Wenn man ins "Minus" kommt - der Dispokredit

Der wohl im Privatkundenbereich am häufigsten genutzte Kredit ist der Dispositionskredit, der oftmals auch in verkürzter Form als Dispokredit bzw. als Dispo bezeichnet wird. Der Dispositionskredit zeichnet sich durch verschiedene Merkmale aus und fällt zunächst insoweit etwas aus der Reihe der Privatkredite, als dass es sich vielmehr um eine eingeräumte Kreditlinie als um einen „festen“ Kreditbetrag handelt.

Eingeräumt wird der Dispokredit als Kreditrahmen auf dem Girokonto des Kunden, falls die Bonität ausreichend ist. Das bedeutet in der Praxis, der Kunde sollte eine „saubere“ Schufa haben und zudem über ein regelmäßiges Einkommen verfügen, auf dessen Basis der Dispo dann eingeräumt werden kann. Was die Höhe des Dispositionskredites angeht, so richtet sich diese in erster Linie danach, welches monatliche Einkommen der Kunde erzielt. In der Regel beträgt der maximal mögliche Dispokredit-Rahmen dann das dreifache Monatseinkommen (netto).

Dispokredit: Flexibel und teuer

Dispokredite sind sehr flexible Kredite, da es keine festen Raten gibt, wie es bei den meisten anderen Krediten der Fall ist. Der Kunde kann die Kreditlinie entweder zum Teil, vollständig oder auch gar nicht nutzen. Die Sollzinsen werden immer nur von der Summe berechnet, mit welcher der Dispositionskredit auch in Anspruch genommen wurde. Vom Grundgedanken her war der Dispokredit für kurzfristige Kontoüberziehungen gedacht, jedoch nehmen viele Millionen Kunden die Kreditlinie dauerhaft in Anspruch.

Finanziell betrachtet ist das jedoch ein Fehler, denn mit Zinssätzen von bis zu 13 Prozent ist der Dispokredit eindeutig der teuerste Kredit im Privatkundenbereich. Daher wäre eine Umschuldung in einen Ratenkredit oft sinnvoller.

Die wichtigsten Merkmale vom Dispokredit auf einem Blick


  • Dispokredit = auf dem Girokonto eingeräumte Kreditlinie
  • meistens bis zum dreifachen Monatseinkommen
  • Sollzinssatz zwischen acht und 13 Prozent
  • flexibel und keine feste Rückzahlungsvereinbarung

Dispokredit auf Girokonto

    Alternative zum teuren Dispokredit: der Ratenkredit

    Auch in dieser Kategorie:


    Bitte bewerten:
    5.0 / 5  (2 votes)
    Der Artikel "Dispokredit" befindet sich in der Kategorie: Kredite

    Diese Artikel könnten dir auch weiterhelfen:


    Kommentare? Frage? Hier ist der Platz dafür: