Aktien - Einführung in die Welt der Aktien

Aktien zählen auf der einen Seite sicherlich zu den interessantesten, auf der anderen Seite aber auch mit zu den „unberechenbarsten“ Wertpapieren. Wer in Aktien investieren möchte, der sollte sich eine Vielzahl von Informationen besorgen oder alternativ den Bank- oder Anlageberater mit dem Investment beauftragen.

Grundsätzlich handelt es sich bei einer Aktie um einen Anteilsschein, durch dessen Besitz man Miteigentümer einer Aktiengesellschaft (AG) wird. Alle vorhandenen Aktien ergeben vom Nennwert her zusammengerechnet das Grundkapital der AG. Viele Aktien werden an der Börse gehandelt, wobei es keineswegs vorgeschrieben ist, dass die Aktien einer Aktiengesellschaft an der Börse notiert werden müssen. Zu den Hauptrechten des Aktionärs – so wird der Inhaber der Aktien genannt – zählt für gewöhnlich das Stimmrecht auf der Hauptversammlung wahrnehmen zu dürfen sowie das Recht auf den Erhalt einer Dividende, falls die AG die Ausschüttung einer Dividende beschlossen hat.

Sicherheit und Rendite bei Aktien



Was die Sicherheit und die Rendite bei Aktien betrifft, so gibt es natürlich zwischen den vielen handelbaren Aktien enorme Unterschiede. Weltweit gibt es schätzungsweise mehr als 50.000 Aktien, die an den verschiedenen Börsen gehandelt werden können. Als sicher kann das Investment in Aktien im Prinzip nie bezeichnet werden, denn selbst die „größte“ Aktiengesellschaft kann irgendwann insolvent werden.

Daher ist es für Aktionäre wichtig zu wissen, dass es prinzipiell beim Aktieninvestment immer ein Totalverlustrisiko gibt. Dennoch sind die „großen“ Aktienwerte, wie zum Beispiel die DAX-Aktien, natürlich von der Risikoabschätzung her deutlich sicherer als die Aktien kleinerer Unternehmen. Die Rendite besteht bei Aktien stets aus zwei Komponenten. Das ist zum einen die mögliche Dividende, die allerdings nicht jede AG ausschüttet. Die Dividende kann eine Rendite von bis fünf, sechs oder acht Prozent bringen. Die zweite Komponente der möglichen Rendite sind die Kursgewinne, die man mit dem Aktieninvestment erzielen kann.

Die Aktienarten



Aktie ist nicht gleich Aktie, denn es gibt verschiedene Varianten. So unterscheidet man im Bezug auf die Rechte, die die Aktie verbrieft, zum Beispiel zwischen Stamm- und Vorzugsaktien. Die Stammaktien verbriefen immer ein Stimmrecht, während der Anleger bei den Vorzugsaktien meistens das Recht auf eine besonders gute Dividende, jedoch oft kein Stimmrecht hat.

Nach der Art der Übertragung kann man zwischen Inhaber-, Namens- und vinkulierten Namensaktien unterscheiden. Eine ganz andere Möglichkeit der Unterscheidung zwischen den vielen Tausend Aktien weltweit ist, aus welchem Land (Region) die Aktiengesellschaft stammt und welcher Branche das Unternehmen angehört. Wer sich zum Beispiel einen Überblick über die aktuelle Kursentwicklung der Aktien eines bestimmten Landes machen möchte, der muss sich nicht die einzelnen Aktien und deren Kursverläufe anschauen, sondern kann den jeweiligen wichtigsten Aktienindex des Landes betrachten, was in Deutschland der DAX (Deutsche Aktienindex) wäre.

Der Handel mit Aktien



Wer mit Aktien handeln möchte, der benötigt zunächst ein Wertpapierdepot. Anschließend hat man die „Qual der Wahl“, wenn es darum geht, in welche Aktien man investieren möchte. Als „Hilfsmittel“ stehen hier die Fundamental- sowie die Chartanalyse zur Verfügung, mit der man Aktien anhand verschiedener Kriterien untersuchen kann. Die Analysen dienen im Grunde nur einem Zweck, nämlich einschätzen zu können, ob ein zukünftiger Kursanstieg oder ein Sinken des Aktienkurses wahrscheinlicher ist.

Wenn es dann um den Kauf und Verkauf der Aktien geht, dann ist der Handel heute schon problemlos Online über den eigenen PC möglich. Es lasen sich hier Orders über die Handelsplattform der Bank oder des Brokers erteilen, die meistens innerhalb von wenigen Minuten ausgeführt werden.

Wichtig zu beachten ist, dass eine Aktienorder stets einige Mindestangaben enthalten muss. Dazu gehören:


  • Name des Käufers/Verkäufers
  • Depotnummer
  • Name der Aktien
  • Wertpapierkennnummer (WKN) oder ISIN-Code
  • Stückzahl
  • eventuell ein Kurslimit
  • zu handelnder Börsenplatz

Weiterführende Artikel:

3.3 / 5  (3 votes)
Kategorie: Wertpapiere

Fragen? Anregungen? Hinterlasse einen Kommentar: