Tabletversicherung Erklärung, Kosten, Anbieter

Viele Menschen haben eine Hausrat- und Haftpflichtversicherung abgeschlossen. Diese schützen beispielsweise bei Schäden durch einen Brand usw., bei Schäden am Tablet kommen die Versicherungsunternehmen jedoch nicht auf. Daher ist es wichtig, eine zusätzliche Tabletversicherung abzuschließen, die selbst dann die Kosten übernimmt, wenn der Schaden durch einen Bedienungsfehler oder eintretende Flüssigkeiten auftritt.

Was deckt die Versicherung in der Regel ab?


Der Tablet-PC wird aufgrund der universellen und vielfältigen Verwendung sowie der Tragbarkeit bzw. Mobilität immer und überall eingesetzt. Damit ist das Gerät natürlich auch vielen Gefahren ausgesetzt, zum Beispiel Stürze und Diebstähle. Wer sein Tablet umfassend schützen möchte, sollte eine gut gepolsterte Tasche kaufen, aber auch eine Tabletversicherung abschließen. Diese kommt im Schadensfall, der in zahlreichen Situationen eintreten kann, für die Kosten auf. Die meisten Versicherer decken folgende Schäden ab:

  • Schäden durch einen Sturz oder Bruch
  • Wasserschäden
  • Defekte durch einen Kurzschluss
  • Schäden durch Dritte

Einige Versicherungsunternehmen leisten zudem einen Schutz im Falle eines Diebstahls, bei anderen Anbietern kann diese Option zusätzlich in den Vertrag aufgenommen werden. Welche Versicherungsleistungen bestehen, variiert grundsätzlich je nach gewähltem Versicherungsunternehmen. Bei der Auswahl des Anbieters sollte auch eine eventuelle Selbstbeteiligung je Schadenfall berücksichtigt werden. Diese ist idealerweise nur bei einem Diebstahl des Tablets vorgesehen.

Welche Anbieter einer Tabletversicherung gibt es? Wie hoch sind die Kosten?


Onlineversicherung.de


Bei dieser Tabletversicherung sind alle üblichen Schäden, die entstehen können, versichert. Optional sind als Ergänzung eine Diebstahlversicherung und eine Selbstbeteiligung wählbar. Auch ein Wechsel des Tablets während der Vertragslaufzeit ist kein Problem.

Der Anbieter arbeitet mit guten Vertragswerkstätten für die Reparaturen des Gerätes zusammen, allerdings ist der Kunde an diese nicht gebunden, sodass er die freie Wahl hat. Diesen Service bieten nur wenige Versicherungsunternehmen an. Zu beachten ist jedoch: Wer eine Vertragswerkstatt wählt, muss nicht in Vorleistung treten. Der jährliche Betrag beläuft sich auf weniger als 60 Euro.

Sofortschutz

Auch dieses Versicherungsunternehmen bietet einen ausgezeichneten Rundumschutz, beispielsweise einen Schutz vor Fallschaden, Flüssigkeit und Ähnlichem, auf Wunsch ebenso gegen einfachen Diebstahl. Mit Sofortschutz ist das Tablet direkt nach dem Vertragsabschluss, ohne Wartezeit, gegen Unfälle abgesichert. Hier beträgt der Beitrag pro Jahr nicht einmal 50 Euro.

Assona

Auch Assona ist eine gute Wahl, wenn es darum geht, eine Tabletversicherung abzuschließen. Hier profitiert der Kunde ebenfalls von einem Rundschutz: Eine volle Übernahme der Reparaturkosten, ein Ersatz bei einem Totalschaden und ein weltweiter Premium-Schutz. Bei Assona beträgt der Jahresbeitrag 78 Euro.

Letzten Endes sei gesagt, dass sich die Tabletversicherung wahrscheinlich bereits beim ersten Schadensfall bezahlt macht, da sie jährlich nur wenige Euros kostet. Beschädigungen am Display, beispielsweise durch einen Sturz oder eintretendes Wasser, gehören zu den häufigsten Gefahren. Wenn zudem das LCD-Display betroffen ist, kommen schnell einmal einige hundert Euro Reparaturkosten zustande. Wie es bei jeder Versicherung der Fall ist, sollten auch bei der Tabletversicherung die Angebote im Vorfeld sorgfältig verglichen werden, um letztendlich die beste Versicherung auszuwählen. Der Vergleich bietet einen optimalen Überblick über die verschiedenen Tarife und vereinfacht somit die Entscheidung ganz erheblich. Die Kosten für die Tabletversicherung kann der Kunde meist selbst beeinflussen, da sie sich am gewünschten Leistungsumfang orientieren.

Für wen lohnt sich die Tabletversicherung?


Vor allem Besitzer eines hochwertigen Tablets sind gut damit beraten, eine Tabletversicherung abzuschließen. Ein Schaden kann selbst bei der größten Sorgfalt entstehen. Das Touch-Display übersteht auch Stürze aus einer geringen Höhe auf den Boden oftmals nicht unbeschadet, was zu einem Display-Bruch führen kann. Wasserschäden gehören ebenfalls zu den häufigsten Defekten bei Tablets. Auch ein Diebstahl kann nicht immer vermieden werden. Damit kein finanzieller Nachteil entsteht, ist es empfehlenswert, das Tablet zu versichern.

Beurteilung der Tabletversicherung - Warum ist der Abschluss sinnvoll?


Tablets erfreuen sich seit jeher einer großen Beliebtheit. Die Gründe hierfür sind die Kompaktheit und die mögliche Mobilität der Geräte. Doch gerade aufgrund der Größe reichen oftmals schon kleine Missgeschicke aus, um das Tablet zu beschädigen. Um sich vor hohen Kosten oder im schlimmsten Fall sogar einem Totalschaden zu schützen, empfiehlt sich der Abschluss einer Tabletversicherung.

Zusammenfassung - das Wichtigste auf einen Blick:


Das Tablet kann unterwegs vielfältig genutzt werden, beispielsweise zum Arbeiten, Lesen, Spielen, Musik hören, Fotografieren usw. Es ist kompakt, leicht und platzsparend, sodass es in jeder Tasche schnell und einfach verstaut ist.

Doch die ständige Nutzung, die überall möglich ist, setzt das Tablet vielen Gefahren aus. Daher lohnt sich der Abschluss einer Tabletversicherung. Im Vorfeld sollten jedoch die Angebote genau geprüft und verglichen werden. Hier gilt es, darauf zu achten, welche Schäden versichert sind, wie es sich beim Kauf eines neuen Tablets während der Vertragslaufzeit verhält, wie bei einem eventuellen Totalschaden verfahren wird und welche Kündigungsfrist einzuhalten ist.

Weiterführende Artikel:

0.0 / 5  (0 votes)
Kategorie: Versicherungen

Fragen? Anregungen? Hinterlasse einen Kommentar: