Was kostet Billpay und wie funktioniert der Anbieter?

Billpay ist ein Unternehmen, das sein Hauptgeschäftsfeld im Bereich ePayment hat. Das im Jahre 2009 in Berlin gegründete Unternehmen Billpay ist innerhalb kürzester Zeit zu einem der größten ePayment-Anbietern der Welt und so zu einem sehr erfolgreichen Unternehmen geworden.

Mit der Fusion der Wonga Group aus London im Jahre 2013 werden die Dienstleistungen von Billpay auch außerhalb des deutschsprachigen Raumes angeboten. Zurzeit verfügt Billpay über ein Netz von rund 4000 Händlern, die die verschiedenen Zahlungsmöglichkeiten mittels Billpay anbieten. Hierzu gehören unter anderem die Zahlung auf Rechnung, Ratenzahlung oder auch das Lastschriftverfahren.


Welche Zahlungsarten werden mittels BillPay angeboten?


Logo von BillpayBillpay bietet seinen Kunden die Möglichkeit, ihre Online-Einkäufe im Rahmen der gängigen Verfahren wie Kauf auf Rechnung oder auch Lastschrift zu tätigen. Allerdings bietet Billpay auch eine nicht so gängige Bezahlmethode an. Mit dem Ratenkauf ist Billpay einer der wenigen ePayment-Anbietern, die diese Zahlungsmethode in ihren Dienstleistungen bereit hält. Allerdings muss hier erwähnt werden, dass bei Wahl dieser Methode keine allzu langen Laufzeiten angeboten werden. Die allgemeinen Zahlungsfristen bei Billpay sind sofort. Ein Zahlungsziel wie bei vielen Online-Händlern von etwa vierzehn Tage nach Erhalt der Rechnung ist nicht vorgesehen. Aufgrund dieser Regelung kann es durchaus sein, dass die Ratenzahlung am Ende für den Kunden die günstigere Variante ist, da ich hier ein längeres Zahlungsziel zur Verfügung habe.


Dieses Verfahren ist neu eingeführt worden, da Billpay ursprünglich nur die Produkte des Mutterkonzerns angeboten hat. Die Möglichkeit, Teilzahlungen leisten zu können, erweitert nun das Portfolio des Unternehmens und macht dieses so für seine Kunden um einiges attraktiver. Vor allem die Tatsache, dass bei der Zahlungsmöglichkeit Ratenkauf die erste Rate erst 30 Tage nach der ursprünglichen Transaktion fällig wird, ist für den Endverbraucher von besonderem Vorteil. Allerdings sei hier erwähnt, dass diese Option ein Lastschriftverfahren voraussetzt. Im Gegensatz zu diesem Verfahren ist die Fälligkeit beim normalen Lastschriftverfahren bereits innerhalb weniger Tage gegeben.

Wie funktioniert der ePayment-Anbieter Billpay?

Billpay hat zwar in der Regel ein sehr kurzes Zahlungsziel, das innerhalb weniger Tage fällig ist, dennoch bietet Billpay seinen Kunden im Rahmen einer Stundungsvereinbarung die Verlängerung dieses Zieles bis um zu 60 Tage. Diese Vereinbarung liegt allein in der Hand des Kunden und kann von diesem in seinem eigenen Account ausgewählt werden.

Dieser Service ist jedoch mit einer Gebühr behaftet. Diese richtet sich nach der jeweiligen Länge der Stundung. Das bedeutet, dass die Gebühr umso höher ausfällt, desto länger die Stundung und das eigentliche Zahlungsziel gewählt werden.

Während der Online-Rechnungsbearbeitung bietet Billpay eine Identitätsüberprüfung im Hintergrund ab, von der der Kunde nichts mitbekommt. Neben der Identität prüft Billpay zudem auch die Bonität und bietet so beiden Vertragspartnern, Händler und Endkunde, ein hohes Maß an Sicherheit in Bezug auf Daten und Finanzen.


Das bedeutet, dass der Kauf auf Rechnung, Lastschrift oder Ratenzahlung dem Kunden erst dann vom Programm angeboten wird, wenn sowohl Bonität als auch Identität des jeweiligen Kunden positiv ausfallen. Die Identität überprüft das Programm dabei beispielsweise an den angegebenen Daten des Kunden in Bezug auf Rechnungs- und Lieferadresse. Je nach ausfall der Prüfung kann Billpay auch dazu übergehen und vom Kunden eine Anzahlung verlangen. Dies ist in der Regel bei der Methode Ratenkauf oder Giropay der Fall. Der Kunde kann dann mittels Online-Banking den gewünschten Betrag direkt auf das entsprechende Gegenkonto des Händlers überweisen.

Vor- und Nachteile im Überblick


vorteileWie bei fast allen Portalen ist es auch bei Billpay erforderlich, dass der Kunde sich einen Account bzw. ein Kundenkonto einrichtet. Trotz der kurzen Zahlungsziele von einigen wenigen Tagen erhält der Händler den Kaufpreis durch Billpay erst nach Ablauf der Widerspruchsfrist.

Diese beträgt in der Regel 14 Tage. Somit ist auch bei der Retourenabwicklung eine klare Strategie gegeben. Der Kunde erhält sein Geld ohne Verzögerungen zurück.

So funktioniert Billpay

Auch in dieser Kategorie:


Bitte bewerten:
5.0 / 5  (1 vote)
Der Artikel "Billpay Ratgeber" befindet sich in der Kategorie: Zahlungsmittel

Diese Artikel könnten dir auch weiterhelfen: