Deckungsbeitrag: Formel

Auf dieser Seite geht es um die Formel vom Deckungsbeitrag. Dabei wird zum einen die Formel vom Stückdeckungsbeitrag genannt und zum anderen die Formel vom Gesamtdeckungsbeitrag.


Stückdeckungsbeitrag:

db = Verkaufspreis – variable Kosten


Gesamtdeckungsbeitrag:

DB = db * Absatzmenge

Was ist der Deckungsbeitrag?

Der Deckungsbeitrag ist eine Kennzahl der Kosten- und Leistungsrechnung. Er gibt die Differenz aus den mit einem Produkt erzielten Erlösen und den variablen Kosten an, wobei die Fixkosten nicht berücksichtigt werden. Somit handelt es sich beim Deckungsbeitrag aber eben um den Betrag, der für die Deckung der Fixkosten zur Verfügung steht. Es ist möglich, den Deckungsbeitrag sowohl auf die Gesamtmenge eines Produkts (DB) als auch auf eine einzelne Mengeneinheit zu beziehen (db).

Sofern der Deckungsbeitrag bei einem Produkt negativ ist, lohnt sich die Produktion für Unternehmen unter keinen Umständen. Allein die variablen Kosten sind dann höher als der eigentliche Verkaufserlös, das Unternehmen erwirtschaftet also zwangsweise Verluste. Sofern der Deckungsbeitrag positiv ist, kann sich die Produktion unter Umständen lohnen. Das ist jedoch nur der Fall, wenn der Beitrag letztlich höher ausfällt als die Fixkosten.

Deckungsbeitrag: Formel – Beispiel aus der Praxis

Ein Unternehmen produziere Schlafzimmer. Für jedes einzelne Zimmer fallen variable Kosten an, die sich aus den Löhnen für Mitarbeiter und Materialien zusammensetzen. Laut dem Controlling ist so insgesamt mit einem Aufwand von 1.000 Euro pro Schlafzimmer zu rechnen. Weil das Unternehmen die Zimmer für 1.500 Euro verkauft, ergibt sich ein positiver Deckungsbeitrag pro Stück von 500 Euro.

Allerdings müssen bei der Produktion auch Fixkosten einberechnet werden. Diese Fallen etwa für kalkulatorische Mieten, Strom oder die allgemeine Verwaltung an. Liegen die Fixkosten über 500 Euro, ist die Produktion nicht unbedingt lohnenswert. Weil das Unternehmen dem Produkt allerdings nur fixe Kosten in Höhe von 300 Euro zurechnen, erzielt der Schlafzimmer-Produzent einen Gewinn von 200 Euro pro Zimmer.

Merke: Was ist der Deckungsbeitrag?

Der Deckungsbeitrag ist eine Kennzahl der Kosten- und Leistungsrechnung, die das Verhältnis aus variablen Kosten und Erlösen darstellt.

Video: Deckungsbeitrag mit mehreren Produkten einfach erklärt

In diesem kostenlose Video erklären wir dir noch mal Schritt für Schritt, wie man den Deckungsbeitrag mit mehreren Produkten berechnet

Zur Unterseite vom Video "Deckungsbeitrag mit mehreren Produkten" wechseln



Hier klicken und mehr kostenlose Videos sehen

Deckungsbeitrag: Formel – Definition & Erklärung – Zusammenfassung

  • Stückdeckungsbeitrag = Verkaufspreis abzüglich variable Kosten
  • Gesamtdeckungsbeitrag = Deckungsbeitrag * Absatzmenge
  • Der Deckungsbeitrag dient dazu, die Wirtschaftlichkeit einzelner Produkte zu ermitteln

Tipp: Du willst die Buchhaltung schneller lernen? Jetzt hier klicken!

Auch in dieser Kategorie:


Bitte bewerten:
3.8 / 5  (6 votes)
Der Artikel "Deckungsbeitrag Formel" befindet sich in der Kategorie: Deckungsbeitrag

Diese Artikel könnten dir auch weiterhelfen:


Kommentare? Frage? Hier ist der Platz dafür: