Welche Kurszusätze gibt es?

Die meisten Kurse von Aktien, die an der Börse notiert werden, werden vom Kursmakler festgestellt und haben keinen Zusatz, da genug Angebot und Nachfrage vorhanden sind.


Es kommt in der Praxis jedoch auch häufiger vor, dass ein Aktienkurs mit einem Kurszusatz notiert wird. Diese Kurszusätze können dem Anleger wichtige Informationen liefern, sodass zumindest die gängigsten Kurszusätze bekannt sein sollten.

Kurszusätze in der Übersicht

bG: Dieser Kurszusatz steht für „bezahlt Geld“ und beinhaltet, dass nicht alle vorhandenen Kauforders ausgeführt werden konnten, weil das Angebot geringer als die Nachfrage ist. „Geld“ steht im Börsenhandel stets für „kaufen“, während „Brief“ für „verkaufen“ steht. Bei diesem Kurszusatz kann es sein, dass eine Kauforder mit Limit nicht ausgeführt werden kann.



bB: Der Kurszusatz „bB“ steht für „bezahlt Brief“ und ist quasi das Gegenteil von „bezahlt Geld“. In diesem Fall ist nämlich das Angebot größer als die Nachfrage, soll heißen, dass mehr Anleger ihre Aktien verkaufen wollen als Anleger (vom Volumen her) zum Kauf bereit sind, zumindest was den aktuellen Kurs betrifft.



G: Der Kurszusatz „G“ steht für „Geld“ und beinhaltet, dass zum aktuellen Kurs kein Umsatz stattfinden konnte. Der Grund besteht darin, dass ausschließlich Nachfrage, aber kein Angebot zu diesem Kurs vorhanden ist. Da also alle Anleger die Aktie kaufen wollen, sind kurzfristig steigende Kurse bei diesem Kurszusatz wahrscheinlich.



B: Der Kurszusatz „B“ steht für „Brief“. Dies bedeutet, dass kein Handel zum aktuellen Kurs stattfinden kann, da „alle“ Anleger verkaufen möchten, aber keiner zum Kauf bereit ist. Der Kurszusatz „B“ deutet oft auf fallende Kurse hin.



ex D: Der Kurszusatz „ex D“ steht für „ex Dividende“. Durch diesen Zusatz soll gekennzeichnet werden, dass die AG gerade ihre Dividende ausgeschüttet hat, die dann vom Kurs „abgezogen“ wird. Es handelt sich bei diesem Zusatz also um die erste Notierung der Aktie, nachdem der Dividendenabzug stattgefunden hat.



ausg: Der Kurszusatz „ausg“ ist die Abkürzung für „ausgesetzt“. Dies bedeutet, dass der Handel mit der entsprechenden Aktie derzeit nicht stattfindet. Kurse werden in der Regel vor allem ausgesetzt, wenn die Bekanntgabe einer sehr wichtigen Nachricht bevorsteht. Auch wenn der Kurs kurz zuvor dramatisch gefallen ist, kann der Wert vom Handel ausgesetzt werden.



T: Der Kurszusatz „T“ steht für „taxiert“. Für den Trader ist dies ein Zeichen, dass momentan kein Handel in dem Wertpapier stattfindet. Es besteht also weder Angebot noch Nachfrage, sodass der Makler keinen Kurs feststellen kann. Daher schätzt er den Kurs, er taxiert den Kurs also.

 

Bitte bewerten:
1.0 / 5  (1 vote)
Der Artikel "Kurszusätze" befindet sich in der Kategorie: Aktien Grundlagen

Diese Artikel könnten dir auch weiterhelfen:


Kommentare? Frage? Hier ist der Platz dafür: