Kapitalmarkt

Der Kapitalmarkt ist ein wichtiger Teilmarkt des Finanzmarktes und dient vordergründig zur Finanzierung von Investitionen und sonstigen Ausgaben.



Die Kapitalbeschaffung ist hierbei ausschließlich mittel- bzw. langfristig vorgesehen. Auf dem Kapitalmarkt werden – wie auch bei anderen Märkten – Angebot und Nachfrage zusammengeführt.



Es finden sich also Kapitalgeber, die mit Zinsen ihr Vermögen vermehren wollen und Kapitalnehmer, die möglichst preiswert für einen mittel- oder langfristigen Zeitraum Kapital benötigen. Als Kennzahl für den Kapitalmarkt gilt eine Laufzeit von mindestens einem Jahr. Wird dieser Zeitraum nicht erreicht, spricht man im Regelfall von einer kurzfristigen Kapitalbeschaffung und man ist im Bereich des Geldmarktes.

Markthandlungen im Kapitalmarkt

Auf dem Kapitalmarkt finden die verschiedensten Markthandlungen statt. Einzige Voraussetzung ist wie bereits erwähnt die Langfristigkeit der Kapitalbeschaffung, die mindestens ein Jahr betragen sollte. Typische Markthandlungen, die dem Kapitalmarkt zuzuordnen sind, sind unter anderem Umsätze durch Aktien oder Anleihen.


Aber auch die Kapitalerhöhung einer Aktiengesellschaft (AG) sowie die typische Kreditaufnahme einer natürlichen Person (zum Beispiel zur Finanzierung einer Immobilie) sind dem Kapitalmarkt zuzuordnen. Hierbei gilt es jedoch genau auseinanderzuhalten: Es gibt einerseits den Markt für langfristige Kredite, der auch als Rentenmarkt bezeichnet wird und andererseits den Markt für Beteiligungskapital, den Aktienmarkt.

Gliederung in Primär- und Sekundärmarkt

Grundsätzlich wird der Kapitalmarkt in zwei Teilbereiche aufgeteilt. Zum einen gibt es den Primärmarkt, zum anderen den Sekundärmarkt, der auch als Zirkulationsmarkt bezeichnet wird.


Während der Sekundärmarkt die Durchführung und Umsetzung von diversen Wertpapiergeschäften umfasst, handelt es sich beim Primärmarkt mehr um die Informationsbeschaffung vom jeweiligen Wertpapieraussteller. Somit ist der Primärmarkt besonders für Anleger von hoher Bedeutung. Auch deshalb, weil auf dem Primärmarkt Angebote in Bezug auf neue Wertpapiere zu finden sind, die von Nachfragern gefunden werden sollen. Der Sekundärmarkt dagegen beschäftigt sich eher mit dem Wertpapierhandel zwischen den verschiedenen Marktteilnehmern.

Kapitalmarkt - kurz zusammengefasst:

  • Kapitalmarkt dient zur langfristigen Kapitalbeschaffung mit einer Mindestlaufzeit von einem Jahr
  • Typische Markthandlungen sind Aktienumsätze, Anleihen, Kreditaufnahmen oder Kapitalerhöhungen von Aktiengesellschaften
  • Der Kapitalmarkt wird in Primär- und Sekundärmarkt gegliedert

Auch in dieser Kategorie:


Bitte bewerten:
3.7 / 5  (3 votes)
Der Artikel "Kapitalmarkt" befindet sich in der Kategorie: Der Markt

Diese Artikel könnten dir auch weiterhelfen:


Kommentare? Frage? Hier ist der Platz dafür: