienmarkt. Auf dem Aktienmarkt werden Unternehmensanteile (Aktien) sowohl an regulierten Märkten, wie Börsen, als auch außerbörslich gehandelt.

Beim außerbörslichen Handel, dem sogenannten OTC-Handel („over the counter“- etwa „über den Tresen“), werden Aktien unter weniger Kontrolle und Aufsicht gehandelt. Der meist elektronisch abgewickelte OTC-Handel bietet ein höheres Maß an Individualität und Flexibilität der gehandelten Wertpapiere, geht allerdings mit geringerer Markttransparenz und –regulierung einher.

Der börsliche Handel hingegen bringt Angebot und Nachfrage unter Aufsicht und strikten Regularien, in Deutschland beispielsweise dem Börsengesetz (BörsG), zusammen. Der Börsenhandel von Wertpapieren wird an den Aktienbörsen vollzogen.

Praktisches Beispiel zum Aktienmarkt

Herr Müller möchte als Privatperson Unternehmensanteile der Siemens AG kaufen. Die Siemens AG ist ein im DAX (Deutscher Aktienindex) gelisteter Konzern und wird an den Aktienbörsen gehandelt. Herr Müller hat die Möglichkeit, die Aktie an verschiedenen Börsen zu kaufen, beispielsweise an den Handelsplätzen XETRA oder der Frankfurter Wertpapierbörse.

Aktienbörsen als Bestandteil der Aktienmärkte

Aktienbörsen, auch Wertpapierbörsen genannt, stellen ein Hauptelement der Aktienmärkte dar. Aktien, Wertpapiere und Finanzderivate werden dort gehandelt. Wertpapierbörsen können sowohl als Primärmarkt, zur erstmaligen Emission von Wertpapieren, als auch (hauptsächlich) als Sekundärmarkt genutzt werden. Auf dem Sekundärmarkt werden bereits emittierte Wertpapiere, vor allem Aktien und Anleihen, gehandelt, weshalb er auch als Umlauf- oder Zirkulationsmarkt bezeichnet wird.

Aktienmarkt– Definition & Erklärung – Zusammenfassung

  • Spezielles Marktsegment des (organisierten) Kapitalmarktes
  • Umfasst börslichen und außerbörslichen Handel mit Aktien
  • Aktienbörsen als Kernelement des börslichen Handels der Aktienmärkte

5.0 / 5  (1 vote)

Weiterführende Artikel:

Emission: Unter Emission ist im betriebswirtschaftlichen Sinne die Ausgabe von Aktien und anderen Wertpapieren zu verstehen. Die Platzierung dieser ...


Aktienindex: Ein Aktienindex ist eine Kennzahl, welche die Entwicklung ausgewählter Aktienkurse widerspiegelt. Der Index soll die Entwicklung ...


Bezugsverhältnis: Das Bezugsverhältnis stellt im Aktienrecht ein Verhältnis dar, in dessen Umfang ein Anteilseigner junge Aktien zu seinen ...


Bookbuildungverfahren: Das Bookbuilding-Verfahren (zu Deutsch Orderbuch-Verfahren) ist ein Emissionsverfahren, mit dessen Hilfe die Ausgabe von ...


Börsengesetz: Das deutsche Börsengesetz (BörsG) regelt den geschäftlichen Verkehr an der Börse. Es betrifft ausschließlich ...


Branchenfonds: Branchenfonds sind Investmentfonds, die das Kapital der Anleger überwiegend in Aktien eines bestimmten Wirtschaftszweiges ...