Die innerbetriebliche Logistik

Die innerbetriebliche Logistik beschreibt alle Prozesse, die mit dem Warenumschlag in Unternehmen oder im Handel zusammenhängen. Dazu zählen insbesondere Aufgaben der Organisation, Steuerung, Durchführung und Optimierung des innerbetrieblichen Waren- und Materialflusses. Auch die Verpackung und der endgültige Versand der Waren wird im Rahmen der innerbetrieblichen Logistik geregelt.

Ziele der innerbetrieblichen Logistik

Die optimale innerbetriebliche Logistik sieht so aus, dass sie die Verfügbarkeit des richtigen Zuliefererprodukts sicherstellt. Die Verfügbarkeit muss dabei sowohl von der Menge als auch zeitlich gewährleistet sein. Zusätzlich sollte die innerbetriebliche Logistik diese Bereitstellung zu möglichst günstigen Kosten realisieren können.

Im Detail sorgt die innerbetriebliche Logistik dafür, dass Durchlaufszeiten und Bestände minimiert werden. Dadurch sinkt wiederum der Bedarf an Lagerräumen, was die Produktionskosten als solche reduziert.

Weitere Ziele der innerbetrieblichen Logistik:

  • Erhöhung der Flexibilität
  • Optimierung der Transportwege, vor allem in der Produktion
  • Optimierung der Losgrößen
  • Verbesserung der kundennahen Produktion

Aufbau und Aufgaben der innerbetrieblichen Logistik

Im Fokus des Aufbaus einer innerbetrieblichen Logistik steht immer der physische Materialzuflussprozess. Dieser wird ganzheitlich, also vom Wareneingang über die Lagerung bis zum Verbrauchs- oder Versandort, geplant.

Um den Anforderungen des Warenflusses in großen Unternehmen gerecht werden zu können, unterstützen hochmoderne Informationssysteme den physischen Ablauf. Meldestellen machen es möglich, jederzeit die Produktbestände an allen Lagerstätten abzufragen und reagieren automatisch auf Engpässe oder Überfüllungen.

Im eigentlichen Produktionsprozess kommt der Materialzonenplanung ein hoher Stellenwert zu. Diese befasst sich mit der Bereitstellung von Waren, die bei der Fertigung und Montage benötigt werden. Die Planung wird dabei exakt auf die Bedürfnisse der individuellen Maschinen hin abgestimmt, um ständige Versorgungssicherheit zu wahren. Gleichzeitig müssen bei der räumlichen Planung Aspekte wie Brandschutz oder Platzbedarf einkalkuliert werden.

Entwicklung der innerbetrieblichen Logistik

Der Bereich der Logistik wurde erst Mitte des 20. Jahrhunderts wichtig. Mit der Entwicklung von Hochregallager- und Warenverteilungssystemen wuchsen die Waren- und Produktionsbestände in Unternehmen deutlich an. Zur Entwicklung der innerbetrieblichen Logistik trugen aber auch die Entwicklungen im Bereich der Informationstechnologie und der Automatisierung bei. Heutzutage ist es möglich, fast die komplette innerbetriebliche Logistik vollautomatisch durchführen zu lassen.

Bitte bewerten:
3.0 / 5  (2 votes)
Der Artikel "innerbetriebliche Logistik" befindet sich in der Kategorie: Materialwirtschaft Aufgaben

Diese Artikel könnten dir auch weiterhelfen:


Kommentare? Frage? Hier ist der Platz dafür: