Ayondo Erfahrungen – einer der ersten Social Trading-Broker

Der gute Ruf eilt dem Social Trading allgemein voraus. Die ersten Angebote dieser Art entstanden etwa in den Jahren ab 2006. Die Angebote und der Umfang der Portale fällt in der eingehenden Analyse sehr verschieden aus. Auch könnte innerhalb der Branche von unterschiedlichen Generationen gesprochen werden. Das Portal ayondo beispielsweise ist auf einer imaginären Zeitleiste relativ am Anfang des Branchenbooms anzuordnen.

Thema ist bei diesem Betreiber das Social Trading mit CFDs – den Contracts for Differenence. Auf gut Deutsch: mit Differenzkontrakten. Wie bei Binäroptionen oder Forex-Instrumenten investieren Trader bei ayondo nicht in die eigentlichen Instrumente, sondern wetten vielmehr auf die Entwicklung der ausgesuchten Basiswert-Kurse.

Daten zum Social Trading Broker ayondo:

  • Kontoeröffnung ab 100,00 Euro
  • ostenloses Demokonto auf Wunsch
  • Regulierung durch britische Aufsicht FCA
  • mehr als 1.000 Top Trader können kopiert werden
  • Forex-Spreads ab 1,00 Pips traden

Kostenloses Konto bei Ayondo öffnen. Jetzt traden!
zur Ayondo Webseite

Ayondo unterliegt in seiner Heimat staatlicher Regulierung

Ayondo Logo Verantwortlich zeichnet für das Social Trading-Modell des ayondo Social Trading-Modells das Unternehmen ayondo markets Limited., das seinen Sitz in der britischen Finanzmetropole London hat. Zur Gründungszeit war das Portal noch Teil des zypriotischen Gekko Global Markets Ltd., seit 2009 ist der neue Mutterkonzern zuständig. Seit einiger Zeit gibt es mit dem Anbieter ayondo GmbH mittlerweile einen deutschen Ableger. Das Angebot wird durch eine der strengsten Finanzaufsichtsbehörden Europas – die britische Financial Conduct Authority (FCA) – reguliert. Für Anleger, die das Social Trading mit CFDs des Betreibers nutzen, handeln sehr sicher und unter seriösen Bedingungen. In Deutschland kann der Broker über den Kooperationspartner DonauCapital Wertpapier AG eine ergänzende BaFin-Regulierung vorweisen.

Sehr große Top Trader-Auswahl – Anfänger müssen sich entscheiden

Inwieweit ayondo das selbst definierte Ziel einer Revolution im Bereich des sozial-orientierten Handels erreicht hat, können Anleger nur selbst beurteilen. Social Trader werden beim Broker zu so genannten Followern – ein Begriff, den mancher CFD-Händlern auch von anderen Anbietern kennt. Jeder ayondo-Trader kann im Basisformat zunächst einer Auswahl von fünf „Top Trader“ folgen. Die Zusammenstellung der möglichen Vorbilder fürs Social Trading insgesamt umfasst hier über 1.000 Top Trader, die in allen Teilen der Welt zuhause sind und ebenfalls auf das Social Trading mit Differenzkontrakten vertrauen. Über die Liste können Händler anhand eigener Kriterien entscheiden, welchen Usern sie folgen möchten.

Klare Spread-Kalkulation bei Ayondo, geringe Margin-Anforderungen

Eine Alternative ist das Erstellen so genannter „Watchlists“, um auf diese Weise Trades der präferierten Händler transparent zu überblicken. Entsprechen die Orders der Vorbilder den eigenen Wünschen, können diese problemlos kopiert und ins Portfolio übernommen werden. Grundlage für die CFDs auf der Handelsplattform können ganz unterschiedliche Basiswerte sein. Aktien und Indizes stehen auf der einen Seite, diesen Instrumenten gegenüber stehen Devisen, Anleihen, Rohstoff-Werte und – eine Ausnahme innerhalb der Branche – zudem ETFs, die so genannten „Exchange-traded Funds“. Hierbei geht es um börsengehandelte Fonds, die eine spezielle Art Investmentfonds sind. Trader, die sich aktiv als Händler dem ayondo-Modell auseinandersetzen möchten, müssen ein Startkapital von 1.000 Euro aufbringen, die Kontoeröffnung ist ab 100,00 Euro Ersteinlage möglich. Kennen müssen Nutzer die Gebühren, die der Social Trading Broker seinen Kunden berechnet. Die Spreads auf die meist gehandelten Werte liegen momentan im Bereich von 1,00 bis 3,00 Pips. Die Margin liegt mehrheitlich bei 1,00 bis 5,00 %.

Ayondo Bonus für Neukunden

Neukunden können einen Bonus von maximal 500,00 Euro erreichen, wenngleich dieser für die Eröffnung eines ayondo-Kontos nicht allein den Willkommensbonus als Anreiz verstehen sollten. Ein wichtiger Grundstein für das Social Trading ist das umfangreiche Bildungs-Angebot, das Trader kostenlos in Anspruch nehmen können. Auch können Händler ein kostenloses Demokonto eröffnen, um die Plattform samt aller Handelsinstrumente und Extras zunächst ohne Verlustrisiko zu testen. Schon im Augenblick der Registrierung können Neukunden das Ziel im Hinterkopf behalten, dass sie später selbst zur Riege der Top Trader gehören möchten, um auf diesem Wege als oft kopierter Trader zusätzliche Rendite zu realisieren.

Kostenloses Konto bei Ayondo öffnen. Jetzt traden!
zur Ayondo Webseite
Bitte bewerten:
2.3 / 5  (3 votes)
Der Artikel "Ayondo Social Trading" befindet sich in der Kategorie: Social Trading

Diese Artikel könnten dir auch weiterhelfen:


Kommentare? Frage? Hier ist der Platz dafür: