Management by Objectives (MbO)

Management by Objectives ist ein mehrdimensionales Führungskonzept, bei dem die Bedeutsamkeit der Zielvereinbarungen mit den Mitarbeitern betont wird. Weil alle Mitarbeiter am Zielfindungsprozess beteiligt werden, soll eine Verbesserung der Informationsbeschaffung erreicht werden können. Unter anderem werden bei diesem Verfahren weitgehende Entscheidungsbefugnisse an Mitarbeiter delegiert.

Ablauf des Managements by Objectives

Merke: Was ist Management by Objectives?

Beim MbO vereinbaren Führungskräfte und Mitarbeiter gemeinsame, individuelle Ziele für den einzelnen Mitarbeiter. Erreicht dieser die Zielvorgaben, trägt das automatisch zur Erreichung der Gesamtziele des Unternehmens bei.

Entscheidet sich die Unternehmensführung für das Management by Objectives, so werden für alle Mitarbeiter und Organisationseinheiten im Unternehmen Ziele festgelegt. Allerdings ist dies kein Selbstzweck, sondern soll wiederum der Erreichung der strategischen Ziele des Gesamtunternehmens dienen. Wichtig ist, dass die Ziele nach dem sogenannten „SMART“ Prinzip vereinbart werden:

  • S: spezifisch für jede Abteilung
  • M: messbar, es gibt klare Vorgaben
  • A: aktiv beeinflussbar, die Mitarbeiter können die Ziele tatsächlich durch ihr Verhalten beeinflussen
  • R: realistisch, die Ziele sind rein praktisch umsetzbar
  • T: terminiert, es gibt es klares Zeitlimit für die Zielerreichung


An genau diesen Zielen sollen die Mitarbeiter ihre tägliche Arbeit ausrichten und dadurch im Sinne der Strategie des Gesamtunternehmens arbeiten. In der Praxis wird das Konzept des Management by Objectives durch ein Zielvereinbarungsgespräch umgesetzt. Ein Vorgesetzter bespricht dabei mit den Mitarbeitern die zeitliche Wirkung, den Inhalt, die Gültigkeit und den Konkretheitsgrad der Ziele. Damit das Verfahren erfolgreich ist, müssen auch immer die Absichten der vereinbarten Ziele erläutert werden.

Ist die vereinbarte Zielperiode dann abgeschlossen, so kommen Mitarbeiter und Führungskraft erneut zusammen. Anhand der definierten Ziele und dem dokumentierten „Ist-Zustand“ können beiden Seiten erkennen, inwiefern die Vorgaben erreicht worden sind. Zusammen werden Lösungen für mögliche Probleme erarbeitet und gleichzeitig die Ziele der kommenden Periode festgelegt.

Voraussetzungen für Management by Objectives

Damit der oben erläuterte Ablauf des Managements by Objectives auch tatsächlich funktioniert, muss diese Führungsmethode zunächst überhaupt als Management-Aufgabe verstanden werden. Nicht nur die oberste Führung des Unternehmens, sondern jeder Vorgesetzte (Abteilungsleiter, Regionalleiter etc.) muss nach dem Prinzip des MbO arbeiten. Weitere Voraussetzungen für den Erfolg:

  • Die Summe der Einzelziele der Mitarbeiter muss tatsächlich mit den strategischen Gesamtzielen des Unternehmens übereinstimmen.
  • Es existiert ein funktionierendes Informations- und Kommunikationssystem, um die tatsächlich erreichten Werte der Zielvorgaben klar ermitteln zu können.
  • Ebenfalls unerlässlich ist, die Ziele so zu definieren, dass sie von den Mitarbeitern tatsächlich umgesetzt werden können. Ist das nicht der Fall, führen die Vorgaben zwangsweise zu Demotivation.
  • Aus rechtlicher Sicht müssen die Interessen der Mitarbeiter und des Betriebsrates ernst genommen werden. Es muss einen gewissen Entscheidungs- und Handlungsspielraum geben.

Nur wenn diese Voraussetzungen erfüllt sind, kann der regelmäßige Soll-Ist-Vergleich zu einer Leistungsbewertung führen, die dann auch von allen Mitarbeitern akzeptiert wird.

Vorteile und Nachteile des Managements by Objectives

Die Vorteile von MbO gelten explizit nur dann, wenn die genannten Voraussetzungen erfüllt sind. In diesem Fall wird das Management-Prinzip den Bedürfnissen moderner Arbeitnehmer gerecht, mehr Dinge im Unternehmen mitbestimmen zu können. Zudem werden die individuellen Ziele, Wünsche und Vorstellungen der Arbeitnehmer stärker berücksichtigt. Durch die Kombination von persönlichen Zielen und den Gesamtzielen des Unternehmens entsteht eine gewisse Symbiose, die zu mehr Produktivität führen kann. Auch wird die Leistungsbereitschaft genauso wie der Teamgeist gefördert.

As nachteilig erachtet wird häufig der erhöhte Zeitaufwand, den MbO mit sich bringt. Gerade die intensiven Gespräche mit den Mitarbeitern kosten Zeit, die der Führungskraft und dem Mitarbeiter nicht mehr für die eigentliche Arbeit zur Verfügung stehen. Zudem besteht die Gefahr, dass sich der Mitarbeiter nur noch mit seiner persönlichen Zielerreichung befasst und dabei egoistisch handelt. Auch der Leistungsdruck auf den einzelnen Angestellten wächst, weil seine Ziele klar quantifiziert, gemessen und bewertet werden.

Beispiel für Management by Objectives

Das klassischste Beispiel für das Management by Objectives findet sich im Vertrieb. Angenommen, ein Unternehmen stellt einen neuen Vertriebsmitarbeiter ein. Laut seinem Arbeitsvertrag ist es seine Aufgabe, die Produktpalette des Unternehmens zu verkaufen. Zu den Produkten gehören beispielsweise Schlafzimmer, Wohnzimmersessel und Kommoden. Im Rahmen des Managements by Objectives vereinbart der Abteilungsleiter jetzt ein Gespräch mit dem neuen Mitarbeiter, um klare Zielvorgaben zu definieren:

  • Jährlicher Umsatz von mindestens 1 Million Euro
  • Gewinnung von zwei neuen Kunden


Durch diese Zielvorgaben ändert sich die Jobbeschreibung des Vertrieblers nicht. Allerdings überträgt der Vertriebsleiter jetzt Führungsaufgaben auf den Mitarbeiter, denn dieser kann frei entscheiden, auf welchem Wege er neue Kunden gewinnt. Auch wie der Umsatz von 1 Million Euro zustande kommt, ist dem Vertriebler selbst überlassen, er kann sich beispielsweise auf den Verkauf eines der Produkte fokussieren.

Management by Objectives – Definition & Erklärung – Zusammenfassung

  • Beim Management by Objectives werden Mitarbeiter klaren Zielvorgaben gemacht
  • So sollen die Mitarbeiter individueller und eigenständiger handeln, dabei aber gleichzeitig die Erfüllung der strategischen Ziele des Unternehmens voranbringen
  • Damit MbO funktioniert, müssen die Zielvorgaben erreichbar, klar definiert und messbar sein
Bitte bewerten:
3.7 / 5  (3 votes)
Der Artikel "Management by Objectives (MbO)" befindet sich in der Kategorie: Führungstechniken

Diese Artikel könnten dir auch weiterhelfen:


Kommentare? Frage? Hier ist der Platz dafür: