GKFX Erfahrungen - ist der Anbieter seriös?

Der Londoner Broker GKFX zählt zu den bekanntesten Forex-Anbietern und ist seit 2009 am Markt tätig. GKFX offeriert seinen Kunden mehr als 100 Währungspaare und über 600 CFDs.

Regulierungstechnisch unterliegt GKFX sowohl der Aufsicht der britischen FCA (Financial Conduct Authority) als auch der deutschen BaFin, da das Unternehmen in Frankfurt/Main eine Zweigniederlassung betreibt. Das Handelskonto jedes Kunden ist mit 50.000 Pfund durch die Einlagensicherung abgesichert.

GKFX Konditionen & Verfügbarkeit

Der Handel ist neben dem Internet Trader auch über den Mobile Trader möglich, der sowohl auf den Apple- als auch Android-Produkten funktioniert. Der Kunde kann bei Kontoeröffnung zwischen drei Kontowährungen wählen: EUR, USD und GBP. Als maximaler Hebel wird 400:1 angeboten, jedoch nur bei EUR/USD. Bei den anderen Majors liegt der maximale Hebel lediglich bei 200:1. Der Spread bei den Hauptwährungspaaren liegt bei 1,5 bis 1,8 Pips.

Bei Aktien CFDs muss in der Regel eine Margin von 5 % hinterlegt werden. Kontoführende Bank ist Barclays - Einzahlungen auf das Handelskonto sind via Überweisung, Kredit- und Debitkarte sowie E-Wallet möglich. Außer bei den Kredit- und Debitkarten Zahlungen werden keine Einzahlungsgebühren erhoben. Bei Auszahlungen beträgt das Limit 50 Währungseinheiten entsprechend der Kontowährung bei GKFX, Gebühren fallen hier weder für Überweisungen noch für Kartenauszahlungen an.

Zusatzleistungen

GKFX bietet zum MetaTrader die Erweiterung "MyFx" an. MyFx bietet dem Investor eine Vielzahl von nützlichen und praktischen Zusatzleistungen, die den Handel erleichtern. MyFx ist übersichtlich und mit ansprechendem Design gestaltet, Manko ist allerdings, dass MyFx erst ab einem Mindestkontostand von 2.000 Euro zur Verfügung steht. Darüber hinaus müssen für den Erhalt der MyFx-Lizenz zumindest 5 Lots pro Monat gehandelt werden.


Wie die gesamte Branche bietet auch GKFX ein umfassendes Schulungsangebot für Neueinsteiger und Fortgeschrittene an. Die Auswahl umfasst: Webinare und Seminare, Trading Coaches, Tutorials und Handelsstrategien.

Fazit meiner GKFX Erfahrungen

Generell kann gesagt werden, dass GKFX in punkto Produktvielfalt eine überdurchschnittlich große Auswahl anbietet und eine stabile, übersichtliche Handelsplattform offeriert. Re-Quotes sind eher selten, aber kommen vor.


Negativ hervorzuheben ist die im Vergleich zur Konkurrenz mit 0,1 Lots (also der Gegenwert von 10.000 Einheiten einer Währung) hohe Mindestordergröße und der bereits bei den Majors vergleichsweise hohe Spread.


Mitbewerber bieten hier vor allem für Einsteiger deutlich interessantere Konditionen an. Ordergrößen von 0,01 Lots sind mittlerweile weit verbreitet und auch die Spreads bei den Hauptwährungspaaren sind oft deutlich niedriger, was sich bei sehr aktiven Tradern durchaus bemerkbar macht.


Zusammenfassend kann GKFX als solider Anbieter klassifiziert werden, der vor allem bei Anlegern, die eine reichhaltige Auswahl schätzen und nicht nur auf den Forex-Handel fixiert sind, punkten kann. Vor allem die sehr breite Auswahl an CFDs ist am Markt ein Alleinstellungsmerkmal. Die Finanzierungskosten und Swaps sind konkurrenzfähig und zählen zu den interessantesten am Markt.

Vor- und Nachteile des GKFX-Angebots


Vorteile:


  • breite Palette an handelbaren Instrumenten
  • geringe Mindesteinzahlung ermöglicht vorsichtiges Herantasten an den Forex-Handel
  • deutschsprachige Trading-Plattform
  • Social-Trading ist möglich
  • wahlweise MT4 Handelsplattform oder hauseigene Software

Nachteile:


  • relativ hoher Spread bei den Majors
  • Mindesttransaktionsgröße 0,1 Lots
  • Hebel von 400:1 wird nur bei EUR/USD angeboten
Bitte bewerten:
3.8 / 5  (10 votes)
Der Artikel "GKFX Erfahrungen " befindet sich in der Kategorie: Devisenhandel

Diese Artikel könnten dir auch weiterhelfen:


Kommentare? Frage? Hier ist der Platz dafür: