Langfristcharts vs. Kurzfristcharts im Forex Handel

Eine Analyse wird verwendet, um eine künftige Kursentwicklung einer Währung einschätzen zu können. Im Forex Handel kommen vor allem langfristige Charts für langfristig orientierte Anleger zum Einsatz. Trader versuchen, volkswirtschaftliche Trends zu erkennen und berücksichtigen dabei wichtige Einflussfaktoren wie News, Berichte, Umweltentwicklungen und noch vieles mehr.

Die technische Analyse dient der Vorhersage einer künftigen Entwicklung der Währung aufgrund einer charttechnischen Bewertung. Im Zuge dieser Analyse werden verschiedene Indikatoren, Trendlinien und gleitenden Durchschnitte ausgewertet. Die Auswertung kann einen langfristigen oder kurzfristigen Zeitrahmen widerspiegeln.

Wichtigkeit der Zeiträume für das optimale Erkennen der Signale

Die Analyse per Chart ist ein mächtiges und komplexes Instrument, wenn es darum geht, den kurzfristigen Handel zu bestimmen. Trotzdem gibt eine Chartanalyse niemals eine 100-prozentige Vorsage, sondern sie hilft dabei, Trends und Trendänderungen zu erkennen und so die Lage am Währungsmarkt einzuschätzen.

Forex Signale treten in sämtlichen Zeiträumen auf. Jedoch bieten kurze Zeiträume wie Minuten oder 5-Minuten-Charts gewöhnlich deutlich mehr Signale als beispielsweise stündliche Charts oder Tagescharts. Obwohl in den beiden letzten Zeiträumen deutlich weniger Signale vorhanden sind, sind diese aber verlässlicher.

Das sogenannte Scalping am Forex Markt

Mit Scalping wird eine Forex-Handelsstrategie beschrieben, bei der über den Tag verteilt schnelle und kleine Trades vorgenommen werden. Meistens geht es hierbei nur um ein oder zwei Pips. Beim Scalping fokussiert sich der Trader auf besonders kurze Zeiträume und verwendet Ein-, Drei- oder Fünf-Minuten-Charts. Scalper verwenden trotzdem ähnliche Strategien und Chartformationen wie Trader, die eher langfristig orientiert sind, nur sie stimmen diese auf kürzere und daher auch schwieriger zu handelnde Zeiträume ab. Ihre Trades dauern nur wenige Minuten und daher ist hier insbesondere bei der Chartanalyse Eile angesagt.


Scalper begründen ihren Handel mit der Tatsache, dass viele kleine Trades besser sind als ein einziger großer Gewinn ab und zu. Da keine Stopp Loss Limits eingesetzt werden, ist Scalpen recht risikoreich. Forex Märkte weisen eine sehr hohe Liquidität auf und sind daher besonders gut für das Scalpen geeignet.

Vorteile langfristiger Charts für langfristige Forex Trader

Langfristig orientiere Trader nutzen Nachrichten und Meldungen, die sogenannten Fundamentaldaten, für ihre Trades. Neben diesen langfristigen Währungsschwankungen und den extrem kurzen Schwankungen von nur wenigen Pip, die die Scalper nutzen, gibt es aber auch den klassischen kurzfristigen Währungshandel.


Kurzfristige Währungsschwankungen sind nicht leicht zu erfassen und so gut strukturiert wie die langfristigen Fundamentaldaten. Beim Forex Trading werden Tag für Tag etliche Milliarden bewegt werden und auch die sogenannten Day Trader schließen ihre Positionen innerhalb eines Tages – daher kommen auch diese enormen Marktbewegungen zustande. Ein kurzfristiger Währungshandel erfordert vom Trader eine ständige Wachsamkeit auf das Marktgeschehen während der Handelszeiten.

Bitte bewerten:
5.0 / 5  (1 vote)
Der Artikel "Langfristcharts vs. Kurzfristcharts" befindet sich in der Kategorie: Devisenhandel

Diese Artikel könnten dir auch weiterhelfen:


Kommentare? Frage? Hier ist der Platz dafür: