Intrinsische Motivation

Bei der intrinsischen Motivation handelt es sich um einen inneren Anreiz, der die Handlung eines Menschen bewirkt. Der Mensch handelt dabei, weil er es möchte und nicht, um eine bestimmte Belohnung zu erhalten beziehungsweise um eine Bestrafung oder eine andere negative Konsequenz zu vermeiden.

Als ein Beispiel für eine intrinsisch motivierte Handlung ist das freiwillige Lesen einer Zeitung zu nennen, das aus reiner Neugierde geschieht.

Die verschiedenen Formen der inneren Anreize

Verhaltensforscher unterscheiden bei der intrinsischen Motivation zwischen verschiedenen inneren Anreizen. Als Beispiele sind folgende Anreize zu nennen:

  • die Neugierde
  • der emotionale Anreiz
  • die Erfolgserwartung
Alle diese verschiedenen Formen des inneren Anreizes wirken sich unterschiedlich auf die Handlung eines Menschen aus. So bewirkt zum Beispiel die Neugierde, dass ein Mensch an einer Unfallstelle in der Regel langsamer vorbeifährt. Die Handlung ist also mit dem Naturell des Menschen begründet.

Dies gilt auch für den emotionalen Anreiz. Der Unterschied zwischen den emotionalen Anreiz und der Neugierde liegt allerdings darin, dass hier für die Handlung latente Bedürfnisse (ruhende Bedürfnisse) geweckt werden müssen. Der Mensch selber muss also erkennen, dass er etwas Bestimmtes will. Im Marketing wird mithilfe der Werbung und im Unternehmen mithilfe der Führung versucht, latente Bedürfnisse bei dem Kunden beziehungsweise bei dem Mitarbeiter zu wecken.

Neben der Neugierde und den emotionalen Anreizen kann die Erfolgserwartung die innere Motivation eines Menschen steigern. Wenn ein Mitarbeiter zum Beispiel davon überzeugt ist, dass eine Handlung einen Erfolg verspricht, wird er stark motiviert sein und die Handlung gern ausführen.

Die Möglichkeiten der positiven Beeinflussung der intrinsischen Motivation

Für Unternehmen ist es wichtig, dass Mitarbeiter nicht nur aufgrund einer möglichen Belohnung oder einer drohenden Sanktion handeln. Aus diesem Grund sollten Unternehmen versuchen, die intrinsische Motivation bei den Mitarbeitern zu erhöhen. Hierfür bieten sich unter anderem folgenden Möglichkeiten an:

  • Übertragung von bedeutsamen, ganzheitlichen und abwechslungsreichen Aufgaben an die Mitarbeiter
  • Übertragung von Aufgaben, die Mitarbeiter fordern, aber nicht überfordern
  • Erhöhung des Entscheidungsspielraums der Mitarbeiter
  • Einbezug der Mitarbeiter bei der Entscheidungsfindung

Nur wenn ein Mitarbeiter den Sinn einer Aufgabe erkennt und die Aufgabe als eine Herausforderung ansieht, wird er eine Aufgabe gern übernehmen. Er wird sie nicht nur erledigen weil er es muss, sondern weil er es will. Es ist somit eine intrinsische Motivation vorhanden, die zum Flow-Effekt führen kann. Damit dieser bestehen bleibt, ist es wichtig, dass der Mitarbeiter sich von seinen Vorgesetzten sowie Kollegen wertgeschätzt fühlt, selbst Verantwortung tragen darf und in Entscheidungsprozesse einbezogen wird.

Auch in dieser Kategorie:


Bitte bewerten:
3.3 / 5  (4 votes)
Der Artikel "Intrinsische Motivation" befindet sich in der Kategorie: Mitarbeitermotivation

Diese Artikel könnten dir auch weiterhelfen:


Kommentare? Frage? Hier ist der Platz dafür: