Social Media Marketing mit XING

Wer mit klassischen Marketing-Mitteln arbeitet, der lässt sich dies oftmals einiges kosten. Dies ist auch nicht verkehrt. Denn wer auf einem umkämpften Markt nicht wirbt, der verschwindet in der Bedeutungslosigkeit.

Gleichzeitig sollte es jedoch ein Ansporn sein, die kostenlosen Marketing-Möglichkeiten zu nutzen.

In diesen Bereich fällt das Netzwerk XING. User können dort ein Profil anlegen und sich aktiv an Gesprächen in sogenannten Gruppen beteiligen. Weiterhin existiert ein Marktplatz mit Jobausschreibungen.

Kontaktiert werden – sich auf XING profilieren

Das XING-Profil entspricht einer erweiterten Visitenkarte. Neben dem Namen und der aktuellen Tätigkeit, kann auch eine Art Lebenslauf hinzugefügt werden. Interessen, sowie ein kurzer Text über die eigene Person sollten ebenso hinterlegt werden, wie ein Bild. Seriöses Auftreten ist gefragt. Dies kann jedoch von Branche zu Branche etwas anderes bedeuten. Während ein Mechaniker auf XING im Overall abgelichtet sein darf, sollte sich der Kaufmann besser mit Schlips und Kragen präsentieren. Bei einem Unternehmen kann auch das Firmenlogo abgebildet werden.

Die Interessen sollten der Wahrheit entsprechen, gleichzeitig aber auch die Tätigkeit unterstreichen. Ein Banker könnte sich für Aktien interessieren, ein Sportlehrer für Fußball und eine Lehrerin für das Lesen. Interessen können umfangreich eingegeben werden. Daher ist es problemlos möglich alltägliche Hobbys und welche, die das Arbeitsfeld unterstreichen, einzufügen.

Eine Seite des Profils ist mit „über mich“ gekennzeichnet. Ein Dienstleister kann diesen Abschnitt nutzen, um seine Produkte vorzustellen. Wer sich hier profiliert, der kann passiv Aufträge generieren. Dazu müssen einmal die richtigen Schlag-/Suchworte enthalten sein. Aber auch das Angebot muss von der Leistung und vom Preis her stimmig sein. Vielleicht lässt sich ein Unique Selling Point (ein einzigartiges Verkaufsargument) in diesen Abschnitt integrieren.

Netzwerken – sich auf XING gruppieren

In XING gibt es für praktisch alle Belange mindestens eine Gruppe. Sie interessieren sich für Filme? Es sind reichhaltig Gruppierungen vorhanden. Tiere? Hier gibt es Gruppen für alle Arten. Social Media? Auch hier sind Abteilungen vorhanden. Diese Gruppen sind wie ein Forum aufgebaut. Es gibt verschiedene Abschnitte, z.B. einen, um sich selber vorzustellen. Weiterhin kann man sich in Gespräche einbringen und Kontakte knüpfen. Oftmals gibt es aber auch eine Jobbörse innerhalb dieser Gruppen. Daher eignet sich das Forenleben nicht ausschließlich für die Kontaktpflege, sondern auch für die Auftragsakquise.

Arbeit generieren – sich auf XING bewerben

Neben den Jobangeboten in unterschiedlichen Gruppen, gibt es auch eine richtige Jobbörse. Dort kann ein Suchwort eingegeben werden. Im Anschluss werden sämtliche Ausschreibungen gezeigt, die das Suchwort enthalten. Natürlich steht es Unternehmen frei dort selber ein Inserat aufzugeben und auf die Suche nach Arbeitskräften zu gehen. Angebote für Freiberufler und Angestellte sind hier gleichermaßen vorzufinden.

Aber auch Mailings können durch XING verschickt werden. Wurden erst genügend Kontakte gesammelt, so können diese per Nachrichten-Funktion kontaktiert werden. Hier sollte sich das Mitglied als Spezialist auf seinem Gebiet zeigen können. Bestenfalls sind Referenzen vorhanden, die eingesehen werden können. Niemand kauft die Katze im Sack. Leistungen müssen nachweislich vorhanden sein.

Wer einen Fuß in der Tür hat, der wird von Kunden auf XING vielleicht sogar weiterempfohlen. So können auch die Netzwerke der anderen Mitglieder für die Generierung von Aufträgen genutzt werden.
Bitte bewerten:
5.0 / 5  (1 vote)
Der Artikel "Social Media Marketing XING" befindet sich in der Kategorie: Online Marketing

Diese Artikel könnten dir auch weiterhelfen:


Kommentare? Frage? Hier ist der Platz dafür: