Absatzkanal

Kurz & einfach erklärt:

Absatzkanal verständlich & knapp definiert

Absatzkanäle sind alle Wege, die ein Unternehmen nutzt, um seine Produkte oder Dienstleistungen an den Endkunden zu bringen. Sie können digital oder stationär sein, die meisten Unternehmen bedienen sich vieler verschiedener Verkaufskanäle.

Der Begriff Absatzkanal beschreibt die Verteilung (Verkauf) eines Produktes oder einer Dienstleistung (Leistungserstellung) bis hin zum Endkäufer. Häufig handelt es sich dabei um einen Verbraucher, sodass vor allem Distributionswege (siehe auch Distributionspolitik) einer steten Veränderung unterliegen. Ein geändertes Kaufverhalten bringt Unternehmen dazu, ihre Produkte und Dienstleistungen auf vielfältige Weise zu vermarkten.

Marketingmethoden und -mechanismen müssen fortlaufend überprüft werden, die Zielgruppe analysiert und die Preise dahingehend angepasst werden. Am Beispiel des Versandhandels zeigt sich, wie schnell frühere Käuferzielgruppen andere Vertriebskanäle wahrnehmen. Hier sind Unternehmen gezwungen, die Durchlässigkeit des Marktes weiterhin zu gewährleisten, sodass die Zielgruppe weiterhin erreicht werden kann.

In neuen Absatzkanälen zeigen sich auch andere Kostenstrukturen, die Unternehmen vor die Probe stellen. Häufig geht deshalb eine Änderung am Produkt oder dazugehörigen Serviceleistungen mit einem neuen Absatzkanal einher.

Darstellung der Absatzkanäle (direkter Vertrieb, indirekter Vertrieb)

5.0 / 5  (1 vote)
Themen: Wirtschaft

Weiterführende Artikel:

Absatz: Mit dem Terminus Absatz wird die durch ein Unternehmen von einem Gut oder einer Dienstleistung in einer bestimmten Zeitspanne ...


Vermögen: Unter den Begriff Vermögen fallen alle Güter und Rechte, die Unternehmen, Privathaushalte und der Staat besitzen. Diese Kategorie ...


Abgrenzung (zeitlich): Eine Abgrenzung in zeitlicher Hinsicht erfolgt, um die Erfolgsermittlung (Gewinne, Verluste) periodengerecht durchführen zu ...


Accounting: Unter Accounting ist die systematische Erfassung und Überwachung der in einem Unternehmen entstehenden Geld- und Leistungsströme ...


Akkordlohn: Der Akkordlohn wird auf Basis des Mengenergebnisses pro Zeiteinheit vergeben. Dabei ist zwischen Zeit- und Geldakkord zu unterscheiden, ...


Aktivkonto: Mit dem Begriff Aktivkonto wird in der Betriebswirtschaftslehre ein Bestandskonto bezeichnet, das sich aus einer Unternehmensbilanz ableiten ...