Die Candlestick-Strategie kurz und verständlich erklärt!

Candlestick Charts sind spezielle Diagramme, die auch Kerzendiagramme genannt werden und in der Chartanalyse für verschiedene Bereiche genutzt werden. Fast jedes Software-Tool oder Brokerprogramm bietet entsprechende Hilfsmittel an.

Interpretation von Candlesticks

Um ein Kerzendiagramm interpretieren zu können, muss der Trader zunächst einmal den Aufbau der einzelnen Kerzen lernen. Es gibt immer zwei Kerzenarten: eine grüne und eine rote Kerze. Eine grüne und somit optimistische Kerze entsteht, wenn ein Schlusskurs oberhalb des Eröffnungskurses liegt. Umgekehrt bildet sich eine negative rote Kerze, wenn sich der Schlusskurs unterhalb des Eröffnungskurses befindet. Manche Analyse-Programme stellen auch grüne Kerzen weiß und rote Kerzen schwarz dar.

Der Eröffnungskurs (Open) sowie der Schlusskurs (Close) bilden immer den Körper der Kerze. Je nach Software kann eine Einstellung in eine einzelne Minute, in 5-Minuten, in 15-Minuten usw., in Stunden, Tagen, Wochen oder Monate erfolgen. Bei einer Aneinanderreihung der verschiedenen Kerzen entsteht so ein Chart, der den Kursverlauf darstellt. Der Kerzendocht gibt den Hoch- oder Tiefpunkt des gewählten Zeitraums wieder. Dass Kurse laufend schwanken, ist bei einem Candlestick Chart besonders gut zu erkennen. Je nachdem, wie groß nun der Kerzenkörper ist oder wie lang der obere oder untere Docht, kann der Trader Vorhersagen für den weiteren Verlauf des Kurses interpretieren.

Candlestick Interpretation

Folgende Aspekte dienen dem Interpretieren der Candlesticks:
  • Die Höchst- und Tiefstkurse eines gewählten Zeitraumes werden miteinander verbunden und als Linie, dem Docht, dargestellt.
  • Die Preisspanne zwischen Open und Close wird als Kerzenkörper innerhalb des Dochts dargestellt.
  • Liegt nun der Schlusskurs über dem Eröffnungskurs, so wird der Körper grün gezeichnet.
  • Liegt der Open über dem Close, so erfolgt eine rote Darstellung.
Praxisbeispiele:
  • Ist der untere Docht eine Kerze sehr lang, so lag der Eröffnungskurs (Open) über dem Schlusskurs (Close) und der Kurs ist innerhalb der Zeitspanne gefallen. Da es am Markt aber genügend Käufer gab, die die Währung wieder gekauft haben, schloss der Kurs nicht ganz so tief.
  • Hat eine Kerze fast keinen Körper, liegen Open und Close sehr nah beieinander. Es können zwar durchaus während der Zeitperiode kurzfristige Bewegungen nach unten und oben stattgefunden haben, aber zum Schluss war der Markt sehr ausgeglichen.
  • Je größer der Kerzenkörper und je kürzer die Dochte, desto eindeutiger zeigt sich der Markt.
  • Je kleiner der Kerzenkörper und desto länger der Docht, umso unsicherer sind der Markt und auch die Signale.
Bitte bewerten:
4.0 / 5  (2 votes)
Der Artikel "Candlestick-Strategie" befindet sich in der Kategorie: Devisenhandel

Diese Artikel könnten dir auch weiterhelfen:


Kommentare? Frage? Hier ist der Platz dafür: