Führungstechniken

Zu den Führungstechniken gehören in erster Linie die Management-by-Techniken. Sie beschreiben Verfahrens- und Verhaltensweisen in einem Unternehmen in Bezug auf die Führungsaufgaben. In diesem Artikel stellen wir auch aber auch alle anderen wichtigen Führungstechniken vor, die in der Praxis häufig zum Einsatz kommen. 

Übersicht: die wichtigsten Führungstechniken


1) Management-by-exception


Hierbei können die Mitarbeiter innerhalb eines vorgeschriebenen Rahmens selbständig Entscheidungen treffen. Alle „normalen“ Entscheidungen treffen die jeweils zuständigen Stellen. Die Vorgesetzten entscheiden nur in Ausnahmefällen. Diese Führungstechnik richtet sich auf die Führungsfunktion Entscheiden aus.


2) Management-by-delegation


Hierbei werden Handlungsverantwortung und Kompetenzen auf die Mitarbeiter übertragen, sofern es sich nicht um bestimmte Funktionen in der Unternehmensführung beziehungsweise Aufgaben mit entsprechenden Konsequenzen handelt. Diese Führungstechnik richtet sich auf die Führungsfunktion Realisieren aus.


3) Management-by-objectives


Hierbei werden die Mitarbeiter auf der Basis von Zielen tätig, die zwischen ihnen und den Vorgesetzten vereinbart wurden oder die ein Vorgesetzter direkt vorgegeben hat.


4) Management-by-systems


Hierbei erfolgt die Führung durch eine Systemsteuerung. Das heißt, dass alle betrieblichen Abläufe im Sinne von „Regelkreisen“ gelenkt werden. Eine Führungskraft wirkt hier dabei als Regler auf eine bestimmte Regelstrecke (das Problem, das es zu beeinflussen gilt) ein.


Darüber hinaus gibt es weitere Führungstechniken, wie zum Beispiel:


  • Arbeitstechniken
  • Kreativitätstechniken
  • Informationstechniken
  • Analysetechniken
  • Kommunikationstechniken
  • Aufnahmetechniken

Die Führungstechniken im Überblick


Es gibt zahlreiche unterschiedliche Führungstechniken. Folgende Ansätze sind hierbei relevant:


 Führungstechniken Führung durch
Management-by-objectives  Zielvereinbarung
Management-by-exception  Abweichungskontrolle; Eingriffe erfolgen in Ausnahmefällen
Management-by-delegation  Übertragung der Handlungsverantwortung auf die Mitarbeiter (betrifft bestimmte Aufgabenbereiche)
Management-by-crisis  bewusste Herbeiführung von Krisen; Ziel: Förderung der Flexibilität, Entscheidungsfreude und Leistung der Mitarbeiter
Management-by-decision rules  Vorgabe expliziter Regeln und Verhaltensweisen; die Mitarbeiter sollen anhand einer Regelvorgabe Ziele erfüllen; Ziel: Erreichung einer exakten Ausrichtung aller Tätigkeiten auf das Unternehmensziel
Management-by-projects  fachübergreifende Planung, Steuerung, Koordination und Überwachung einzelner Projekte; zumeist sind komplexe und neuartige Aufgaben betroffen; das Projekt ist nach Beendigung der Aufgabe ebenfalls beendet
Management-by-results  Ergebnisüberwachung, also der ständigen Kontrolle festgelegter Ergebnisgrößen wie Stückzahlen, Umsätze, Gewinngrößen; die Ziele werden hier ausschließlich von der Unternehmensführung festgelegt
Management-by-systems  Systemsteuerung, deren Basis auf Theorien der Kybernetik beruht (Lehre von Regelkreisen); es ist eine Mischung mehrerer Führungsmodelle; Ziel eines Regelkreises ist die eigene Steuerung sowie Rückmeldung möglicher Ergebnisse; Grundlage des „St. Gallener Führungsmodells“

Bitte bewerten:
2.3 / 5  (3 votes)
Der Artikel "Führungstechniken" befindet sich in der Kategorie: Unternehmensführung

Diese Artikel könnten dir auch weiterhelfen:


Kommentare? Frage? Hier ist der Platz dafür: