Binäre Optionen - Grundlagen und Einführung

Binäre Optionen gibt es erst seit circa 2009, sodass dieses Handelsprodukt noch nicht bei sehr vielen Anlegern bekannt ist. In vielerlei Hinsicht sind binäre Optionen mit den klassischen Optionen, zum Beispiel Aktienoptionen, zu vergleichen.



Es handelt sich also auch bei den binären Optionen um Derivate, jedoch gibt es auch einige entscheidende Unterschiede zu den klassischen Optionen. Bevor der Trader mit dem Handel beginnt, sollte er wissen, wie der Handel überhaupt funktioniert und was die Basis ist.



Erfahrungen zu dem Handel mit binären Optionen, gibt es in der Rubrik Erfahrungen mit Binären Optionen.  

Welche Binären Optionen Broker gibt es?

Anbieter Konditionen der Binäre Optionen Broker Link
24option

24option.com ( Meine Empfehlung!)
kostenloses Demokonto verfügbar (ab 500 €, Geld kann zurückgezahlt werden. Echtzeitkonto ab 250 € - habe hier gute Erfahrungen gemacht!)
24 Option Erfahrungen

zum Anbieter
BDswiss
BDSwiss
Bekannter und zertifizierter Broker
BDSwiss Erfahrungen
zum Anbieter
anyoption
anyoption
Konto ab 200 € , Binäre Optionen traden mit Apps für iPhone und Android
anyoption Erfahrungen
zum Anbieter
Binäre Optionen bei Banc de Binary
Banc de Binary
Bekannter Binäre Optionen Broker, seit 2009 am Markt.
zum Anbieter

Worauf wird spekuliert?

Auch binäre Optionen sind als Derivate abgeleitete Produkte und beziehen sich daher stets auf einen definierten Wert, den sogenannten Basiswert. Im Fachjargon werden die Basiswerte auch als Assets bezeichnet und dem Trader stehen derzeit die folgenden Arten von Assets zur Verfügung:


  • Aktien
  • Indizes
  • Rohstoffe
  • Währungen


Basiswerte Binäre Optionen

Der Trader kann sich also aus einer dieser Rubriken einen bestimmten Basiswert heraussuchen, zum Beispiel die XY-Aktie, und dann über die binäre Option auf die Kursentwicklung dieses Basiswertes spekulieren.

Eigenschaften der binären Optionen

Die wichtigsten Eigenschaften der binären Optionen bestehen darin, dass die Laufzeit der Optionen zum Teil sehr gering sind.



Je nach Handelsart kann es sein, dass die Option nur 60 Sekunden läuft. Im Unterschied zu den klassischen Optionen spielen auch keine Kennzahlen oder komplizierten Daten eine Rolle, was die binären Optionen zu einem sehr transparenten und leicht verständlichen Produkt macht. Beim einfachen Handel kann der Anleger sowohl mit einer Call-Option auf steigende Kurse als auch mit einer Put-Option auf fallende Kurse des Basiswertes „wetten“. Beim einfachen Handel beträgt die Rendite zwischen 70 und 90 Prozent, es ist aber natürlich auch jederzeit ein Totalverlust möglich.

Wie funktioniert der Handel mit binären Optionen?

Die Funktionsweise des Handels mit binären Optionen hängt auch von der Handelsart ab. Derzeit bieten die meisten Broker die folgenden Handelsarten an:


  • einfache Optionen (Call und Put)
  • One-Touch-Handel
  • No-Touch-Handel


Am leichtesten zu verstehen und daher auch für Anfänger bestens geeignet ist der einfache Handel. Beim einfachen Handel muss sich der Trader für einen Basiswert, eine „Richtung“, auf die er spekulieren möchte, und für eine Laufzeit der Option entscheiden.



Beispiel für den Handel:

Angenommen, der Trader entscheidet sich für eine Call-Option mit dem Basiswert XY-Aktie und einer Laufzeit von einer Stunde.

Die Funktionsweise des Handels ist nun so, dass es darauf ankommt, ob der Kurs des Basiswertes am Laufzeitende (nach einer Stunde) höher oder niedriger als der Kurs ist, wie er zum Zeitpunkt des Kaufs der Option war. Ist der Kurs höher, erzielt der Trader einen Gewinn von bis zu 90 Prozent. Ist der Kurs jedoch niedriger, ist der Einsatz – bis auf eine eventuelle Verlustabsicherung mancher Broker – verloren.

Autor:  

Fragen? Anregungen? Hinterlasse einen Kommentar:

Weiterführende Artikel: