Martingale System

Binäre oder digitale Optionen zählen zu den exotischen Finanzoptionen. Bei diesen Optionen gibt es stets nur zwei Szenarien. Ein definiertes Ereignis tritt ein und der Käufer erhält so einen im Vorfeld festgelegten Betrag, oder das Ereignis tritt nicht ein. In diesem Fall verfällt die Option, von einem gegebenenfalls vorher fixierten Restwert abgesehen, wertlos. Als Basiswerte werden Währungspaare, Rohstoffe oder Aktien herangezogen. Binäre Optionen sind in der Form der europäischen und amerikanischen Variante existent.

Ist eine Verdoppelung einer binären Option durch das Martingale System möglich?

Das Martingale System hat seinen Ursprung im Glücksspiel und wird auch im Roulette als gezielte Setzstrategie eingesetzt. Auch im alten Ägypten haben Pharaonen bereits Erfahrungen damit gesammelt und dabei schnell erkannt, dass nicht alles Gold ist, was glänzt. Der Grundgedanke des Martingalen Systems beruht darauf, dass ein zukünftiges Gewinngeschäft groß genug ist und dadurch etwaige Verluste aus der Vergangenheit ausgeglichen werden. Ziel ist es, die ursprüngliche Investition profitabel werden zu lassen. Einfacher gesagt, ein Trader verdoppelt beim Martingalen System bei jedem Verlustgeschäft die Größe seiner Position.Bei einem anschließenden Gewinn sind Verluste ausgeglichen und es können kleine Gewinne erzielt werden. Erfolge im Martingalen System können nur realisiert werden, wenn Verluste und Gewinne immer gleich hoch sind. Vor allem durch das Angebot der Broker für binäre Optionen wird die Martingale Strategie konterkariert.


Dem Anleger müssten zu jeder Zeit binäre Optionen mit dem identen Auszahlungsprofil zur Verfügung stehen, die jeweils eine Verdoppelung des Einsatzes zulassen. Allerdings ist bei den gängigsten Anbietern die Gewinnchance auf ca. 80 bis 90 % des Einsatzes limitiert. Zusätzlich müsste der Abstand zwischen Einstiegskurs und Zielkurs, bei dem der Anleger seinen Einsatz verdoppeln würde, immer gleich groß sein.

Kann das Martingale System langfristig funktionieren?

Das System berücksichtigt nicht eine mögliche längere Dauer einer Verluststrähne. Dies stellt ein reelles Risiko dar. Bei längeren Verlustgeschäften wird der jeweilige Verlust verdoppelt. Im schlimmsten Fall solange, bis kein Kapital mehr am Konto des Traders verfügbar ist. In der realen Finanzwelt kann dieses System nur funktionieren, wenn unbegrenzte Kapitalmittel zur Verfügung stehen. In der Praxis hat jedoch niemand unbegrenzte Mittel zur Verfügung. Aus diesem Grund ist das Martingale System als unberechenbar und extrem riskant anzusehen. Es kann auch als Glücksspiel unter den Finanzsystemen bezeichnet werden.

Das Anti-Martingale System

Eine weniger risikoreiche Abwandlung des Martingalen Systems ist das Anti-Martingale System. Es wird auch als "umgekehrtes Martingale System" oder "Reverse-Martingale-System" bezeichnet. Hier wird nach einem Gewinn die Positionsgröße verdoppelt und nach einem Verlust entsprechend halbiert. Dabei kann ein Trader den Verlust begrenzen und die Vorteile einer Gewinnsträhne voll ausnutzen. Doch auch hier wird das Schicksal außer Acht gelassen. Die ständige Halbierung des Einsatzes kann ein Unterschreiten des Mindesteinsatzes zur Folge haben.

Fazit der Martingalen Strategie

  • funktioniert theoretisch perfekt
  • langfristig zu riskant
  • unbegrenzter Kapitalbedarf würde benötigt
  • Binäre Optionen sind nicht mit einer Verdoppelungschance ausgestattet
  • das Gewinn-Risiko-Verhältnis ist gering
  • fundierte Anlagestrategie ist zu präferieren
Bitte bewerten:
4.7 / 5  (3 votes)
Der Artikel "Martingale System" befindet sich in der Kategorie: Binäre Optionen

Diese Artikel könnten dir auch weiterhelfen:


Kommentare? Frage? Hier ist der Platz dafür: