Alles Fakten zum Bitcoin Wallet auf einem Blick

Jeder Besitzer von Bitcoins muss sich natürlich auch Gedanken machen, wo er diese lagert bzw. wie er hierüber den Überblick behält. Hier kommen die Bitcoin Wallets ins Spiel. Hierbei handelt es sich um die digitale Geldbörse, die alle Bitcoins enthält. Darüber hinaus erlaubt es ein solches Wallet, Bitcoins zu senden und zu empfangen.

Mit dem Wallet sollte man umgehen wie mit seiner echten Geldbörse. Schließlich handelt es sich um eine virtuelle Währung, die einen Wert besitzt. Verliert man seine virtuelle Bitcoins Geldbörse, verliert man wie im echten Leben natürlich auch den Inhalt – in diesem Fall die Bitcoins. Doch wo kann man eine solche digitale Geldbörse bekommen und was sollte man dabei alles beachten? Grundsätzlich gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder man entscheidet sich für ein eigenes Wallet oder man wählt ein Online bzw. Web Wallet.

Bitcoin Wallet: Was ist das?

Geldbörse mit Bitcoins In einem Bitcoin Wallet werden private Schlüssel der Adressen, auf denen die jeweiligen Bitcoins gespeichert sind, verwaltet. Die Funktionen, die das Wallet bieten kann, sind bei den verschiedenen Anbietern zumindest grundlegend dieselben. So kann man dank dem Wallet Bitcoins senden und Adressen als Zeichenfolge bzw. QR-Code einblenden lassen, damit auch der Empfang von Bitcoins möglich ist. Alle Adressen werden außerdem in einem Adressbuch gespeichert. Selbstverständlich ist jedes Wallet dabei mit einem individuellen Passwort verschlossen bzw. verschlüsselt.

Eigenes Wallet

Hierbei handelt es sich um die kompliziertere Lösungsalternative. Warum? Ganz einfach: Man muss sich auf die Suche nach einem Wallet machen und im Anschluss eine Installation durchführen. Gut ist dabei, dass man hier zu jedem Zeitpunkt die volle Kontrolle über seine Bitcoins hat. Hinzu kommt der Aspekt, dass man unter Umständen alle Bitcoins verliert, wenn man das Wallet verloren hat. Aus diesem Grund ist es auch ratsam, Sicherheitskopien anzufertigen. Das muss man jedoch ebenfalls in Eigenregie machen. Der Standard Client für Computer ist Bitcoin-Qt. Außerdem gibt es noch Electrum Wallet und Smartphone Wallet.

Der Vorteil beim eigenen Wallet besteht in erster Linie darin, dass man unabhängig von Drittpersonen ist. Man hat die volle Kontrolle über seine Bitcoins und ist außerdem absolut unabhängig.

Bitcoin Web bzw. Online Wallet

Die definitiv unkompliziertere Lösung ist das Online Wallet (auch Web Wallet genannt). Hier muss keine Installation durchgeführt werden und die Einrichtung funktioniert mit nur wenigen Klicks. Des Weiteren kümmert sich der Anbieter hier automatisch um die Anfertigung von Sicherheitskopien. Auch ist ein solches Web Wallet oftmals besser geschützt. Lagert man seine Bitcoins allerdings in einem solchen Online Wallet muss man sich auch im Klaren darüber sein, dass man vom jeweiligen Anbieter abhängig ist und diesem indirekt seine Bitcoins anvertraut. Bei technischen Problemen oder unseriösen Anbietern sind die eigenen Bitcoins in Gefahr.

Bitcoin Wallet Zusammenfassung 


Jeder Bitcoin-Besitzer braucht zwangsläufig auch einen Ort, wo er diese digital aufbewahrt und verwaltet. Und genau aus diesem Grund gibt es die Bitcoin Wallets (= virtuelle Geldbörse). Ob man sich letztendlich für ein eigenes Wallet oder für ein Online Wallet entscheidet, bleibt dabei jedem selbst überlassen. Auch eine Kombination beider Lösungsalternativen ist möglich: Einen Teil seiner Bitcoins im eigenen Wallet und den anderen Teil im Online Wallet verwalten.

Bitte bewerten:
0.0 / 5  (0 votes)
Der Artikel "Bitcoins Wallet" befindet sich in der Kategorie: Bitcoins

Diese Artikel könnten dir auch weiterhelfen:


Kommentare? Frage? Hier ist der Platz dafür: