Affiliate Marketing

Kurz & einfach erklärt:

Affiliate Marketing verständlich & knapp definiert

Affiliate Marketing ist eine Ausprägung des Online Marketings. Hierbei bietet ein Webseitenbetreiber Werbefläche auf seiner Homepage für andere Unternehmen an. Er wird provisionsbasiert bezahlt, sobald das Unternehmen über den Link auf seiner Webseite ein Geschäft abschließt.

Affiliate Marketing steht für die partnerschaftliche Zusammenarbeit, die ein Verkäufer, Händler oder Dienstleister mit einem anderen Websitebetreiber eingeht. Im Umfang der Partnerschaft stellt der Websitebetreiber Werbeflächen im Internet zur Verfügung, die der Anbieter entgeltlich nutzen und für die Steigerung seiner Bekanntheit verwenden kann.

Affiliate Marketing als großes Netzwerk

Beim Affiliate Marketing werden andere Websites oder Händler mit ähnlichem Produktportfolio nicht als Mitbewerber, sondern als Multiplikator des eigenen Erfolgs betrachtet. Daraus entstehen große Netzwerke, die für jeden Beteiligten zum Vorteil sind und die Sichtbarkeit der Werbetreibenden im Internet erhöhen. Im Affiliate Marketing können verschiedene Werbeformen genutzt und auf den Partnerseiten veröffentlicht werden. Dazu zählen:

  • Werbebanner
  • Werbevideos
  • Textwerbung
  • Bildwerbung.


Die steigende Bekanntheit und der höhere Traffic resultieren aus dem direkten Klick, der vom Werbebanner oder der anderweitigen Affiliate Werbung direkt zum Shop beziehungsweise Angebot des Werbetreibenden führen. Dafür erhält der Bereitsteller der Werbefläche eine Provision, wodurch sich für beide Partner eine Win Win Situation und zusätzliche Verdienstmöglichkeit ergibt. Die Höhe der Provision für den Webseite- oder Plattformbetreiber richtet sich nach verschiedenen Aspekten, wie dem gebuchten Zeitraum der Werbung und deren Einblendungsmenge, der Klickzahl oder den durch Affiliate Marketing gewonnenen Kontakten oder der beim Werbepartner eingegangenen Bestellungen.

Aufbau von Affiliate Marketing Netzwerken

Das Affiliate Marketing System ist ein Netzwerk, bei dem die Plattform oder Website mit bereitgestellter Werbefläche als übergeordnete Instanz gilt. Der Plattform- beziehungsweise Website Betreiber bietet auf seiner Internetpräsenz Werbeplätze an, die von einem oder mehreren Händlern, Verkäufern oder Dienstleistern genutzt werden können.

Dafür erhält der Website Inhaber eine Provision und der Werbetreibende Kontakte, die sich aus der schnelleren Auffindbarkeit ergeben. Affiliate Marketing erhöht die Reichweite und ist für Unternehmen in allen Branchen geeignet. Die technische, kaufmännische und organisatorische Verwaltung wird im Affiliate Marketing über das Netzwerk gewährleistet, wodurch Werbetreibene ohne Mehrarbeit einen höheren Umsatz erzielen und Erfolge in der Neukundengewinnung verbuchen können. Dabei wird diese Form im Marketing primär im Privatkundenbereich genutzt und hat sich im B2B bisher noch nicht etabliert.

So funktioniert Affiliate Marketing

Starke Werbepartner erhöhen den Erfolg

Der Online Handel basiert auf dem Konzept: sehen und gesehen werden. Unbekannte oder wenig reichweitenstarke Unternehmen werden schwieriger gefunden, wodurch Ressourcen verschenkt und wichtige Faktoren zur Umsatzsteigerung nicht genutzt werden.

Affiliate Marketing in einem Netzwerk oder in der Partnerschaft mit bekannten Unternehmen und der Werbepräsenz auf deren Website ist eine Chance, mehr Kunden zu erreichen und dabei einen positiven Imagegewinn zu erzielen. Die Auswahl der Werbepartner sollte daher mit dem Augenmerk auf seriöse Affiliate Marketing Partner erfolgen.

  • Affiliate Marketing bezeichnet die Bereitstellung von Werbeflächen auf Partner-Websites.
  • Die Reichweite und Auffindbarkeit von Werbetreibenden steigert sich.
  • Der Bereitsteller der Werbefläche wird auf Provisionsbasis entlohnt.
  • Der Werbetreibende steigert seinen Umsatz, den Traffic und die Klickrate.
  • Affiliate Marketing wird primär im Marketing für Privatkunden genutzt.

5.0 / 5  (2 votes)

Weiterführende Artikel:

Absatz: Mit dem Terminus Absatz wird die durch ein Unternehmen von einem Gut oder einer Dienstleistung in einer bestimmten Zeitspanne ...


Vermögen: Unter den Begriff Vermögen fallen alle Güter und Rechte, die Unternehmen, Privathaushalte und der Staat besitzen. Diese Kategorie ...


Abgrenzung (zeitlich): Eine Abgrenzung in zeitlicher Hinsicht erfolgt, um die Erfolgsermittlung (Gewinne, Verluste) periodengerecht durchführen zu ...


Accounting: Unter Accounting ist die systematische Erfassung und Überwachung der in einem Unternehmen entstehenden Geld- und Leistungsströme ...


Akkordlohn: Der Akkordlohn wird auf Basis des Mengenergebnisses pro Zeiteinheit vergeben. Dabei ist zwischen Zeit- und Geldakkord zu unterscheiden, ...


Aktivkonto: Mit dem Begriff Aktivkonto wird in der Betriebswirtschaftslehre ein Bestandskonto bezeichnet, das sich aus einer Unternehmensbilanz ableiten ...