Garantiezertifikate

Bei den Garantiezertifikaten handelt es sich um Zertifikate, die seitens des Emittenten mit einer bestimmten Kapitalgarantie ausgestattet sind. Aus dem Grunde werden die auch als Kapital-Schutz Zertifikate bezeichneten Schuldverschreibungen zu den sichersten Zertifikaten überhaupt gezählt.



Demzufolge sind die Garantiezertifikate besonders für Anleger geeignet, die auf eine möglichst sichere Weise in Zertifikate investieren möchten, auch wenn das Emittentenrisiko natürlich bei diesen Varianten ebenfalls vorhanden ist.

Eigenschaften und Funktionsweise

Die Haupteigenschaft der Garantiezertifikate besteht darin, dass dem Inhaber garantiert wird, dass er einen bestimmten Teil seines investierten Kapitals, mitunter auch den vollen Betrag, zurückerhält, auch wenn eigentlich Verluste verbucht werden müssten.


Als „Gegenstück“ zu dieser Garantie ist der mögliche Gewinn allerdings gedeckelt. Garantiezertifikate verfügen also über einen sogenannten Cap. Die Kapitalgarantie bezieht sich allerdings nur auf das Laufzeitende, sodass alle Garantiezertifikate auch mit einem bestimmten Fälligkeitstermin ausgestattet sind.


Aufgrund der Kapitalgarantie ist das Garantiezertifikat sehr gut für Anleger geeignet, die auf der einen Seite an den Chancen des Marktes teilhaben möchten, mögliche Verluste jedoch auf der anderen Seite weitestgehend oder gänzlich vermeiden möchten. Die Kapitalgarantie kann je nach Zertifikat unterschiedlich ausfallen, bewegt sich aber meistens zwischen 85 und 100 Prozent.

Vor- und Nachteile der Garantiezertifikate

Vorteile

  • Kapitalgarantie zum Laufzeitende von bis zu 100 Prozent
  • bis zum Cap in vollem Umfang an Kursgewinnen teilhaben
  • im Vergleich zu Anleihen oftmals höhere Renditen

Nachteile

  • Emittentenrisiko vorhanden
  • mögliche Gewinne durch Cap begrenzt
  • bei vorzeitigem Verkauf sind Verluste möglich

Zusammenfassung Garantiezertifikate

  • Garantiezertifikate sind mit einer Kapitalgarantie von bis zu 100 Prozent ausgestattet, die jedoch nur für das Laufzeitende gilt
  • es besteht ein Emittentenrisiko und bei Verkauf vor Fälligkeit kann der Anleger auch Verluste erleiden
  • meistens haben Garantiezertifikate einen Aktienindex oder eine Aktie als Basiswert und sind an der Börse handelbar
  • besonders gut geeignet für sicherheitsorientierte Anleger, die voraussichtlich bis zum Laufzeitende „durchhalten“ können
Garantiezertifikate Vorteile und Nachteile




Auch in dieser Kategorie:


Bitte bewerten:
1.0 / 5  (1 vote)
Der Artikel "Garantiezertifikate" befindet sich in der Kategorie: Zertifikate

Diese Artikel könnten dir auch weiterhelfen:


Kommentare? Frage? Hier ist der Platz dafür: