Master Abschluss - einfache Definition: das bedeutet "Master"

Für sämtliche Bachelor-Studiengänge werden entsprechende weiterführende Master-Studiengänge angeboten. Entweder bauen sie inhaltlich direkt auf das Bachelorstudium auf (konsekutiv) oder behandeln ein neues, anderes Thema (nicht-konsekutiv).

Für manche Berufe (Lehrer, Richter, Arzt) ist der Abschluss eines Master-Studiums zwingend notwendig, da mit dem Bachelor keine berufliche Zulassung möglich ist.

Was ist ein Master?

Als Konsequenz des Bologna-Prozesses wurden EU-weit die Studiengänge und damit verbunden die Hochschulabschlüsse reformiert und einander angeglichen. Die Diplom- und Magisterstudiengänge laufen aus, sie werden bzw. wurden unmittelbar durch die Abschlüsse Bachelor und Master ersetzt.

Der Master ist der zweite akademische Studienabschluss nach dem Bachelor. Die Hochschulen wurden verpflichtet, neue Studieninhalte und -abläufe sowie die entsprechenden Prüfungsordnungen zu konzipieren. Dabei ist die Einhaltung der internationalen Standards und damit die Lehrqualität unbedingt zu gewährleisten.

Die Einführung der neuen Studienabschlüsse - sowohl Bachelor als auch Master - zielt darauf ab, dass sie sowohl international anerkannt und die Leistungen vergleichbar sind, als auch darauf einen Hochschulwechsel innerhalb der EU zu erleichtern.

Struktur und Ablauf eines Master-Studiums

Je nach Umfang kann ein Master-Studium zwischen zwei und vier Semester dauern. Das Master-Studium ist wie das Bachelor-Studium ebenfalls modular aufgebaut, damit wird der Ablauf besser planbar und übersichtlicher. Welche Module obligatorisch und welche als Wahlpflichtmodul zu belegen sind, ist jeweils der Studienordnung zu entnehmen. Jedes Modul wird mit einer Note bewertet, die sich aus den Leistungsbewertungen von Seminaren, Klausuren etc. ergibt.

Das ECTS-Leistungspunktemodell

Um die Masterstudiengänge EU-weit vergleichbar zu machen, wurde im Zuge des Bologna-Prozesses das European Credit Transfer System (ECTS) eingeführt. Mit jeder einzelnen Leistung im Studium werden Credits erarbeitet und gesammelt. Je höher der Aufwand für eine Leistung, desto mehr Punkte werden vergeben. Bei einem Hochschulwechsel innerhalb der EU können die bereits gesammelten Credits direkt übernommen und angerechnet werden, sodass das Studium lückenlos und ohne inhaltliche Überschneidungen fortgesetzt werden kann.

Was heißt „Akkreditierung“?

Die neuen Studiengänge inklusive ihrer Prüfungsordnungen müssen vom Akkreditierungsrat einzeln geprüft und bewilligt werden, bevor die Hochschulen die Studiengänge in ihr Programm aufnehmen dürfen. Dieses Verfahren ist zeitaufwändig und teuer, daher sind längst noch nicht alle geplanten Studiengänge offiziell zugelassen.

Welche Master-Abschlüsse gibt es?

Analog zu den acht unterschiedlichen Bachelor-Abschlüssen wurden auch die entsprechenden Mastertitel eingeführt:

  • Master of Science (M.Sc.)
  • Master of Arts (M.A.)
  • Master of Business Adminitration (MBA)
  • Master of Laws (LL.M.)
  • Master of Engineering (M.Eng.)
  • Master of Education (M.Ed.)
  • Master of Music (M.Mus.)
  • Master of Fine Arts (M.F.A.)

Auch in dieser Kategorie:


Bitte bewerten:
2.0 / 5  (1 vote)
Der Artikel "Master-Abschluss" befindet sich in der Kategorie: Fernstudium

Diese Artikel könnten dir auch weiterhelfen:


Kommentare? Frage? Hier ist der Platz dafür: