Absatz

Kurz & einfach erklärt:

Absatz verständlich & knapp definiert

Der Absatz ist die Menge eines veräußerten Gutes oder Dienstleistung in einer Periode und wird in indirekten und direkten Absatz unterteilt. Außerdem kann es die Schlussphase des innerbetrieblichen Leistungserstellungsprozess sein.

Mit dem Terminus Absatz wird die durch ein Unternehmen von einem Gut oder einer Dienstleistung in einer bestimmten Zeitspanne veräußerte Menge bezeichnet. In der Regel publizieren Unternehmen Absatzzahlen für ein Quartal oder ein ganzes Geschäftsjahr.

Messung und Bewertung des Absatzes

In der Betriebswirtschaftslehre zählt der Begriff des Absatzes zu den grundlegendsten Kennzahlen und findet vor allem im Marketing Verwendung. Der Absatz eines gutes beschreibt dabei, wie viele Einheiten eines Produktes oder einer Dienstleistung in einem bestimmten Zeitraum verkauft wurden. Die Absatzzahlen können dabei beispielsweise in Stück, Stunden oder Kilogramm angegeben werden.

Im praktischen Beispiel sieht dies wie folgt aus:
Beträgt der Absatz eines Automobilherstellers 10.000 Einheiten, bedeutet dies, dass im Bezugszeitraum 10.000 Kraftfahrzeuge (auch „10.000 Stück“ Autos) verkauft wurden.

Zusammenhang zwischen Absatz und Umsatz

Abseits dieser Definition wird der Begriff mitunter deckungsgleich mit dem Begriff „Umsatz“ verwendet. Die synonyme Verwendung ist aus betriebswirtschaftlicher Sicht falsch, auch wenn ein Zusammenhang zwischen Absatz und Umsatz besteht. Wird die Absatzmenge mit dem Preis für eine einzelne Absatzeinheit multipliziert, erhält man den Umsatz. Der Absatz ist dadurch eine der wichtigsten Kennzahlen im Unternehmen und steht über den Umsatz in indirektem Zusammenhang mit dem Unternehmensgewinn.

Differenzierung zwischen direktem und indirektem Absatz

Der Absatz lässt sich bezüglich seines Ursprungs in eine direkte und eine indirekte Variante unterteilen. Von einem direkten Absatz ist die Rede, wenn der Verkauf ohne zwischengeschalteten Vermittler, Händler oder andere Absatzhelfer generiert wird.

Dann werden Güter in eigenen Niederlassungen oder per Versand (z.B. über eigene Online-Shops) verkauft. In allen anderen Fällen, in denen Absatzvermittler oder Organisationen an der Distribution auf dem Weg zum Kunden beteiligt sind, spricht man von einem indirekten Absatz.

Absatz Definition & Erklärung - Zusammenfassung

  • Der Absatz ist die Menge eines veräußerten Gutes oder einer Dienstleitung während einer bestimmten Zeitspanne
  • Multipliziert man den Absatz mit dem Preis ergibt sich der Umsatz
  • Es ist zwischen direktem Absatz und indirektem (über einen Zwischenhändler) zu unterscheiden

5.0 / 5  (1 vote)
Themen: Wirtschaft

Weiterführende Artikel:

Absatz: Mit dem Terminus Absatz wird die durch ein Unternehmen von einem Gut oder einer Dienstleistung in einer bestimmten Zeitspanne ...


Vermögen: Unter den Begriff Vermögen fallen alle Güter und Rechte, die Unternehmen, Privathaushalte und der Staat besitzen. Diese Kategorie ...


Abgrenzung (zeitlich): Eine Abgrenzung in zeitlicher Hinsicht erfolgt, um die Erfolgsermittlung (Gewinne, Verluste) periodengerecht durchführen zu ...


Accounting: Unter Accounting ist die systematische Erfassung und Überwachung der in einem Unternehmen entstehenden Geld- und Leistungsströme ...


Akkordlohn: Der Akkordlohn wird auf Basis des Mengenergebnisses pro Zeiteinheit vergeben. Dabei ist zwischen Zeit- und Geldakkord zu unterscheiden, ...


Aktivkonto: Mit dem Begriff Aktivkonto wird in der Betriebswirtschaftslehre ein Bestandskonto bezeichnet, das sich aus einer Unternehmensbilanz ableiten ...