Aktien kaufen - wie kauft man Aktien?

Es gibt mehrere Wege, wie man in der Praxis Aktien (Oberbegriff: Wertpapiere) kaufen kann. Zum einen ist es bei den Filialbanken nach wie vor möglich, einen Auftrag persönlich in der Geschäftsstelle zu erteilen.



Darüber hinaus nehmen viele Banken Kauf- oder Verkaufsaufträge auch per Telefax oder Telefon entgegen. Deutlich bequemer und moderner ist hingegen der zweite Weg, den man zum Aktienkauf nutzen kann, nämlich der Onlineweg. Sowohl Broker als auch Direktbanken und immer mehr Filialbanken bieten ihren Kunden einen Onlinezugang zum Handelssystem an.



Hier können dann Aufträge online erteilt werden und diese Aufträge werden dann meistens schon in wenigen Minuten ausgeführt. In den meisten Fällen erteilt der Kunde seiner Bank/seinem Broker also eine Order, die dann über die Börse ausgeführt wird, sei es im Präsenz- oder im Computerhandel.

Aktien außerbörslich oder per Emission kaufen

Neben dem Kauf an der Börse gibt es noch zwei andere Möglichkeiten, wie man Aktien kaufen kann. Die eine Möglichkeit ist es, am sogenannten OTC-Handel teilzunehmen. Bei diesem außerbörslichen Handel findet die Transaktion direkt zwischen zwei Banken oder Brokern statt, ohne dass die Börse „eingeschaltet“ wird.



Für den Trader hat dieser Weg meistens den Vorteil, dass die Orderkosten etwas geringer sind, weil die Börsengebühren entfallen. Eine weitere Möglichkeit ist es, die Aktien im Zuge einer Emission zu kaufen. Dies geht jedoch nur bei neu emittierten Aktien, da diese über einen gewissen Zeitraum vor der Börsennotierung gezeichnet (bestellt) werden können.



Unabhängig davon, über welchen Weg Aktien letztendlich gekauft werden, muss natürlich zuvor stets ein Wertpapierdepot vorhanden sein.

Bitte bewerten:
1.7 / 5  (3 votes)

Diese Artikel könnten dir auch weiterhelfen:


Kommentare? Frage? Hier ist der Platz dafür: