Die Preisbereinigung

Die Preise der Güter verändern sich. Dies erschwert die Berechnung einer höheren oder niedrigeren Produktion. Es darf nicht irrtümlich von einer Veränderung des Bruttoinlandproduktes (BIP) auf eine Veränderung bei der Produktion geschlossen werden. Gerade diese Produktion ist in der Wirtschaft interessant. Daher ist es notwendig das BIP zu bereinigen, das heißt eine Preisbereinigung vorzunehmen.

Es gibt zwei Unterschiedliche Verfahren, mit denen dies bewerkstelligt werden kann. In unseren Beispielen wird immer von einer Veränderung vom Grundjahr zum nachfolgenden Vergleichsjahr ausgegangen.

Preisbereinigung nach Laspeyres

Zunächst wird ein Warenkorb festgelegt. Dazu werden die Güter ausgewählt und mit Preisen notiert. Diese werden dem Grundjahr zugeordnet. Im Vergleichsjahr werden die gleichen Produkte erworben und deren Kosten aufgeschrieben. Um den Preisindex nach Laspeyres zu ermitteln, werden die Kosten der jeweiligen Güter addiert und gegenübergestellt. So könnten diese im Grundjahr 120 Euro und im Vergleichsjahr 132 Euro gekostet haben. Jetzt wird folgende Berechnung vorgenommen:

132 : 120 = 1,10

Jetzt muss vom Ergebnis noch 1 abgezogen werden. Es bleiben 0,10 oder auch 10 Prozent über. Dies ist die Steigung des Preises in Prozent. Es wurde das Grundjahr mit dem Vergleichsjahr ins Verhältnis gesetzt. Es sollten immer die Güter erfasst werden, welche für die eigenen Belange von Interesse sind. Es müssen nicht zwei aufeinanderfolgende Jahre verglichen werden. Ebenso könnte das Jahr 2008 mit dem Jahr 2012 verglichen werden.

Preisbereinigung nach Paasche

Hier wird, ähnlich wie beim Indes von Laspeyres, ein Warenkorb angelegt. Als Grundlage dient hier jedoch das Vergleichsjahr. Auch wenn die Betrachtung eine andere ist, so muss beim Ergebnis das Gleiche herauskommen. Hier wird betrachtet, was ein Warenkorb aus dem Grundjahr im Vergleichsjahr gekostet hätte. Dazu wird zunächst der Index berechnet:

Index = (Preise aus dem Vergleichsjahr * Preise aus dem Grundjahr) : (Preise aus dem Grundjahr * Menge der Güter im Vergleichsjahr)

Nehmen wir einmal an unser obigen Warenkorb mit einem Gesamtwert von 120 bzw. 132 Euro besteht nur aus zwei Gütern:


Menge Stückpreis
Grundjahr Produkt A: 50 Stück
Produkt B: 30 Stück
Produkt A: 50 Euro
Produkt B: 70 Euro
Vergleichsjahr Produkt A: 52 Stück
Produkt B: 34 Stück
Produkt A: 55 Euro
Produkt B: 77 Euro


Nun muss die Wertsteigerung folgendermaßen errechnet werden:


(52 * 55) + (34 * 77) : (52 * 50) + (34 * 70) = 5478 : 4980 = 1,10

Von diesem Ergebnis wird erneut 1 abgezogen, um auf eine Wertsteigerung von 10 Prozent zu kommen. Die Mengen des Grundjahres werden vollkommen außen vor gelassen. Der Paasche Preisindex ist komplizierter zu verstehen, als der von Laspeyres. Auch in der Praxis findet der Paasche Index nur selten Anwendung. Dies liegt daran, dass jedes Jahr erneut die Werte der Güter im Warenkorb ermittelt werden müssen. Bei Laspeyres kann immer wieder auf die Werte aus dem Grundjahr zurückgegriffen werden.

Auch in dieser Kategorie:


Bitte bewerten:
3.3 / 5  (3 votes)
Der Artikel "Preisbereinigung" befindet sich in der Kategorie: Makroökonomie

Diese Artikel könnten dir auch weiterhelfen:


Kommentare? Frage? Hier ist der Platz dafür: