Kapitalbedarf / Kapitalbedarfsrechnung

Zu erst einmal ist zu klären, was überhaupt unter Kapitalbedarf zu verstehen ist:

Der Kapitalbedarf umfasst die Menge an Kapital (= finanzielle Mittel), die für eine Investition benötigt wird. Die Kapitalbedarfsrechnung erfolgt getrennt für das Anlage - und für das Umlaufvermögen.

Möchte man den Kapitalbedarf für das Umlaufvermögen ermitteln, sind folgende Punkte zu beachten:

  • Einzahlungen (liquide Mittel kommen hinzu)
  • Auszahlungen (Abgang liquider Mittel)
  • vereinbarte Zahlungsfristen zwischen: Unternehmen und Kunde, Lieferant und Unternehmen

Kapitalbedarfsrechnung - Beispiel (Umlaufvermögen)


Aufgabenstellung:
Ein Unternehmen für hochwertige Elektrotechnik möchte die Kapazitätsauslastung erhöhen und plant ein neues Produkt in das Fertigungsprogramm aufzunehmen.

Dabei sollen in 30 Tagen jeweils 10 Geräte gefertigt werden. Folgende Daten sind bekannt:

  • Materialkosten pro Gerät: 3000 €
  • Fertigungslöhne pro Gerät: 7500 €
  • Abschreibungsanteil: 270.000 € (keine Ausgabe!)
  • Materialmenge für 30 Tage als eiserner Bestand
  • Zahlungsziel Rohstoffe (Kreditorenfrist): 60 Tage
  • Fertigungsdauer: 30 Tage
  • Lagerhaltung: 15 Tage
  • Kundenziel (Debitorenfrist): 90 Tage


Um die Sache noch ein bisschen "würziger" zu machen, kommen noch Angaben über folgende Zuschlagssätze hinzu:

Gemeinkostenart Zuschlagssatz davon Barausgabe keine Ausgabe
Materialgemeinkosten (MGK) 10 % vom Materialverbrauch 4/5 1/5
Fertigungsgemeinkosten (FGK) 80 % der Fertigungslöhne 4/5 (abzüglich Abschreibung) 1/5 (zuzüglich Abschreibungsanteil)
Verwaltungs / Vertriebsgemeinkosten (VVGK) 15 % der Herstellkosten 4/5 (abzüglich Abschreibung) 1/5 (zuzüglich Abschreibungsanteil)


Lösungswege:
Hier gehen wir Schritt für Schritt den Kapitalbedarf für jede einzelne Position durch. Viel Spaß.

Material: In 30 Tagen fallen Kosten von 30.000 € an (10 x 3000 €)
Kosten pro Tag: 1000 € (30.000 € : 30)
Kapitalbindung: 75 Tage (30 Tage Fertigungsdauer + 15 Tage Lagerhaltung + 90 Tage Debitorenfrist - 60 Tage Kreditorenfrist)
Kapitalbedarf: 75.000 € (1000 € x 75 Tage)

Materialgemeinkosten: 10 % von 1000 € = 100 €
Kosten pro Tag: 80 € ( nur 4 / 5 führen zur Ausgabe, siehe Tabelle)
Kapitalbindung: 135 Tage (30 Tage Fertigungsdauer + 15 Tage Lagerhaltung + 90 Tage Debitorenfrist)
Kapitalbedarf: 10.800 € (80 € x 135 Tage)

Fertigungskosten (Lohn):
Kosten pro Tag: 2500 € ( 75.000 € pro Monat )
Kapitalbindung: 135 Tage (30 Tage Fertigungsdauer + 15 Tage Lagerhaltung + 90 Tage Debitorenfrist)
Kapitalbedarf: 337.500 € (2500 € x 135 Tage)

Fertigungsgemeinkosten:
Kosten pro Tag: 2000 € ( 80 % der Fertigungskosten, 2500 € )
Kapitalbindung: 135 Tage (30 Tage Fertigungsdauer + 15 Tage Lagerhaltung + 90 Tage Debitorenfrist)
Abschreibungsbetrag pro Tag: 750 € (270.000 € : 360)
Der Abschreibungsbetrag soll abgezogen werden (siehe Tabelle). Also: 1600 € (4/5 von 2000 €) - 750 € (Abschreibungstrag) = 850 €.
Kapitalbedarf: 114750 € (850 € x 135 Tage)

Weiterführende Artikel:

3.5 / 5  (13 votes)
Kategorie: Finanzierung

Fragen? Anregungen? Hinterlasse einen Kommentar: