Privateinlagen

Kontoname Privateinlagen
Kontenart Unterkonto vom Eigenkapital
Erläuterung Einzahlungen des Unternehmers aus privaten Mitteln in bar oder auf das Bankkonto stellen Privateinlagen dar. Zu den Privateinlagen zählt auch die Übertragung privater Vermögensgegenstände an das Unternehmen. Privateinlagen erhöhen das Eigenkapital. Sie können nur vom Einzelunternehmer, von OHG-Gesellschaftern und von Vollhaftern in einer KG vorgenommen werden. Bei Kapitalgesellschaften (GmbH, AG) gibt es kein Konto „Privateinlagen“.
Beispiele und Buchung 1. Ein Lottogewinn eines Unternehmers wird auf da betriebliche Konto „Bank“ überwiesen.
Bank an Privateinlagen

2. Ein Unternehmer bringt ein geerbtes unbebautes Grundstück in das Betriebsvermögen ein.
Unbebautes Grundstück an Privateinlagen

3. Ein Unternehmer übernimmt einen privaten PKW mit dem Zeitwert in das Betriebsvermögen.
Fuhrpark an Privateinlagen
Kontenabschluss
Privateinlagen an Eigenkapital
Tipp: Du willst die Buchhaltung schneller lernen? Jetzt hier klicken!
Bitte bewerten:
3.0 / 5  (3 votes)
Der Artikel "Privateinlagen" befindet sich in der Kategorie: Konten

Diese Artikel könnten dir auch weiterhelfen:


Kommentare? Frage? Hier ist der Platz dafür: