Ratgeber: So funktioniert der Zahlungsanbieter Neteller

Neteller ist einer der führenden Anbieter in Bezug auf Online-Banking, der weltweit agiert. Das Unternehmen wurde im Jahre 1999 gegründet und hat seinen Firmensitz auf der britischen Isle of Man. Neteller íst zurzeit in 160 Ländern sowohl im Bereich der Privat- als auch Geschäftskunden tätig.

Was ist das Haupttätigkeitsfeld von Neteller?

Neteller LogoNeteller ist der führende Anbieter kostenloser virtueller Prepaid-Kreditkarten. Vor allem Mastercard-Debitkarten werden von Neteller vertrieben. Dabei ist die Bezahlung in der jeweiligen Kartenwährung bei jedem Einkauf sowie die Aufladung des Guthabens der Karte vom eigenen Girokonto grundsätzlich kostenlos. Kosten fallen nur dann an, wenn die Karte mit einer anderen Währung aufgeladen wird, Nichtnutzung von mehr als 14 Monaten sowie bei Bargeldauszahlungen oder Überweisungen von anderen als dem eigenen Konto.

Wie funktioniert Neteller?

Als Kunde von Neteller überweist man Geld von seinem Girokonto auf seine Neteller-Kreditkarte. Mit dieser hat man dann in über 200 Ländern die Möglichkeit, kostenlos Waren, Geld oder sonstige Dienstleistungen zu beziehen. Des Weiteren hat man die Möglichkeit, über sein Neteller-Konto online Überweisungen an bei Neteller registrierte Personen oder Händler zu überweisen. Mit einem Neteller-Konto erhält man darüber hinaus auch die kostenlose Net+ Prepaid MasterCard. Mit dieser Karte hat man dann die Möglichkeit, weltweit Bargeld an Automaten abzuheben und in zahlreichen Geschäften sicher bargeldlos zu bezahlen.

Mit dem Programm Geldexpress bietet Neteller seinen Kunden ein einfache, schnelles und vor allem sicheres Verfahren, des direkten Online-Bankings. Bargeld wird kostenlos von einem bestehenden Neteller-Zahlungskonto sofort auf das Empfängerkonto transferiert und ist somit eine attraktive Alternative zum herkömmlichen Online-Banking.

Wie sieht es mit der Sicherheit von Neteller aus?

Grundsätzlich sollte man sich vor Einrichtung eines Neteller-Kontos, so wie jedem anderen Vertrag auch, Gedanken um die Sicherheit machen. Gerade in der heutigen Zeit, wo vieles in Sekundenschnelle im Internet abgeschlossen wird und wo sich auch viele Lücken auftun, die zu größeren Schäden führen können, ist die Sicherheit einer der wesentlichen Aspekte.

Bevor man Neteller nutzen kann, muss man Geld auf sein Neteller-Konto einzahlen. Wenn diese Einzahlung von einer regulären Kreditkarte getätigt wird, so ist der Schutz durch das sogenannte 3D-Secure Verfahren abgesichert. Eine Online-Überweisung wird durch ein 128-Bit-Verschlüsselungssystem geschützt. Bevor jedoch Transaktionen welcher Art auch immer durchgeführt werden können, bedarf es einer eindeutigen Identifikation der Identität durch den jeweiligen Nutzer. Diese Identifikation wird seitens Neteller in Echtzeit überwacht. Sollten hier Zweifel an der Identität aufkommen, so werden diese direkt überprüft. Dieses Verfahren bietet den Nutzern von Neteller einen gewissen Schutz vor eventuellem Online-Betrug.


Ein weiteres Instrument, die Daten und Vermögen der Kunden zu schützen, ist die zweistufige Authentifizierung, die Neteller optional anbietet. Das bedeutet, auf Wunsch des Kunden wird der Schutz noch einmal verbessert.

Neteller verwaltet das Geld seiner Kunden treuhänderisch. Allerdings sollte man wissen, dass im Falle einer Insolvenz kein garantierter Anspruch auf Auszahlung des Guthabens besteht, auch wenn das Unternehmen von der britischen Finanzaufsicht zugelassen worden ist und reguliert wird.

Wer steckt hinter Neteller?

Neteller wird von der Paysafe Financial Service Limited betrieben. Das Unternehmen wurde ebenso wie Neteller im Jahre 1999 gegründet und ist im Bereich alternativer Zahlungssystem tätig. Dadurch eröffnen sich Kunden Möglichkeiten, auch in Bereichen finanziell aktiv zu sein, in denen herkömmliche Zahlungsmethoden nicht immer reibungslos funktionieren.

Wie auch Neteller ist das Unternehmen, das eine Tochtergesellschaft der Paysafe Group Plc ist, durch die britische Finanzaufsicht zugelassen. Diese Zulassung und interne Sicherheitsmaßnahmen garantieren für ein Höchstmaß an Sicherheit für die Kunden.


Wie man bereits erkennen kann, bietet Neteller seinen Kunden ein Höchstmaß an Sicherheit. Allerdings muss man deutlich sagen, dass eine 100%ige Sicherheit für das Geld und die Daten der Kunden nicht gegeben werden kann. Neteller erlaubt seinen Geschäftspartnern zwar den Abruf der Kundendaten zur Überprüfung, verbietet aber deren Weitergabe.

Homepage von Neteller

Auch in dieser Kategorie:


Bitte bewerten:
5.0 / 5  (1 vote)
Der Artikel "Neteller" befindet sich in der Kategorie: Zahlungsmittel

Diese Artikel könnten dir auch weiterhelfen: