Organisationsformen

Die Aufbauorganisation bestimmt, wie Controlling in einem Unternehmen umgesetzt wird und welche Funktionen und Aufgaben das Controlling im Unternehmen übernehmen kann.

In ihr wird anhand einer schematischen Darstellung, dem Organigramm, verdeutlicht und dokumentiert, welche Befugnisse und Kompetenzen im Controlling angesiedelt werden.

Unterschieden wird dabei zwischen der Linien- und der Stabsorganisation, die sich durch die Weisungsbefugnis in disziplinarischen und fachlichen Fragen unterscheiden.

Controlling als Linienfunktion

Linienfunktionen in einem Unternehmen sind direkt am Wertschöpfungsprozess beteiligt. Das bedeutet, dass ihre Aufgaben in der Umsetzung von Maßnahmen besteht, die sich aus den Unternehmenszielen ableiten, etwa der Einkauf von Rohmaterial, die Produktion von Gütern oder die Einhaltung von Kostenzielen.
In diesem Beispiel einer Organisation ist das Controlling als Linienfunktion eingeordnet und berichtet an den Leiter Finanzen, der wiederum dem Leiter Verwaltung unterstellt ist.

In dieser Organisation wird das Controlling schwerpunktmäßig Aufgaben aus dem Bereich Finanzcontrolling übernehmen können. Eine Steuerung und Kontrolle kann nur für die eigene Abteilung Controlling erfolgen, allerdings nur in dem Rahmen, der durch den Leiter Verwaltung vorgegeben wird. Eine Einflussnahme auf die anderen Bereiche Beschaffung und Produktion ist so nicht möglich.



Auch hier ist das Controlling in einer Linienfunktion, jedoch gleichberechtigt mit den anderen Bereichen und damit Teil der obersten Führungsebene.

Im Vergleich bieten sich hier bereits größere Gestaltungsmöglichkeiten für das Controlling, allerdings sind bei einer solchen Organisation Interessenskonflikte möglich. Denn das Controlling muss einerseits als Linienfunktion Vorgaben der Geschäftsführung in Bezug auf Kosten und Leistungen umsetzen, ist gleichzeitig aber auch an der Entwicklung der Vorgaben durch die Bereitstellung und Auswertung von Daten beteiligt.

Controlling als Stabsfunktion

Eine Stabsfunktion hat vor allem beratende und unterstützende Aufgabenschwerpunkte und ist damit in der Regel direkt der Geschäftsführung unterstellt. Anders als Linienverantwortliche haben Mitarbeiter in Stabsfunktionen keine Weisungsbefugnisse anderen gegenüber.
Die Organisation des Controllings als Stabsfunktion bietet einige Vorteile gegenüber einer Linienfunktion. Mitarbeiter in Stabstellen haben keine personelle oder finanzielle Verantwortung, sind also frei von Eigeninteressen und damit vor Interessenskonflikten geschützt. Auch die notwendige Neutralität in Bezug auf die interne Organisation ist so gegeben, da keine Verflechtungen mit den anderen Abteilungen bestehen.

Zusammenfassung Organisationsformen

Die Organisation des Controllings...

  • wird in einem Organigramm abgebildet
  • kann als Linien- oder Stabsfunktion ausgeprägt sein
  • ordnet sich der Gesamtorganisation des Unternehmens unter
Bitte bewerten:
3.8 / 5  (6 votes)
Der Artikel "Organisationsformen" befindet sich in der Kategorie: Organisation

Diese Artikel könnten dir auch weiterhelfen:


Kommentare? Frage? Hier ist der Platz dafür: