Wie funktioniert die Maestro EC Karte?

Heutzutage ist es dank des technischen Fortschritts möglich, an nahezu jedem Ort der Welt sein Geld zur Verfügung zu haben. Vorausgesetzt, die entsprechende Karte ist vorhanden, beispielsweise die Maestro EC Karte. Damit ist der Inhaber in der Lage, Geld abzuheben, Überweisungen zu tätigen und sonstige Bankdienstleistungen nahezu weltweit in Anspruch zu nehmen.

Der folgende Ratgeber erläutert, worum es sich bei der Maestro EC Karte genau handelt und wo die Vor- und Nachteile liegen.

Maestro EC Karte - was ist das?


Ratgeber Maestro Karte Die Maestro EC Karte ist Nachfolger der EC-Karte, die im Jahr 2002 abgeschafft wurde. Hinter der Bezeichnung "Maestro" verbirgt sich der Dienst von MasterCard International.

Der Kunde hat mit dieser Karte Zugriff auf das Guthaben, das sich auf seinem Girokonto befindet bzw. auf den Kreditrahmen, der ihm zur Verfügung steht. Wenn beispielsweise mit der Maestro Karte in einem Geschäft bezahlt wird, wird dieser Zahlbetrag vom eigenen Konto abgebucht.

Die Maestro EC Karte kann in mehr als 100 Ländern weltweit benutzt werden, um damit zu bezahlen.

Die Funktionen der Maestro EC Karte

Die Maestro EC Karte ist inzwischen ein fester Bestandteil eines Girokontos. Im Alltag ist sie eine große Hilfe, um verschiedene finanzielle Transaktionen tätigen und in Anspruch nehmen zu können. Sie erfüllt viele Funktionen. Die Maestro EC Karte wird hauptsächlich dafür benutzt, Kontoauszüge ausdrucken zu lassen und Bargeld abzuheben. In Europa und in den USA kann dank der Maestro-Funktion auf der Karte zudem der Zahlungsverkehr national und international elektronisch abgewickelt werden.


Hierfür werden die Anfragen über Switches an die jeweiligen Kreditinstitute gesendet und anschließend die Antwort an den entsprechenden Port zurückgeleitet. Dies funktioniert reibungslos. In anderen Ländern werden zum Teil nationale Debitsysteme verwendet, bei denen es sich um bargeldlose Zahlungssysteme handelt und die unabhängig vom Maestro-System arbeiten. Dies dient der Nutzung von internationalen Transaktionen, um beispielsweise im Ausland am Automaten Geld abzuheben.

Die Maestro EC Karte nutzen

Bei vielen Geldinstituten und Banken kann die Karte als Geldkarte genutzt werden. Hierfür wird die Maestro EC Karte an einem Geldautomaten aufgeladen. Dies geschieht durch die Überweisung vom eigenen Girokonto auf die Karte. Damit kann im Anschluss bargeldlos bezahlt werden, bis das Guthaben aufgebraucht ist. Möglichkeiten gibt es hierfür viele, beispielsweise in der Bahn oder einem Bus in vielen Großstädten, wenn kein Bargeld zur Verfügung steht. Letzten Endes ist die Maestro EC Karte ein vielfältiges Hilfsmittel für den Kontoinhaber.

Die Gebühren der Maestro EC Karte

Vorteile der Maestro KarteMit der Eröffnung des Kontos erhält der Kunde in der Regel eine kostenlose Maestro EC Karte. Auch das Abheben von Bargeld ist am Bankautomaten der Hausbank meist kostenfrei. Bei einer Fremdbank hingegen erhebt diese hierfür Gebühren, die der Kontoinhaber tragen muss und die zwischen den Banken variieren. Hier ist es ratsam, sich im Vorfeld zu informieren.


Für das Bezahlen mit der Karte werden innerhalb der Euro Währungszone keine Gebühren erhoben. An den verschiedenen Geldautomaten werden die üblichen Gebühren berechnet. Wird außerhalb der EU Mitgliedsländer mit der Maestro EC Karte bezahlt oder Geld abgehoben, fallen Währungsumrechnungs-Provisionen an, die vom entsprechenden Geldbetrag abhängen. Es gibt jedoch auch Banken, die an den Geldautomaten ihrer Partnerbanken und Zweigstellen im Ausland keine Gebühren berechnen. Auch hier ist die Nachfrage vor der Reise beim eigenen Geldinstitut empfehlenswert, denn dadurch kann viel Geld gespart werden.

Vor- und Nachteile einer Maestro EC Karte


Die Maestro EC Karte bietet viele Vorteile. Sie ermöglicht es, rund um die Uhr und an nahezu jedem Ort der Welt Bargeld zur Verfügung zu haben oder mit der Karte zu bezahlen. Der Karteninhaber ist damit demzufolge flexibel und unabhängig, denn er kann weltweit auf sein Vermögen zugreifen. Die Vorteile der Nutzung der Maestro EC Karte sind im Überblick:

  • Vielfältige Funktionen ermöglichen eine hohe Flexibilität 
  • Weltweiter Bezug von Bargeld 
  • Bargeldloses Bezahlen rund um den Globus
  • Abfrage und Ausdruck der Kontoinformationen, beispielsweise Kontostand
  • Erhöhte Sicherheit durch widerstandsfähigen Magnetstreifen, Chip sowie PIN
  • Keine Haftung bei einer missbräuchlichen Verwendung der Maestro EC Karte, sofern die Sorgfaltspflicht eingehalten wurde
  • Maestro EC Karte ist sicherer als Bargeld und auch komfortabler
  • Automatische Kontrolle der Gültigkeit der Karte und der Kontodeckung

Nachteile einer Maestro EC Karte


Nachteile der Maestro KarteAls Nachteil wird manchmal angesehen, dass bei einer Zahlung, die mit der Karte vorgenommen wird, die Bankverbindung für Dritte einsehbar ist. Damit kann zwar noch nicht unmittelbar auf das Konto zugegriffen werden, allerdings können Unbefugte mit der Information entsprechende Hintergründe auf die Person und das Vermögen ableiten. Daher wird die Datensicherheit zum Teil bemängelt.


Ein weiterer Nachteil ist, dass das Konto im gleichen Moment belastet wird und der gewünschte Betrag demzufolge auf dem Girokonto vorhanden sein muss, wenn ein Verzug vermieden werden soll. Zudem gibt es häufig verhältnismäßig wenige Geldautomaten in Deutschland, an denen die Abhebung von Bargeld mit der Maestro EC Karte kostenlos möglich ist. An den anderen Automaten wird eine Gebühr berechnet, die zwischen den verschiedenen Geldinstituten variiert.


Auch in dieser Kategorie:


Bitte bewerten:
0.0 / 5  (0 votes)
Der Artikel "Maestro EC Karte" befindet sich in der Kategorie: Zahlungsmittel

Diese Artikel könnten dir auch weiterhelfen: